Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 nena (Gast)

Hallo,

ich bin 30 Jahre alt.Bin Hausfrau,habe zwei kinder.ich habe Realschulabschluss
gemacht und eine abgeschlossene Ausbildung als Damenschneiderin.
Ich möchte in meinen erlernten Beruf nicht weiter arbeiten.würde sehr gerne Abitur nachholen.und eventuell an Universität in Hagen weiter studieren.
Ich mach mir nur Gedanken,bringt das überhaupt was für mich,wenn ich mit 33 mit Abitur fertig bin und dann noch weiter in irgendeiner Richtung weiter studiere?
Ich würde sehr gern etwas schönes und sinnvolles machen und mich weiter bilden.
würde mich für einige Ratschläge freuen.

Mit freundlichen Grüßen

04.05.2011 11:54


p2 admin

Hallo Nena,

meiner Meinung nach ist das nie verkehrt, vor allem wenn du mit deiner jetzigen Situation unzufrieden bist. Was bleibt dir sonst übrig, wenn du deinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben möchtest? Dann muss man einfach was neues machen und als Ungelernter in einer fremden Branche Fuß zu fassen ist eher Ausnahme als Regel. Von daher braucht man einfach eine fundierte Ausbildung. Aus diesem Grund solltest du dir zunächst genau überlegen, was du machen möchtest, also wohin dich dein Weg am Ende führen soll. Das muss kein Studium sein, gibt ja auch viele Angebote im Bereich der Umschulungen.

Wenn es doch ein Studium in einem bestimmten Fachbereich sein soll, so muss man halt die notwendigen Voraussetzungen dafür schaffen. Je nachdem ist das bspw. eine schulische Hochschulzugangsberechtigung (Fachhochschulreife, allgemeine/fachgebundene Hochschulreife) oder der Zugang als beruflich Qualfizierter (sogenannter dritter Bildungsweg). Letzteres wird schwierig, wenn du nicht im erlernten Beruf/Fachbereich bleiben möchtest, außer du hast auch eine berufliche Aufstiegsfortbildung (wie bspw. den Meister, Fachschulabschluss, ...)?!?

Entscheidest du dich für das Abitur, musst du auf Basis deiner bisherigen Voraussetzungen 2-3 Jahre einplanen. Die Fachhochschulreife ist u.U. bereits in einem einzigen Jahr zu realisieren (Vollzeit). Hängt aber von relevanten Daten ab, die noch fehlen (Bundesland, Fremdsprachenkenntnisse, Vollzeit/Teilzeit Präferenz, usw.). Können das aber gern durchgehen, aber brauche dann gemäß Forenregeln Punkt 2 alle relevanten Infos!

Viele Grüße,
Christian

04.05.2011 13:36


p3 nena (Gast)

Erstmal vielen Dank für Ihre Antwort Herr Christian,

Ich wäre auch weiterhin Dankbar für Ihre Ratschläge.Wenn sie mir vielleicht in mein Problem weiter behilflich sein könnten.
Ich habe zwei Kinder,im alter von 5 und 1 Jahr.wohne in Mainz.und wie schon erwähnt,habe ich einen Realschulabschluss mit abgeschlossenen Ausbildung als Damenschneiderin und zwei Jährige Praktische Erfahrung in diesem Gebiet.Da ich danach keine sinnvolle Berufsmöglichkeiten befand,habe ich mich nicht mehr für diesen beruf weiter interessiert.
Mein mann hat in Pakistan Jura studiert . und macht jetzt durch Fernstudium das dritte Ausbildungsjahr als Rechtsanwalt .Da sein Studium und zwei jährige Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt wurden, haben wir uns entschieden nach England umzuziehen,um dort weiter zu studieren und als Rechtsanwalt zu arbeiten.
Meine Gedanke war nur in der Zeit,solange wir noch in Deutschland sind,etwas sinnvolles zu machen,womit ich vielleicht auch dort etwas anfangen kann.

04.05.2011 14:50


p4 admin

Christian ist mein Vorname, aber kein Problem zwinker

Wann soll es denn nach England gehen? Steht das wirklich schon fest?

Nun ja, leider bin ich mit dem britischen Bildungssystem nicht wirklich vertraut, sodass ich nicht sagen kann, was dort wie anerkannt wird...

Zudem wäre die Frage, inwiefern du in der Lage bist, eine Vollzeittätigkeit auszüben? Wenn das gar nicht möglich ist aufgrund der Kinder/Rolle als Hausfrau, kommen ohnehin nur begrenzte Möglichkeiten in Frage (bspw. Abendgymnasium besuchen oder andere Teilzeitschulen, die zu einer Hochschulzugangsberechtigung führen oder aber jetzt ein Fernstudium).

Wenn du selber in England Rechtswissenschaften/Jura studieren möchtest, müsste man dort seitens der angestrebten Hochschule in Erfahrung bringen, welcher deutsche Schulabschluss benötigt wird oder wie es generell zwecks Aufnahme ausschaut...

Aber erstmal muss ein klares Ziel her (Studium ja/nein? Wenn ja was für eins und wo? etc.)!

Aufgrund der abgeschlossenen Berufsausbildung (Ausbildungsabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 oder besser) und der zweijährigen Berufserfahrung wäre imo ein Hochschulstudium in Rheinland-Pfalz aktuell direkt möglich (fachungebunden dort an FHs, sowie fachgebunden an Universitäten)... Mehr Infos gibts hier: http://www.mbwwk.rlp.de/wissenschaft/studieren-in-rheinland-pfalz/hochschulzugang-fuer-beruflich-qualifizierte/

Grüße,
Christian

04.05.2011 15:25 | geändert: 27.07.2014 03:23


p5 nena (Gast)

Mein Mann macht die Ausbildung als Rechtsanwalt und möchte zweijährige LLM noch durch Fernuniversität Pakistan machen.es sind dann 3 Jahre die wir noch in Deutschland sind.
Mein Notendurchschnitt ist 3.0,womit ein Hochschulstudium nicht direkt möglich ist.
Abitur wäre doch für mich eine beste Möglichkeit dort auch mit dem Abschluss mich weiter zu entwickeln.
Ich habe zwar kein konkretes Ziel,aber Abitur geht einfach nicht aus meinem Kopf raus,das würde ich einfach gern nachholen,wenn ich auch später damit nicht groß artiges anfangen kann.
Aber Vielen Dank für Ihre Zeit und für die Antworten.

Mit freundlichen Grüßen

04.05.2011 16:07


p6 admin

Ohne Gewähr auf Richtigkeit schreibt der DAAD in Sachen Zulassung an britischen Hochschulen:

Das deutsche Abitur entspricht im Wesentlichen dem allgemeinen Niveau für die Aufnahme eines Studiums an einer britischen Universität. Darüber hinaus sind Hochschulen auch bereit, Bewerber mit anderen Qualifikationen als der Hochschulreife aufzunehmen, wenn sie davon überzeugt sind, dass diese den Anforderungen des Faches genügen. Die Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung eines Bewerbers liegt immer alleine bei der Hochschule.


Mein Tipp: Einfach mal ein wenig zum "Studium in England" oder "Studium in Großbritannien" googeln. Aber mit dem Abitur scheint man nicht so verkehrt zu liegen. Zudem solltest du dir ruhig mal die Open University (OU) anschauen!

Das Abitur kann in RLP auf verschiedene Art und Weise nachgeholt werden: Abendgymnasium, Kolleg, Berufsoberschule, Externenprüfung, berufliches Gymnasium, ...

Viel Erfolg und Grüße,
Christian

04.05.2011 16:56


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben