Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Johanna (Gast)

Hey Ihr,

Ich habe letztes Jahr die Schule abgebrochen, nachdem ich die 11. Klasse abgeschlossen habe (Habe nach ein paar wenigen Tagen in der 12 alles geschmissen). Das war’s dann auch seitdem für mich. Dieses Jahr habe ich mich an Berufskollegs in mehreren Städten beworben, wurde auch an allen angenommen, aber bin dann letztendlich leider doch auf keines davon gegangen (Alles wegen ein und der selben privaten Situation). Es MUSS aber jetzt endlich mal für mich weitergehen, bin aber nur noch verzweifelt. Ich bin bis zur 10. auf die Realschule gegangen und dann auf ein normales Gymnasium. Die 11 war schon ziemlich schwer für mich, allerdings war die Überforderung in der Schule nicht der Grund für meinen Abbruch, zumindest nicht alleine. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich Abi möchte oder nicht, geschweige denn ob ich es schaffen könnte. Ich habe die 11. zwar geschafft, aber es war eben alles andere als Zuckerschlecken. Ich weiß ÜBERHAUPT NICHT mehr, was ich jetzt noch machen soll. Meine privaten Probleme haben sich gebessert und sind noch weiter dabei sich zu bessern und jetzt muss ich wirklich endlich sehen, wie es weitergeht. Kann ich überhaupt noch zurück auf meine alte Schule, höchst wahrscheinlich nicht, oder? Oder auf ein anderes Gymnasium? Zumal ich auch mittlerweile bereits 19 bin, wohl eher nicht (mit 19 in der 11?!) Irgendeinen Weg, mich in die 12 zu „schmuggeln“, indem ich extra Prüfungen oder Ähnliches schreibe, wird wohl erst recht nicht gehen? Ich habe diese Woche noch einen Gesprächstermin bei einer Gesamtschule aber keine Ahnung ob das was bringt, oder ob ich das überhaupt wirklich will. Abi auf einem Berufskolleg kommt wohl auch nicht in Frage, da ich bis dahin noch 20 werde und dann mit 20 in der 11 UND 3 komplette Jahre ab August…An Ausbildung habe ich auch schon gedacht, die auch evtl. ab April schon losgehen könnte. Nach der Ausbildung hätte ich dann auch die Fachhochschulreife, da ich die 11. habe. Ich hatte auch schon ein Gesprächstermin beim Berufskolleg für Fachabi, aber in den 2 Jahren könnte ich ja auch evtl. Abi nachholen und Fachabi hätte ich ja wie gesagt auch nach der Ausbildung. Ich kann das Geld und die Abwechslung einer Ausbildung gut gebrauchen, weiß aber nicht, ob ich mir eine Ausbildung zutraue. Aber was Abi angeht, weiß ich’s eben auch nicht…Ich weiß nicht mal ganz sicher, was ich gerne für eine berufliche Richtung einschlagen würde und ob ich studieren soll. Kann mir vielleicht irgendjemand helfen und mir ein paar Fakten der Inspirationen sagen, irgendwas, das mir vielleicht weiterhelfen könnte? Ich brauche echt ganz dringend Hilfe und wäre für jeden einzelnen Tipp dankbar!!!

Grüße

21.12.2010 19:47


p2 admin

Hallo Johanna,

erstmal super Beitrag, da kann man sich schon ganz gut in deine Situation hineinversetzen. Und schön, dass es dir jetzt privat wieder besser geht und die Umstände sich positiv entwickeln, gerade vor Weihnachten ist das bestimmt besonders erfreulich.

Nach deinen Ausführungen vermute ich mal, dass du aus NRW kommst, ist das richtig? Und du warst auf einem allgemeinbildenden Gymnasium in einem Bildungsgang mit dem Abitur nach 13 Jahren, richtig? Wann hast du genau abgebrochen, also in welchem Monat 2009? Für was für einen Bildungsgang am Berufskolleg hast du dich denn beworben? Ansonsten schaut es vllt. doch nicht so schlecht aus, weil du ja den mittleren Schulabschluss (=Realschulabschluss) mit der Berechtigung für den Besuch der gymnasialen Oberstufe hast (sonst wärst ja nicht aufs Gymmi gekommen).

Nach Beantwortung der Fragen wird man dir bestimmt schon besser helfen können um dir Wege aufzuzeigen, wie es bei der bildungstechnisch weiter gehen kann...

Viele Grüße,
Christian

21.12.2010 20:44


p3 Johanna (Gast)

Hallo,

Danke für die Antwort!
Genau, ich komme aus NRW und war auf einem allgemeinbildenden Gymnasium noch mit Abi nach 13 Jahren. Ich war schon etwas vorher weg, offiziell aber bin ich im November 2009 abgegangen. Ich hatte mich an Berufskollegs für die höhere Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen beworben, für die Fachoberschule im selben Bereich (Fachoberschule hat im ersten Jahr Praktikum, höhere Berufsfachschule ist durchgängig schulisch), auch für die allgemeine Hochschulreife im erziehungs-/sozialwissenschaftlichem Bereich, wobei es mir da mehr um letzteres und nicht um das Erz.wissenschaftliche ging. Vor allem aber ging es mir darum, dass ich dachte, auf dem BK könnte ich evtl. bessere Chancen haben, weil eben im Gegensatz zum Gymmi alle neu dort sind. Mittlerweile überdenke ich aber alles noch mal neu und seh’ das auch schon wieder anders. Für die Höhere Handelsschule hatte ich mich auch einmal beworben. Und genau, ich habe den Realschulabschluss mit Qualifikation. Genauer gesagt habe ich durch die 11. Klasse auf dem Gymmi wohl auch noch den theoretischen Teil der Fachhochschulreife.

22.12.2010 20:03


p4 admin

In der Tat hast du aktuell einige Möglichkeiten bzw. könntest einiges versuchen. Eine wäre bspw. zu versuchen, in die gymnasiale Oberstufe eines allgemeinbildenden Gymnasiums bzw. Gesamtschule (da gilt die gleiche Verordnung > APO-GOSt) wiederaufgenommen zu werden. Dazu heißt es in § 3 Aufnahmevoraussetzungen Absatz 5:

(5) Schülerinnen und Schüler, die ihren Bildungsgang für höchstens ein Jahr unterbrochen haben, können in die gymnasiale Oberstufe wiederaufgenommen werden. Die Wiederaufnahme erfolgt in das Halbjahr, in dem der Bildungsgang unterbrochen wurde, bei abgeschlossenem Halbjahr in das darauf folgende. Im Einzelfall kann die Schulleitung für die Schülerin oder den Schüler eine Probezeit vorsehen. Die Altersgrenze entsprechend Absatz 3 und die Frist für die Verweildauer (§ 2 Abs. 1) dürfen nicht überschritten werden. Die obere Schulaufsichtsbehörde kann Ausnahmen zulassen.


Nun weiß ich aber nicht, ob bei dir das eine Jahr schon um ist, denn im Nov. 2009 bist du ja abgegangen und im Moment läuft ja quasi das Halbjahr, wo du wieder rein müsstest (halt ein Jahrgang nach dir, wenn ich richtig gerechnet habe). Von daher schaut es wohl schlecht aus, aber es werden ja Ausnahmen gemacht (siehe letzter Satz). Angesprochen wird auch der Absatz 3:

(3) In die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe kann in der Regel nur neu aufgenommen werden, wer zum Beginn des Schuljahres, in dem der Eintritt erfolgt, das 19. Lebensjahr nicht vollendet hat.


Da du aber eigentlich ohnehin in das erste Jahr der Qualifikationsphase (beim G8-Abitur also die 11.) gehen würdest und nicht in die Einführungsphase (die hast ja schon bestanden, war bei dir die 11. und ist beim G8 die 10.), sollte das passen. Und für die Qualifikationsphase ist imho kein Höchstalter definiert. In der Höchstverweildauer (max. 4 Jahre in der gymnasialen Oberstufe, d.h. max. 1 Mal einen Jahr wiederholen) solltest noch drin sein. Sowieso gibt es halt immer Ausnahmeregelungen, steht mehrmals in der Verordnung drin.

So, wenn das mit der gymnasialen Oberstufe nicht geht, wäre ein weiterer Weg zum Abitur für dich das berufliche Gymnasium (Bildungsgang am Berufskolleg). Dort könntest du imho auch gleich in die 12. Klasse, also die Qualifikationsphase einsteigen, sprich bestensfalls 2 Jahre bis Abitur. Ein Höchstalter findet sich hier in der Anlage D der APO-BK für den Bildungsgang am Berufskolleg nicht!

In Bielefeld gibt es eine Versuchsschule, das sogenannte Oberstufenkolleg. Ist quasi auch ne Schule mit Oberstufe aber sehr großem Fächerangebot (Schule wurde auch schon einige Male ausgezeichnet!). Kannst dir ja mal anschauen.

Als nächstes könntest du wie gesagt zu deinem schulischen Teil der Fachhochschulreife (schau, ob du die hast, dazu muss sich im Abgangszeugnis bei dir ein Vermerk für die Zuerkennung des schulischen Teils der Fachhochschulreife befinden!), ne zweijährige Berufsausbildung machen. Das ganze habe ich erst vor kurzem in einem anderen Thread erläutert, einfach mal reinschauen zwinker

Und du könntest wie du schon gesagt hast auch nen anderen Bildungsgang am Berufskolleg besuchen, um dort in zwei Jahren deine komplette FH-Reife zu machen.

Ich fasse also zusammen: Sowohl das Erreichen des Abiturs und der vollen Fachhochschulreife (egal wie du es machst, über ne zweijährige Berufsausbildung oder nem Bildungsgang am BK) würde ab jetzt 2 Jahre dauern (außer du machst halt ne Nichtschülerabiturprüfung und bereitest dich in einem Jahr fulltime vor). Musst du dir überlegen, was du möchtest zwinker Ich würde erstmal an deiner Stelle ne Entscheidung bzgl. FH-Reife oder Abi treffen (möchtest du später studieren? Was und wo? Oder bist du dir noch nicht sicher, dann mach bspw. besser Abi, usw...) und dann eine der mehreren Möglichkeiten wählen, die dir entsprechend für den Abschluss bleiben. Das würde ich wiederum abhängig vom Bildungsgang und deinen Interessen machen.

Viele Grüße,
Christian

23.12.2010 14:27


p5 Johanna (Gast)

Vielen vielen Dank für diese super ausführliche Antwort! Auch sogar die Verordnung rausgesucht, alles zusammengefasst und den Tipp wie ich die Entscheidung angehen könnte…bin baff lächel Ich denke das kann mir echt weiterhelfen.
Nachdem ich nun bei einer Gesamtschule nachgefragt habe, kann ich bestätigen, dass ich diese tatsächlich besuchen könnte. Wenn ich zum 2. Halbjahr sofort einsteige, ginge es noch so gerade.
Von diesem Oberstufenkolleg meine ich schon mal gehört zu haben, das gucke ich mir auch noch an.
Ich bin mir noch nicht sicher, aber nun kenne ich ja meine Möglichkeiten. Danke nochmal für die super Beratung!

Liebe Grüße

02.01.2011 19:09


p6 admin

Hallo Johanna,

super, dass ich dir helfen konnte, freut mich lächel Als Schüler beschäftigt man sich ja nunmal nicht jeden Tag mit den ganzen Verordnungen, Wegen, Möglichkeiten und ich mach die Seite hier ja jetzt schon ne Weile, sodass ich da eigentlich ganz fitt drin bin.

Tolle Nachricht, dass das mit der Gesamtschule klappen würde, wie ich ja geschrieben habe, war das ja nicht wirklich klar und sicher gewesen. Beim Oberstufenkolleg ist halt das doofe, dass das nur in Bielefeld ist, weiß ja nicht, wie weit das von dir weg ist?!? Von daher würde ich imho an deiner Stelle vllt. echt die Gesamtschule nehmen, wenn die dir schon einen Wiedereinstieg ermöglichen.

Viele Grüße,
Christian

02.01.2011 20:07


p7 Johanna (Gast)

Ja, jetzt wo das mit der Gesamtschule geht, ist das mit dem Oberstufenkolleg auch nur eine weitere Idee falls es aus irgendeinem Grund doch noch Probleme mit der Gesamtschule geben würde oder mit was auch immer, so ganz sicher bin ich mir noch immer nicht. Ich müsste wegen dem Oberstufenkolleg schon extra umziehen, aber wenn es sich wirklich wirklich lohnen würde, müsste man sehen ob das geht. Wäre mir aber auch wahrscheinlich alles zu viel in dem Moment. Ich werd mich hoffentlich in diesen Tagen 100%ig entscheiden, was ich nun mache. Daaanke nochmal!!

04.01.2011 13:43


p8 admin

Kein Problem, viel Erfolg und vllt. berichtest hier ja, wie du dich entschieden hast zwinker

Grüße,
Christian

04.01.2011 14:03


p9 Johanna (Gast)

Hallo Christian!

Ich wäre liebend gerne jetzt hier, um von 'was Gutem zu berichten, leider sieht die Realität anders aus…Ich bin mich jetzt doch schon wieder nach was anderem als gymnasiale Oberstufe umsehen…Es ist so, dass ich zwischenzeitlich wieder auf mein altes Gymnasium wollte, aber bin schon wieder an dem Punkt wo ich denke das war eine ganz schlechte Idee, jedenfalls bin ich jetzt sowieso wieder aus der Schule raus weil ich umziehe (alles ne ewig lange Geschichte). Ich dreh schon wieder völlig am Rad! Das Ding ist, ich würde evtl. gerne studieren und bin jetzt am überlegen, wie ich noch auf schnellstem Wege die Fachhochschulreife kriege. Wenn ich wirklich studieren möchte, dann nur der Erfahrung wegen. Allerdings wäre mir dann so bald wie möglich ganz wichtig. Siehst du vll. irgendeine Möglichkeit, wie ich die Fachhochschulreife noch in weniger als zwei Jahren erlangen könnte? Müsste ich denn auf jeden Fall die volle FOS machen, kann ich nicht irgendwie in die 12 und vorher oder nachher das Praktikum machen? Entschuldige all das Wirrwarr!

24.02.2011 16:44


p10 admin

Was ist denn aus der Gesamtschule geworden, danach sah es doch jetzt zuletzt aus?!? Schneller als 2 Jahre wird die FH-Reife imo nicht für dich machbar sein, dir fehlt einfach die berufliche Vorbildung im Vornherein dafür, um das ganze auf ein Jahr abzukürzen (also um gleich in die 12 der FOS gehen zu können). Du kannst ja selber nochmal in die APO-BK und die Verwaltungsvorschriften schauen (Anlage C).

Grüße,
Christian

24.02.2011 17:32


nach oben | weiter >