Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Mark (Gast)

Hi.
ich bin 19 Jahre alt und werde in diesem Sommer meine derzeitige Schule (Fachoberschule Bereich Wirtschaft) mit der
Fachhochschulreife beenden ( In Niedersachsen). Bevor ich auf die Fachoberschule gewechselt bin, war ich auf einem allgemeinbildenden Gymnasium und habe dort die 11. Klasse, ohne Versetzung in die 12. Klasse, beendet. Ab August diesen Jahres werde ich eine Ausbildung
zum Bankkaufmann beginnen und parallel dazu möchte ich gerne meine allgemeine Hochschulreife erlangen. Da ich für die Ausbildung nach Hamburg ziehe, habe ich mich über die Möglichkeiten in Hamburg informiert.
Ein Abendgymnasium habe ich schon angeschrieben und gefragt, ob ich mit diesen Voraussetzungen direkt in die Oberstufe springen kann (also nur 2 Jahre für das Abitur benötige), daraufhin bekam ich eine Email, dass ich keine staatliche Schule neben meiner Berufsschule besuchen darf. Damit fällt die Wahl schonmal weg. Jetzt habe ich noch eine private Schule angeschrieben (privatschulhaus.de ) und warte noch auf Antwort. Die Brecht-Schule darf ich leider nicht besuchen, da ich noch keine 2 Jahre Berufserfahrung habe (nur ein 960 stündiges Praktikum während der 11. Klasse). Infomaterial einer Fernschule (ILS) habe ich auch schon angefordert. Gibt es eventuell noch andere Möglichkeiten PARALLEL zur Ausbildung mein Abitur zu erreichen?

Vielen dank im voraus lächel

03.05.2011 14:59


p2 admin

Hallo Mark,

hmm, wenns Abendgymnasium dich nicht aufnimmt (wäre sowieso ne Ausnahmeregelung, weil du ja eigentlich noch keine Berufsausbildung abgeschlossen hast oder alternativ über eine entsprechende Berufserfahrung verfügst), bleibt wohl in Hamburg echt nur die Externenabiturprüfung, sofern du die allgemeine Hochschulreife wirklich neben der Berufsausbildung machen und damit deine komplette Freizeit aufgeben möchtest zwinker "Einfach" stell ich mir das nicht vor, eher im Gegenteil, denke, das ist ne Mammutaufgabe staun Die Vorbereitung auf die Exernenprüfung kannst du per Fernschule, Selbststudium oder andere private Anbieter machen (wie die von dir genannte Privatschule bspw.).

Nun gut, du wirst es dir schon gründlich überlegt haben, aber vllt. wäre es doch gar nicht so verkehrt, lieber nach der abgeschlossenen Berufsausbildung in einem einjährigen vollzeitschulischen Bildungsgang (ab dem Jahr 2012/13 soll es in HH eine Berufsoberschule geben, in NDS gibts die schon länger > BOS 13) mit der Fachhochschulreife in einem Jahr auf die Hochschulreife auzusatteln (aufpassen zwecks Fremdsprachenkenntnissen für die 2. FS > allgemeine vs. fachgebundene Hochschulreife)?!?

Warum eigentlich Abitur? Was hast damit vor, was mit der FHR nicht geht (Unistudium theoretisch, kommt aber drauf an...)? Es gibt auch ne tolle Broschüre des HIBB (Hamburger Institut für berufliche Bildung) zu den beruflichen Bildungswegen 2011 (u.a. mit dualen Ausbildungsmöglichkeiten), schau da mal rein: http://www.hibb.hamburg.de/index.php/file/download/1398

Grüße,
Christian

03.05.2011 16:23


p3 Mark (Gast)

Hi Christian,

danke für die ausführliche Antwort. Mit der BOS hatte ich nach der Ausbildung auch geliebäugelt aber dafür müsste ich dann (zum derzeitigen Zeitpunkt) wieder nach NDS zurückziehen. Aber wie du ja meintest, gibt es in HH dann ja voraussichtlich auch eine BOS. Meinst du wirklich,dass das Abitur per Fernstudium so schwierig wird nachzuholen? Ein Freund hat auch eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht und meinte,dass der schulische Teil ihn unterfordert hat und er war "nur" auf ner allgemeinbildenden Schule, da sollte ich ja mit meinem wirtschaftlichen Schwerpunkt noch besser drann sein.
Auf der Inetseite von ILS stand,dass ich 17 Wochenstunden in der Woche aufwenden muss. Klang für mich jetzt absolut machbar eigentlich. Da muss die Freizeit dann ein wenig drunter leiden. Ich habs ja schonmal mit dem Abi probiert aber ich hatte da gerade meine Null-Bock-Phase.. jetzt bin ich viel motivierte und weiß, dass Schule wichtiger ist als so manch anderes zwinker Ich möchte nach der Ausbildung gerade VWL an einer Universität studieren. In Hessen besteht die Möglichkeit zwar auch ohne Abitur aber mit dem Abitur werde ich einfach mehr Möglichkeiten und Perspektiven haben.

03.05.2011 18:11


p4 admin

Nach meinen Informationen soll die BOS wie gesagt zum Schuljahr 2012/13 auch in Hamburg kommen (vgl. dazu die von mir verlinkte Broschüre). Wie viele zunächst eingerichtet werden und welche Ausbildungsrichtungen angeboten werden, kann ich leider nicht sagen. In Niedersachsen gibts die Berufsoberschule aber schon länger, gleiches gilt für Schleswig-Holstein.

Na ja, ich kann in Sachen Abitur Fernlehrgang und der damit verbundenen Externenabiturprüfung leider nicht aus Erfahrung sprechen. Aber auch wenn die Berufsausbildung dich vllt. nicht voll "auslastet" oder deine ganzen Ressourcen in Anspruch nimmt (Wie lange geht die eigentlich? Ist die auf zwei Jahre verkürzt, weil du schon die FHR hast?), stell ich mir halt die Belastung fürs Abi schon nicht so wenig vor.

Zudem halte ich die Angabe des Wochenaufwandes für den Fernlehrgang seitens der Anbieter immer für sehr optimistisch. Das liest man auch im Netz in Erfahrungsberichten so, wenn da 15 pro Woche angegeben sind, rechne eher mit min. 20! Hängt aber auch alles vom eigenen Typ ab. Vllt. probierst du es einfach mal, da die Fernschulen i.d.R. "vier Wochen kostenloses Testen" ermöglichen.

VWL wird auch an einigen wenigen FHs angeboten, wenn ich das richtig sehe. Zudem kann man, wie bereits von dir festgestellt, in Hessen mit Ausnahme der Uni FF/Main auch an Unis VWL auf Bachelor mit FHR studieren (bspw. Uni Gießen oder Uni Marburg).

Wie gesagt, kannst es ja mit dem Externenabi probieren und wenn du nicht damit klarkommst, vllt. die BOS 13 im Anschluss in Angriff nehmen. Wichtig ist halt nur die Geschichte mit der zweiten Fremdsprache dabei, die für die allgemeine Hochschulreife erforderlich ist.

Guti.

Viele Grüße,
Christian

04.05.2011 00:09


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben