Abitur Nachholen Forum > Erfahrungen, Meinungen

p1 Nicolai (Gast)

Hallo,

In vielen Foren, auch hier, gibt es immer wieder Leute welche gerne das Abitur nachholen wollen, allerdings das Kriterium abgeschlossene Berufsausbildung nicht erfüllen. Warum man diese überhaupt braucht ist aus meiner Sicht absolut nicht nachvollziehbar. Um sich zu bilden erst irgendetwas, egal was, machen zu müssen nur um ein Kriterium zur Bildung zu erfüllen?!?! Beispielsweise Bäcker lernen nur um Abi nachholen zu können?!?! Genau hieran scheitern leider viele und müssen dann notgedrungen aufs Fernabi ausweichen weil dort keine abgeschlossene Berufsausbildung verlangt wird. Warum kann man nicht ganz einfach so an das vorhandene (die bisherige Schuloe) anknüpfen und soll da erst Jahre für was anderes verschwenden um sich bilden zu können zumal man in der Realität das Abi doch braucht um überhaupt ne gescheite Ausbildung machen zu können. Ohne Abi gibts doch garkeine gescheite Ausbildung mehr. Genau hierfür müßte bei den ganzen Bildungsdemos auch mal demonstriert werden. Abitur auch nach Abgang von der Schule ohne zunächst verpflichtende Ausbildung zumal man wenn mans gleich ans 10. Schuljahr hängt doch auch noch erst ne Ausbildung braucht. Wer läßt sich solche Regelungen denn überhaupt einfallen??

22.07.2010 14:27


p2 admin

Hallo Nicolai,

danke für deinen Thread, der mich zu einer Umbenennung eines Unterforums "inspirierte" zwinker Neben Erfahrungsberichten dürfen jetzt hier auch gern Meinungen zum Abi nachmachen mit rein!

Es gibt da vllt. noch einige Verständnisprobleme. Generell gibt es ja für jeden die Möglichkeit, auch ohne Ausbildung oder Berufserfahrung das Abitur nachzuholen: Die Nichtschülerprüfung (auch Begabtenprüfung). Klar ist das mit das schwerste überhaupt, aber es gibt ja keine Beschränkung auf das "Fernabitur", also die Vorbereitung über eine Fernschule. Es gibt auch private Bildungsträger mit Kursen, oder einige Volkshochschulen bieten Programme an.

Neben der eben angesprochenen Schulfremdenprüfung bieten nicht wenige Bundesländer auch das berufliche Gymnasium ohne Altersbegrenzung bei der Aufnahme an, bzw. wenigstens bis in die 20er (bei allgemeinbildenden Gymnasien und Gesamtschulen mit GOST ist ja mit 18/19 meist Schluss).

Abitur auch nach Abgang von der Schule ohne zunächst verpflichtende Ausbildung zumal man wenn mans gleich ans 10. Schuljahr hängt doch auch noch erst ne Ausbildung braucht.


Das ist leider nicht korrekt, in die gymnasiale Oberstufe am Gymnasium oder auch Gesamtschule kommt man ohne eine berufliche Vorbildung. Voraussetzungen sind ein entsprechender Qualifizierungsvermerk bzw. Notenschnitt im mittleren Schulabschluss und die Einhaltung des Höchstalters.

Dahingehend finde ich auch deine Aussage, "ohne Abitur keine gescheitete Ausbildung" etwas schwierig. Klar ist es ein Problem, dass sich viele Abiturienten und "Fachabiturienten" (mit Fachhochschulreife) begehrte/beliebte Ausbildungen greifen und andere mit Hauptschulabschluss oder "MSA" Schwierigkeiten haben da ranzukommen, aber jeder hat ja die Möglichkeit, entsprechend einen höheren Schulabschluss draufzusatteln. Hier ist der "Schuldige" vllt. eher bei den auszubildenden Unternehmen zu suchen...

Zudem finde ich, dass es im berufsbildenden, schulischen Bereich schon sehr viele attraktive Möglichkeiten gibt und man dort auch die Fachhochschulreife ohne Qualivermerk im MSA erlangen kann, was sicherlich auch sehr interessant ist.

Alles klaro, das waren so meine "50 Cent" zwinker

Grüße,
Christian

22.07.2010 14:54 | geändert: 22.07.2010 14:57


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben