Abitur Nachholen Forum > Kolleg

p1 tobias_86

Hallo,
ich bin 23 und möchte mein Abitur nachmachen.
Nach der 11. Klasse habe ich die Schule abgebrochen (das war 2005) und habe seit dem nicht gearbeitet, sondern bin viel gereist.
Habe mich an einem Kolleg für Erwachsene mit einem gefälschtem Arbeitszeugnis (weil 5 Jahre Arbeitstätigkeit nachgewiesen werden muss) beworben und bin dort jetzt schon für 6 Monate im Vorkurs.
Schulisch läuft alles easy, weil es noch sehr einfach ist.
Mein Problem ist jetzt, dass ich im Februar in die Einführungsstufe komme und dann muss man Bafög beantragen.
Da ich aber keine 5 Jahre gearbeitet habe und beim Bafög-Antrag nicht betrügen will, bekommt das die Schule dann irgendwie mit, oder interessiert die das nicht, dass ich kein Bafög beantragt habe?
Ich möchte kein Bafög bekommen (zumindest nicht illegal) weil ich von meinen Eltern unterstützt werden kann und selbst noch Geld habe.
Jetzt weiß ich nicht, ob dass dann irgendwann rauskommt, oder bei der Abiturprüfung nochmal gecheckt wird und ich dann 3 Jahre umsonst zur Schule bin und evtl. noch ne Anzeige wegen Urkundenfälschung bekomme.

Welche Möglichkeiten hätte ich jetzt?
Was soll ich tun?

Vielen Dank.

12.01.2010 20:45


p2 admin

Hallo Tobias,

enorm heikle Situation... Ich denke nicht, dass du vom Kolleg gezwungen wirst, Bafög zu beantragen. Warum sollten die es machen, ich denke, dass die das nicht können. Ist ja schließlich die Entscheidung eines jeden einzelnen. Wenn du keins brauchst/möchtest (weil dich bspw. deine Eltern unterstützen), brauchst ja auch keines beantragen bzw. zum Amt gehen...

Ansonsten ist das mit der Fälschung natürlich echt nicht schön, um es mal mild auszudrücken. Es gibt ja auch andere Möglichkeiten, wie man das Abi oder zumindest erstmal die Fachhochschulreife nachholen kann, wenn man jetzt keine abgeschlossene Ausbildung hat oder entsprechend mehrjährige Berufserfahrung vorzeigen kann. Bspw. die FOS (Fachoberschule).

Was hast du eigentlich seit 2005 so jetzt genau gemacht? Musst doch irgendwie gearbeitet haben, wie hast du denn ansonsten Geld verdient bspw.? 4 1/2 Jahre sind ne sehr lange Zeit... Da muss ja was gewesen sein, oder?

Grüße,
Christian

12.01.2010 23:54


p3 tobias_86

Hallo Christian,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich bin in den 4 1/2 Jahren nach der Schule, nach dem ich beim Bund ausgemustert worden bin viel gereist und war allein 2 Jahre in Frankreich. Habe im Ausland hier und dort mal gearbeitet, aber war nie angemeldet. Also so Travel and Work mäßig.
Habe mich auch nicht in Deutschland arbeitslos gemeldet und auch kein Hartz4 bezogen. War also finanziell unabhängig vom Staat und habe kaum in Deutschland gelebt.
Ein Fernstudium kam für mich nicht so in Frage, weil ich ohne Druck nicht so viel lerne.
Heute wurde ich von meinem Schulleiter gefragt, wo ich Bafög beantragt hätte. Ich habe dann einfach meinen alten Wohnort genannt. Wusste nicht, was ich sagen sollte, weil ja jeder Schüler elternunabhängiges Bafög bekommt und es vielleicht auffällt, wenn jemand freiwillig darauf verzichtet. Ich hoffe, dass die Schule dem Bafög-Amt nur Bescheid gibt, dass ich auf die Schule gehe und ich demnach berechtigt wäre, es zu bekommen. Auf keinen Fall werde ich es beantragen. Ich bereue es jetzt schon, dass ich allein die Schule schon betrogen habe mit meiner gefälschten Arbeitsbescheinigung.
Gibt es auch Private Schulen, auf die auch Erwachsene ohne diese 5 jährige Berufstätigkeit gehen können und dann eine Nichtschülerprüfung ablegen können? Egal, ob es was kostet.
Was genau ist eine Fachoberschule?

Liebe Grüße
Tobias

14.01.2010 15:52


p4 admin

Hallo Tobias,

ahh ok, dann hast du in der Tat leider keine wirklichen Arbeitszeugnisse, die du vorlegen könntest. Auch Zeiten der Arbeitslosigkeit können daher nicht angerechnet werden und Wehrdienst/Wehrersatzdienst hattest ja auch nicht geleistet.

Also ohne Ausbildung oder Berufserfahrung kannst du leider dein Abitur maximal über die FOS mit anschließender FOS 13 in Bayern nachholen, oder über eine Nichtschülerabiturprüfung (Fernschule oder man findet halt ne private Schule, die einen vorbereitet). Alle anderen Alternativen würden rausfallen, daher hast du wohl auch den Nachweis gefälscht... Mir wäre das alles zu heikel, auch jetzt wegen dem Bafög. Wozu brauchst du denn unbedingt Abitur? Möchtest du nicht lieber erstmal an ner Fachoberschule (ist ne berufsbildende Schule, d.h. es gibt da auch Fachrichtungen) deine Fachhochschulreife machen (2 Jahre)? Da brauchst keine abgeschlossene Ausbildung oder Berufserfahrung für! Mittlere Reife reicht aus und am Ende hast du auch eine Hochschulzugangsberechtigung, wenn du studieren möchtest... Vllt. überlegst du dir da ja nochmal.

Wegen der Privatschule kann ich dir leider keine konkreten Infos geben, müsste man mal nach googeln, aber mein Rat wäre echt in Richtung FOS, weiß ja nicht, was du genau planst...

Grüße,
Christian

14.01.2010 22:30


p5 tobias_86

Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Hilfe.
Werde mich nach einer FOS umschauen. Dann brauche ich wenigstens keine Angst zu haben erwischt zu werden. Und wenn es zum Studieren reicht, ist das perfekt. Hab zwar noch keine konkreten Vorstellungen, was ich später genau machen will, aber studieren wollte ich eigentlich schon.

Liebe Grüße
Tobias

15.01.2010 11:22


p6 admin

Hallo Tobias,

ich denke mal, dass das die bessere Entscheidung ist. Mit der Fachhochschulreife kannst du prinzipiell an Fachhochschulen studieren. In Hessen kannst du sogar mit Ausnahme der Uni in FF/Main an Universitäten auf Bachelor studieren.

Viel Erfolg, Grüße,
Christian

15.01.2010 11:56


p7 rauchende Kopf (Gast)

Hallo Tobias

wie hast du denn die arbeitszeugnisse gefälscht?

hattest du eines und hast einfach die zeitangaben verlängert?

und warum sollten sie es prüfen?

wo kein kläger auch keine strafe, oder?

04.08.2010 14:29


p8 admin

Hey,

an dieser Stelle möchte ich dir von solchen Geschichten echt abraten. Erst letztens hatte ich mal einen Artikel von einem "Hochstapler" gelesen, der sein Abiturzeugnis gefälscht hatte (der hatte gar kein Abitur), anschließend zwar einige Semester Medizin studiert hatte, dieses Studium aber auch nicht abgeschlossen hat und dann entsprechend dort Abgangszeugnisse gefälscht hatte. Anschließend hat er sogar eine Weile als Arzt gearbeitet, bis der Schwindel aufflog. Jetzt darf er sich dafür verantworten und sitzt auch hinter Gittern! Wenn du darauf Lust hast, bitte, ich rate dir da aber total davon ab! Mit solchen Fälschungen (Urkundenfälschung) ist nicht zu spaßen!

Grüße,
Christian

04.08.2010 16:17 | geändert: 04.08.2010 16:18


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben