Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Nine (Gast)

Hallihallo,

ich habe mich auch dazu entschlossen meine Fachhochschule nachzuholen! Wenn ich noch über genügend Geld verfüge, würde ich gerne bis zum Abi weitermachen=)

Ich habe eine 3jährige Ausbildung zur Bürokauffrau absolviert. Nun wurde ich noch für ein jahr übernomme. Irgendwie habe ich total lust, mich nochmal der herausforderung zu stellen und weiter schule zu machen. da ich auch einfach nicht mehr in meiner firma bleiben möchte und es ja zurzeit wegen der lage schlecht auf dem arbeitsmarkt aussieht, denke ich, dass es ein guter zeitpunkt für schule ist!

da ich erst den hauptschulabschluss gemacht habe und danach den realschulabschluss, ist mein wissen natürlich nicht auf dem gleichen stand eines realschülers, der gleich nach der grundschule auf die realschule gekommen ist. leider merke ich auch sehr häufig, dass einige sachen z. b. in meiner allgemeinbilsung einfach fehlen.

ich freu mich richtig darauf wieder zu lernen=)

aber jetzt mal etwas anderes... ich bin nach der ausbildung mit meinem freund zusammen gezogen. damals wusste ich nicht, dass ich irgendwann mal weiter zur schule gehen werde. nun habe ich einfach angst mich den fragen zu stellen. "warum machst du denn schule weiter?" "was willst du danach eigentlich machen?". denn ich muss zugeben, ich weiß wirklich nciht, was ich danach machen soll. ich sehe das ganze erst mal an meine persönliche lernzeit an und habe keine ahnung, was ich danach machen soll... was soll ich den leute antworten?? soll ich sagen, dass ich einfach nur gerne weiter lernen möchte? und deshalb verzichte ich auf zwei jahre geld verdienen? und das jetzt wo ich alleine wohne... in der hinsicht ist es ja nicht gerade ein guter zeitpunkt weiter zur schule zu gehen...

kann jemand mir vielleicht ein paar informationen geben, welche richtungen ich einschlagen könnte oder was für neue wege sich durch das abi öffnen?

ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich auch ein schlechtes gewissen habe. nur weil ich weiter lernen möchte, verzichte ich aufs arbeiten und mein freund muss evt. das ein oder andere bezahlen was alltäglich ansteht...
dazu muss ich sagen, dass ich versuche noch eine gute reserve anzusparen, sodass ich zumindest ein jahr gut über die runden komme.

oh mann, ich hoffe, dass jemand mein wuseligen text versteht und mir weiterhelfen kann!;)

wäre dankbar, wenn jemand antwortet=)

gruß
nine


16.12.2009 18:26


p2 admin

Hallo Nine,

bin erfolgreich durch deinen "wuseligen Text" durchgekommen lächel

Meine Frage wäre gleich: Warum machst du das Abi oder die Fachhochschulreife nicht einfach per Abendschule/Abendgymnasium? Dann arbeitest du weiter, hast nen Job und die anderen würden auch nicht ganz so komische Fragen stellen zwinker Ne Möglichkeit zu noch mehr individuellem Lernen wäre ein Fernkurs zum Abitur. Auf der Unterseite http://www.abi-nachholen.de/fernabitur-fernschule.html kannst du dir ganz schnell und einfach die Studienführer der Anbieter kostenlos und total unverbindlich nach Hause holen! In jedem Fall ne interessante Sache, da kannst du mal näher reinschauen.

In dem anderen Fall, dass du dein Abitur oder die Fachhochschulreife wirklich ganztags machen möchtest, gibts einige Möglichkeiten: Kolleg, Berufsoberschule und je nach Alter auch Berufsgymnasium oder sogar Gymnasium/Gesamtschule.

Egal ob Fachhochschulreife oder Abitur, in jedem Fall erwirbst du einen höherwertigen Bildungsabschluss und beide öffnen dir die Tür zum Studium. Mit dem Abi bist du bei der Wahl eines Studiengangs noch flexibler. Auch wenn du vllt. nochmal ne andere Ausbildung machen möchtest, profitierst du von 2 Sachen: Für einige Ausbildungen werden nur Leute mit Abi/Fachabitur genommen und bei guten Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildung um ein Jahr drin! Aber auch ohne weitere Ausbildung stellt das Abitur eine Höherqualifizierung da. Und nen Studium soll ja auch nicht so schlecht sein zwinker) Du selber hast ja auch die passende Argumentation geliefert, was du deinen Freunden/Verwandten/Bekannten sagen kannst, warum du es machst.

Im übrigen kannst du Bafög beantragen, sogar elternunabhängig, wenn du das Abitur in nem Vollzeitkurs machst: http://www.abi-nachholen.de/bafoeg.html Damit ist finanziell auch ein kleiner Background da.

btw: Ich habe deinen Post mal verschoben, da er ja nicht wirklich in dieses Unterforum (Erfahrungen) passt zwinker

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de zwinker

17.12.2009 00:46 | geändert: 20.10.2014 02:21


p3 Nine (Gast)

Hallo Christian,

vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ich möchte auf jeden Fall das eine Jahr (evtl. zwei Jahre) ganztags Schule machen. Auch einfach um mich wirklich voll auf die Schule zu konzentrieren. Ich möhte gerne mit guten Noten meinen Abschluss machen und darum habe ich mir gesagt "Ganz oder gar nicht" zwinker

Danke auch für den Tipp mit Bafög! Soweit habe ich noch gar nicht gedacht.
Kannst du mir sagen, wo und wann ich das beantragen muss?

Ich habe mich für das kommende Schuljahr 2010 an einer FOS beworben.
So wie ich das dem Text über Bafög entnehmen kann, besteht die Chance gut für mich Bafög zu erhalten oder? 3-jährige Ausbildung sowie ein Jahr nach der Ausbildung gearbeitet.

Würde mich über eine weitere Antwort freuen=)

Grüße,
Nine

17.12.2009 11:18


p4 admin

Hallo Nine,

also. lächel

Die FOS führt ja regular in 2 Jahren zur Fachhochschulreife (manchmal auch ein wenig schwammig Fachabitur genannt, aber nicht zu verwechseln mit der fachgebundenen Hochschulreife). Die FOS setzt keine abgeschlossene Ausbildung für eine Aufnahme voraus, nur den Realschulabschluss (mittlerer Schulabschluss). Wenn man aber ne Ausbildung hat, darf man oft gleich in die FOS Klasse 12, also ein Jahr bis zur Fachhochschulreife. Jedoch gibt es lediglich in NRW und in Bayern eine FOS 13, also ein zusätzliches Schuljahr um das Abitur zu machen. In Bayern braucht man dafür einfach einen Schnitt von mind. 2,8 bei der Fachhochschulreife nach der FOS 12. In NRW hingegen ist der Schnitt uninteressant, dort braucht man für den Besuch der FOS 13 Fachhochschulreife + abgeschlossene Ausbildung. Zudem weiß ich glaube nicht, aus welchem Bundesland/Ort du kommst, ob du umziehen würdest, etc. Das dazu.

Ich würde dir aus Finanzierungsgründen (du möchtest ja wirklich den Job aufgeben und dich Vollzeit aufs Abi bzw. die Fachhochschulreife konzentrieren) aber das Kolleg vorschlagen. Das hat einige Vorteile beim Bafög!! Und zwar wird das Abi am Kolleg generell elternunabhängig gefördert, sprich das Einkommen der Eltern bleibt unberücksichtigt. Bei der FOS ist das nicht der Fall, außer man hat entsprechend genug Zeiten in Ausbildung und Berufserfahrung für ne unabhängige Förderung gesammelt. Zudem sind die Bedarfssätze am Kolleg generell höher. Jedoch muss ich dich warnen, 1 bis 2 Jahre bis Abitur ist nicht. Sind in jedem Fall mind. 3 (an FOS evtl. jedoch nur 2, wegen deim Einstieg)! Weitere Infos gibts auf http://www.das-neue-bafoeg.de/ (unsere eigene Bafög-Unterseite wird aktualisiert, derzeit evtl. vllt. die ein oder andere falsche Info).

Grüße,
Christian

17.12.2009 12:37 | geändert: 17.12.2009 12:38


p5 Stephie (Gast)

Hallo Leute,

mir gehts grad nicht anders...
Ich bin gerade dabei mein Fachabi Richtung Wirtschaft zu machen (1 Jahr), da ich ne 3-jährige Ausbildung absolviert habe.

Nur hab ich das Problem, dass ich schon gerne studieren würde...aber das geht ja ne an einer normalen UNI, sondern nur an einer Fachhochschule und da musste echt Glück haben, dass man das studieren kann und das dass ne so weit weg ist...weil in ein andres Bundesland kommt für mich gar nicht in Frage. Und dann dauert studieren ja meistens auch immer solange...aber ich will doch nicht noch ewig zuhause wohnen und so spät Kinder will ich auch nicht haben. zwinker

Und nun endlich kommt meine eigentliche Frage: Habe ich das Fachabi erfolgreich bestanden und ich such mir einen Job, muss ich da trotzdem nochmal ca. 3 Jahre lernen????

Würde mich freuen, wenn ihr mal eure Meinung dazu sagt lächel

VLG, Stephie[/i]

30.09.2010 15:46


p6 admin

Hallo Stephie,

was verstehst du unter dem Fachabitur? Die allgemeine Fachhochschulreife? Wo machst du die gerade?

In Hessen kannst du mit Ausnahme der Universität Frankfurt/Main schon mit einer Fachhochschulreife an Unis auf Bachelor studieren. Das ermöglicht das dortige Hochschulgesetz.

Kommst du aus NRW (Nordrhein-Westfalen)? Wie alt bist du eigentlich?

Beim Studium gibt es eine Regelstudienzeit, die kann man aber sowohl über- als auch unterschreiten. Aber was ist jetzt genau deine Frage (weil die verstehe ich nicht ganz, bezieht sich das "Lernen" auf das Studium?!?)? Möchtest du nach der Fachhochschulreife gleich das Abitur machen? Was ist dein genaues Ziel, also was möchtest du denn überhaupt studieren? Vllt. reicht ja doch die FH-Reife... Warst schon mal auf studieren.de oder hochschulkompass.de?

btw: Wenn genau klar ist, was deine Frage ist, werde ich deinen Beitrag auch mal in einen eigenen Thread verschieben zwinker

Grüße,
Christian

30.09.2010 17:05


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben