Abitur Nachholen Forum > Abendgymnasium

p1 Yomi

Hey.
Ich hatte in der 11. Klasse großes Probleme mit einem Lehrer in mehreren Fächern und entschloss mich im letzten Schuljahr nun dazu, die Schule zu verlassen. (U.a. auch wegen G8)

Jedenfalls merke ich mittlerweile, wie sehr mir die Schule doch fehlt und das ich unbedingt mein Abitur machen will. Nun stellt sich nur die Frage, wie sich das wohl am schnellsten realisieren lässt.

Ich bin 19 Jahre alt und habe leider noch keine abgeschlossene Berufsausbildung. Also fällt das Abendgymnasium erstmal weg.
Derzeit schicke ich zwar schon fleissig Bewerbungen für das nächste Jahr, habe aber schon etwas Angst, später überhaupt nichts zu finden. Ich bewerbe mich momentan wirklich für alle möglichen Berufe, bei denen ich meine, dass ich mich gut die drei Jahre durchquälen kann. Mag zwar nicht so das Wahre sein, aber mit irgendwas muss ich im nächsten Jahr anfangen. Selbst wenn es einfach nur in einer Gärtnerei ist...

Meine zweite Idee war, alles mit Hilfe eines Fernkurses zu erlernen. Die Lernmethoden ansich finde ich gar nicht so schlecht und sind recht praktisch, leider ist das mir aber schon etwas zu unsicher.



Gibt es in Baden-Württemberg nicht noch andere Möglichkeiten, neben dem Abendgymnasium und einem Fernstudium, die allgemeine Hochschulreife nachzuholen?


MFG
Yomi

22.10.2010 22:33 | geändert: 22.10.2010 22:34


p2 admin

Hallo Yomi,

du warst also an einem allgemeinbildenden Gymnasium in Baden-Württemberg und hast dann in der 12. Klasse abgebrochen, also die 11 noch abgeschlossen, ja? Und das ganze war schon in einem G8-Jahr, d.h. 12 Jahre bis Abitur, habe ich das richtig verstanden? lächel Wenn das so ist, hast du mal angefragt, ob du den schulischen Teil der Fachhochschulreife erlangt hast? Dann bräuchtest "nur noch" das einjährige Praktikum um die komplette Fachhochschulreife zu erlangen, mit der du dann studieren kannst (aufpassen, wird dann in Sachsen, Thüringen und Bayern nicht anerkannt!).

Generell würde ich dich auch fragen, was deine Intention in Sachen Abitur ist? Warum möchtest du das machen? Um danach an einer Universität zu studieren? Vllt. "reicht" ja auch die Fachhochschulreife? Die könntest auch machen, bspw. am zweijährigen Berufskolleg in Baden-Württemberg.

Neben der genannten Möglichkeit des "Fernstudiums", exakt handelt es sich dabei um einen Fernlehrgang bzw. Fernkurs und kein Studium, der dich auf die Nichtschülerabiturprüfung vorbereitet (geht auch in Eigenregie oder mittels privater Schulen), könnte man die Möglichkeit einer Rückkehr in die gymnasiale Oberstufe des Gymnasiums prüfen (Wiederaufnahme). Du könntest aber auch auf das berufliche Gymnasium in der dreijährigen Aufbauform gehen, jedoch gilt:

Hinweis: Bei Schuljahresbeginn darf der Bewerber das 19. Lebensjahr (beziehungsweise bei abgeschlossener Berufsausbildung das 22. Lebensjahr) noch nicht vollendet haben. Liegen besondere Umstände vor, kann von dieser Regelung abgesehen werden. Die Entscheidung hierüber trifft der Schulleiter der Schule, an der das berufliche Gymnasium geführt wird.


BOS, Abendgymnasium und Kolleg fallen aus den bekannten Gründen raus (Fehlen einer beruflichen Vorbildung).

Grüße,
Christian

23.10.2010 00:31 | geändert: 30.09.2012 14:54


p3 Yomi

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Nein, ich war im letzten G9er Jahrgang und hätte nach dieser Nichtversetzung in den G8er Jahrgang rutschen müssen. :/
So gesehen habe ich nur das Zeugnis der 10. Klasse (Realschulabschluss) und hätte mir die 11. gleich "schenken" können.
(Oder bestenfalls gleich am Anfang der 11. die Klasse/Schule wechseln sollen)

An ein Berufskolleg möchte ich nicht, da ich für mein angestrebtes Studium auf jeden Fall die allgemeine Hochschulreife benötige. (Japanologie mit BWL)
Noch dazu kenne ich Leute, die keine besonders guten Erfahrungen an Berufskollegs gemacht haben und letzten Endes dann auch gescheitert sind... (U.a. weil die Leute dort teilweise schon irgendwie "anders" sind und sie sich dort nicht richtig wohl fühlten)

Ein berufliches Gymnasium wäre eine gute Möglichkeit, nur leider werde ich genau in den Sommerferien schon 20. traurig
Ich denke mal, an normalen Gymnasien wird die Regellung ähnlich sein?
Noch dazu käme ich mir auf dem normalen Gymnasium unter lauter 15/16 Jährigen richtig deplatziert vor...


So wie es aussieht wird wohl kein Weg an einer Ausbildung vorbei führen, oder?
(Ist es eigentlich möglich, auch das Abitur in der Schweiz nachzuholen? Bzw. schneller? Ich wohne nämlich in der Nähe)

MFG
Yomi


23.10.2010 12:35


p4 admin

Oben hatte ich dir ja die "Versetzungsordnung Gymnasien" verlinkt, die müsste dann für dich zutreffen (Wiederaufnahme). In Bezug aufs Alter habe ich nichts gefunden, einfach mal am Gymnasium nachfragen.

Es bliebe halt dann die Nichtschülerabiturprüfung.

In der Schweiz entspricht die (gymnasiale) Matura dem Abitur. Da müsstest erstmal rausfinden, ob du einen Wohnsitz in der Schweiz brauchst oder nicht. Dann ist es wichtig, dass die Matura in Deutschland als HZB auch anerkannt wird, siehe anabin.

Hier Infos zur Matura nachholen:

http://www.abi-nachholen.de/matura-reifepruefung.html

http://www.berufsberatung.ch/dyn/1379.aspx

http://www.eduscout.ch/Bildungsberatung/Beratung.asp?Nummer=4

Grüße,
Christian

23.10.2010 21:32 | geändert: 30.09.2012 01:34


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben