Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 mick (Gast)

Hallo,

ich würde gerne mein Abi/Fach-Abi nachmachen.
Folgende Situation herrscht bei mir:

Hauptschule bis zur 10 gemacht, Abschluss nach 10 nicht bekommen aufgrund vieler Fehlzeiten wegen einem haufen privater Probleme.
Die Jahre danach nur gejobbt und seit Januar besuche ich einen Vorkurs an der Volkshochschule, danach würde an der VHS der kurs für den FOR kommen(4 Semester)

Kann man das noch irgendwie beschleunigen?
Es ist natürlich nervig das ich die ersten beiden Semester den normalen HA machen muss und in drei + vier erst den FOR und dann wohl erst richtung Abi gehen kann. (so meine Informationen dazu)

Allerdings bin ich schon 20 Jahre, komme aus NRW.

Würde mich über Tipps freuen.
Gruß

15.03.2011 13:09


p2 admin

Hallo,

den "normalen Hauptschulabschluss" nach Klasse 9 hast du aber, ja? Was ist überhaupt dein Ziel, hast du einen bestimmten Studiengang im Auge, den du dann anschließend machen möchtest? Wenn ja, welcher und wo (Name der Hochschule)? Danach richtet sich ja auch, ob die Fachhochschulreife bereits ausreicht (i.d.R. "sparst" du damit ein Jahr gegenüber dem Abitur) oder halt nicht...

Die Jahre (wie lange war das genau?!?), die du gejobbt hast, waren das Praktika, 400-Euro-Jobs oder "richtige Vollzeitbeschäftigungen"? Ne abgeschlossene Berufsausbildung nach Landes- oder Bundesrecht hast du nicht, oder?

Gemäß APO-WbK § 6 kannst du imo auch in den Vorkurs des Abendgymnasiums oder Kollegs und dann danach gleich in die Einführungsphase. Oder aber du machst alternativ eine Eignungsprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprache.

Alternativ kannst du dir auch alles selber beibringen oder lässt dich durch eine Fernschule anleiten (einfach mal auf der verlinkten Seite das Infomaterial kostenlos anfordern!) und machst dann eine Externenprüfung. Geht auch.

Stöbern kannst du auch mal nach Bildungsgängen am Berufskolleg, da gibts etliche Möglichkeiten. Denkbar wäre dort bspw. mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9: Besuch der Berufsfachschule mit dem Ziel mittlerer Schulabschluss und Berufsabschluss nach Landesrecht (2 Jahre), danach dann FOS 12B (Abschluss Fachhochschulreife, 1 Jahr) und FOS 13 (allgemeine/fachgebundene Hochschulreife, 1 Jahr). Ist aber nur ein Beispiel. Die Berufsschule käme auch in Frage. Da wäre vllt. das Berufsgrundschuljahr interessant, wo du innerhalb eines Jahres den mittleren Schulabschluss erwerben kannst (zusammen mit einer beruflichen Grundbildung aber keinem Berufsabschluss nach Landesrecht). Oder halt ne duale Berufsausbildung.

Grüße,
Christian

Alle Angabe ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständig- sowie Richtigkeit.

15.03.2011 15:43 | geändert: 26.07.2014 22:16


p3 mick (Gast)

Hey,

ja den normalen nach 9 habe ich.

Der Zeitraum vom jobben war/beträgt 4 Jahre, das waren aber nur Flyer verteilen oder ähnliches, heißt keine wirklichen 400€ Jobs, ergo keine Nachweise. (Bar auf die Hand und das wars.)
Nein eine Ausbildung habe ich nicht.

Ein Fernschule kommt leider nicht in Frage da ich Anspruch auf Vollwaisenrente habe, diese bekomme ich nicht bei einer Fernschule da dies nicht als "Beschäftigung" gilt. Bin auf das Geld leider angewiesen.

Also einen angepeilten Studiegang habe ich nicht.
Ich würde mich erst einmal rein auf den Abschluss vom Abi konzentrieren wollen.

Was den Vorkurs angeht:
Ich besuche derzeit einen an der Volkshochschule mit den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch.
Ab Sommer würden dann erst die 4 Semester anfangen für den FOR.
Ist dieser gleich zu setzen mit dem Vorkurs für ein Abendgymnasium bzw. kann man diesen anrechnen lassen?

Was ist denn die Einführungsphase, soetwas ähnliches/gleiches wie der Vorkurs an der VHS?

Danke für die ganzen Infos.
Gruß,
Mick

15.03.2011 17:30


p4 admin

Hallo Mick,

in dem Fall musst du dich generell vom Abendgymnasium bzw. Kolleg schon mal verabschieden, da die dich aufgrund der fehlenden beruflichen Vorbildung nicht aufnehmen werden. btw: Dein aktueller Vorkurs (der ist ja für die FOR = Fachoberschulreife = mittlerer Schulabschluss) ist wohl nen anderer wie am Abendgymnasium/Kolleg (=AHR bzw. auch FHR)... Die VHS Geschichte ist was anderes, nen Link wäre mal hilfreich gewesen, aktuell weiß ich leider nicht, was das für ein Bildungsgang ist, den du da besuchst...

Da aber Abendgymnasium/Kolleg nicht klappen, ist es auch egal. Nun ja, da du auch keine Externenprüfung machen möchtest, fallen ein paar Wege fürs Abitur weg. Was du prinzipiell machen kannst: FOR (bspw. in einem Jahr über das Berufsgrundschuljahr möglich, d.h. eine Reduzierung der 2 Jahre an der VHS wären theoretisch möglich...) und dann Oberstufenkolleg in Bielefeld ODER FOR-Q (das heißt Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe) und dann berufliches Gymnasium. Darüber hinaus kannst du auch über eine (duale oder schulische) Berufsausbildung gehen und da auch den mittleren Schulabschluss anstreben (je nach dem an der Berufsschule oder Berufsfachschule). Anschließend die FOS 12B und FOS 13 bis Abitur.

Musst du dir mal alles anschauen und durchrechnen bzw. anhand deiner Interessen dann entscheiden. Gibt aber auch andere Konstellationen, musst mal sehen.


Grüße,
Christian

15.03.2011 18:42


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben