Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Sönke D. (Gast)

Hallo.

Zuerst stelle ich mich einmal vor.
Ich bin Sönke ein 17 jähriger Junge aus Schleswig-Holstein, der letztes Jahr im Juni den Realschulabschluss bestanden hat und dann in eine Berufsausbildung als Anlagenmechaniker begonnen hat. In dieser befinde ich mich jetzt schon bald 9 Monate. Somit habe ich noch 2 1/2 Jahre vor mir und mir fehlt einfach noch die Lust und die Kraft dazu so einen Beruf weiterhin auszuüben. Somit habe ich mir einige Wege überlegt, welche ich einschlagen könnte. Welche mich nicht körperlich fordern, sondern Geistig. (jetztiger Durchschnitt auf der Schule 1,166..) Ich möchte etwas was mich geistig fordert und das auch staatlich anerkannt ist.
Ich erkannte den Ernst der Lage erst zu spät, denn meinen Realschulabschluss habe ich nur mit 3,18 gemacht. Dieser war zu schlecht um irgendwo weiter zur Schule gehen zu können. Dies fällt eben einigen Menschen erst zu spät auf.
Ich suche jetzt etwas, womit ich meine Schulbildung auf den Stand eines allgemeinbildendes Abitur bringe. Denn ich habe mir als Ziel gesetzt danach dann zu studieren.

Deshalb stelle ich die Fragen:
1. Wie kann ich jetzt noch mein allgemeinbildendes Abitur nachmachen?
2. Was soll ich mit der Ausbildung machen?
3. Komm ich mit diesen Vorstellung überhaupt weit?

Zur Betonung nochmal, ich bin erst 17 und glaube ich noch nicht der Richtige für eine Ausbildung.
Ich bedanke mich jetzt schon mal für einige Antworten und hilfreiche Lösungen oder vielleicht auch welche, denen es genauso geht.

Liebe Grüße und danke
Sönke

17.04.2010 22:07


p2 admin

Hallo Sönke,

als Erstes solltest du dir darüber Gedanken machen, ob du die Ausbildung wirklich abbrechen möchtest?!? Aber wenn es partout nicht dein Thema ist, dann gibts natürlich jetzt auch Wege, einen höheren Schulabschluss in der aktuellen "Situation" nachzuholen.

Da, wie du leider ja schon festgestellt hast, der Realschulabschluss jetzt nicht so doll war, wird es aber enorm schwierig, vor allem in Schleswig-Holstein. Du besitzt nämlich eigentlich nicht die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe und somit bleibt dir der Zugang zur gymnasialen Oberstufe vom Gymnasium, Gesamtschule und Berufsgymnasium in S-H verwehrt. Aber trotzdem würde ich in deinem Fall mal an den Schulen anfragen, vllt. verbergen sich in den Landesverordnungen doch noch Ausnahmen (auch selber mal schauen, ist alles online zu finden!).

Auch die FOS (Fachoberschule) bzw. BOS (Berufsoberschule) fallen für dich als Möglichkeiten für einen höheren Schulabschluss (Fachhochschulreife bzw. Hochschulreife) leider weg, da du ja über keine abgeschlossene Ausbildung bzw. alternativ ausreichend Berufserfahrung verfügst. Die wird in S-H nämlich sogar für die FOS verlangt!!

Zu beruflichen Bildungswegen in Schleswig-Holstein gibt es hier den passenden Einstieg: http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/Rund_um_Schule/BeruflicheBildung/BeruflicheBildung_node.html

Wenn ich mir das ganze anschaue, bliebe aktuell nur die BFS (Typ III), die dich mit deinem Realschulabschluss und ohne Ausbildung zur Fachhochschulreife in einem zwei- oder dreijährigen Bildungsgang führen könnte.

Ansonsten bleibt ja noch die Nichtschülerprüfung, mit Vorbereitung über die Fernschule oder halt im Selbststudium. Infomaterial dazu kann hier kostenfrei angefordert werden: http://www.abi-nachholen.de/fernabitur-fernschule.html

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

17.04.2010 23:33 | geändert: 26.07.2014 22:11


p3 Sönke D. (Gast)

Vielen Dank für die Antwort.

Sie hat mir geholfen und ich habe überlegt, eine Nacht nochmal drüber geschlafen und mir sind noch ein paar Fragen und weitere Möglichkeiten eingefallen.
Zuerst einmal denke ich, dass ich die Ausbildung wohl aufgeben werde. Ich bin ja noch nicht einmal ein Jahr dabei. Somit werde ich wohl auch keine Fachhochschulreife machen, da diese dann ja in der Richtung meines jetztigen Berufes wäre und ich das ja nicht möchte.
Ich bin ja noch jung und deswegen frage ich mich, ob ich meinen Realschulabschluss verbessern könnte um mein allgemeinbildendes Abitur nachmachen könnte. Wenn ja, wie lange wäre das?
Ist diese Entscheidung überhaupt sinnvoll?

Danke schonmal für die Antwort.
Sönke

18.04.2010 20:49


p4 admin

Hallo Sönke,

das mit der Fachhochschulreife stimmt nicht. Es ist zwar richtig, dass du dich an der BFS Typ III für eine Fachrichtung entscheidest, du erlangst am Ende aber trotzdem die allgemeine Fachhochschulreife (evtl. nur den schulischen Teil, den fachpraktischen holst dir über ein einschlägiges, halbjähriges Praktikum). Das ist dort aber auch eine schulische Berufsausbildung, musst bedenken. Genaueres hier: http://www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/Rund_um_Schule/BeruflicheBildung/Schularten/Berufsfachschule/berufsfachschule_node.html Siehe auch die dort in der rechten Sidebar verlinkte Landesverordnung.

Ein einmal bestandener Schulabschluss kann imho nicht mehr wiederholt werden. Da du den Realschulabschluss erhalten hast und auch die Abschlussprüfungen mitgemacht, sowie bestanden hast, war es das wohl. Trotzdem kannst du ja nochmal bei deinem Kultusministerium nachfragen.

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

19.04.2010 10:27 | geändert: 26.07.2014 22:12


p5 Sönke D. (Gast)

Hallo ein letztes mal (hoffe ich),

also, ich habe gelesen, dass es einen Unterschied zwischen der Fachhochschulreife und der Fachgebundenen Hochschulreife gibt.
Kann mir jemand die Unterschiede nennen?
Kann ich mit beiden noch auf ein allgemeinbildendes Abitur kommen?

Ich denke auch mal, dass ich für dieses Jahr wohl auch keinen Platz mehr bekommen werde, somit frage ich nach, ob ich etwas über ein Jahr machen könnte? Lückenfüller sozusagen.

Danke vielmals!

Gruß Sönke

20.04.2010 21:14


p6 admin

Ja da gibt es einen elementaren Unterschied! Es gibt im Grunde vier Schulabschlüsse, die zum Studium berechtigen:

- allgemeine Hochschulreife (Voll-Abitur, Studium in allen Studiengängen an allen Hochschulen möglich, also Universitäten und "FHs")
- fachgebundene Hochschulreife (fachgebundenes Abitur, Studium in einem bestimmten fachlichen Gebiet an Unis + "alles" an Fachhochschulen)
- allgemeine Fachhochschulreife (Fachabitur, Einschreibung in sämtliche Studiengänge von FHs möglich, keine Unis)
- fachgebundene Fachhochschulreife (fachgebundenes Fachabitur, Studium in einem bestimmten Fachgebiet an FHs, keine Unis)

Man kann sowohl von der Fachhochschulreife als auch von der fachgebundenen Hochschulreife noch aufs Voll-Abitur, der allgemeinen Hochschulreife, kommen. Von der fachgebundenen Hochschulreife zur allgemeinen Hochschulreife geht meist durch eine Ergänzungsprüfung in einer 2. Fremdsprache, denn das Zuerkennen der allgemeinen Hochschulreife unterscheidet sich nur in den Kenntnissen der 2. FS. Von der FH-Reife zur allgemeinen Hochschulreife kannst du an ganz vielen Schulen kommen (FOS, BOS, aber auch Gymnasien, Berufliche Gymnasien, Abendgymnasium, Kolleg, usw.), je nach Voraussetzungen in einem bis zwei Jahren in der Regel.

Versuch auf jeden Fall noch einen Platz zu bekommen, vllt. geht noch was. Fernschule geht auf jeden Fall zu jeder Zeit bspw: http://www.abi-nachholen.de/fernabitur-fernschule.html Ansonsten kann man die Zeit mit vielem überbrücken: Wehrdienst/Zivildienst leisten, FSJ/FÖJ (auch im Ausland), work&travel, hier einfach arbeiten und so Geld verdienen, usw.

Grüße,
Christian

21.04.2010 01:16


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben