Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p11 Johannes (Gast)

naja also abbruch ist es nicht wirklich! mir wurde gesagt ich könnte die 12 klasse auch weiter machen nur nutz mir das nichts weil ich im zweiten halbjahr überall unterkurse habe! aber was hat es eigentlich mit den 3 jahren eine andere tätigkeit auf sich. Mir wurde von einem freund erzählt das er nach 3 jahren pause sein abi wieder an einer schule machen durfte!

03.07.2009 13:58


p12 admin

Wie 3 Jahre Pause? Grundsätzlich ist es so, dass man auf den Schulen des ersten Bildungswegs, also den allgemeinbildenden, nur bis zu einem bestimmten Höchstalter aufgenommen wird. Das gilt für Gymnasium, Gesamtschule (bei beiden meist 19), berufliches Gymnasium (21/23). Bei berufsbildenden Schulen sieht das wieder anders aus. Bei Schulen des zweiten Bildungswegs gibt es kein Höchstalter, dort brauchst du aber eine abgeschlossene Berufsausbildung für eine Aufnahme. Alternativ zu der Berufsausbildung zählen auch Berufserfahrung, sprich wenn du irgendwo "ordentlich" (im Sinne von gemeldet, keine Schwarzarbeit oder so zwinker ) gearbeitet hast. Wie gesagt, bei solchen Einzelfällen ist es schwer, entweder man wühlt sich selbst durch die ganzen Gesetze und Verordnungen, die findest auch online, oder du fragst einfach bei der Schule nach.

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

07.07.2009 01:18 | geändert: 07.07.2009 01:19


p13 Martin (Gast)

kann man denn sein Abitur an einer Fernschule nachholen, obwohl man an einer allgemeinbildenen Schule zweimal sitzen geblieben ist ?!

Gruß
Martin

27.10.2009 17:34


p14 admin

Hallo Martin,

ja das ist möglich. Ich habe diesbzgl. beim Hamburger Schulinformationszentrum (SIZ) angefragt. Zitat aus der Mail:

Trotz zweimaliger Nichtversetzung können Sie an der Externenprüfung teilnehmen, vorausgesetzt Sie sind nicht innerhalb eines Jahres vor Beginn der Prüfung Schüler einer staatlich oder staalich anerkannten Schule, die zur allgemeinen Hochschulreife führt gewesen. § 5 Absatz 3 Satz 1 der Externenprüfungsordnung (ExPO) schreibt dies vor.


Hamburg habe ich genommen, da dort die meisten Fernschulen sitzen und die Externenprüfung im Rahmen des Fernabiturs dort häufig abgelegt werden. Die Regelung wird so aber auch überall anders gelten.

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

29.10.2009 15:53


p15 Martin (Gast)

Hallo Christian,

danke erstmal für dein Bemühen lächel Hab ich das richtig verstanden, dass ich mit Hilfe einer Fernschule mich auf die Externenprüfung vorbereiten kann und somit auch mein Abitur nachholen kann?

Vielen Dank nochmal für deine schnelle Hilfe!!

Du weißt gar nicht, wie sehr mir ein Stein vom Herzen fällt

beste Grüße
Martin

01.11.2009 01:04


p16 admin

Hallo Martin,

die Sache gestaltet sich grundlegend so, dass dich eine Fernschule auf die Prüfung vorbereitet, also die staatliche Nichtschülerprüfung. Die Prüfungskomission kommt oftmals sogar zu denen ins Institut, d.h. die Prüfung wird dann sogar dort abgenommen. Zumal die halt enorm viel Erfahrung damit haben und die Prüfer etc. kennen. Die Fernschule bescheinigt dir im Endeffekt in einem Zertifikat, dass du dich ordnungsgemäß vorbereitet hast, die Prüfung und der Abschluss sind dann staatlich und ganz normal.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen zwinker

Viel Erfolg und Grüße,
Christian

02.11.2009 13:41 | geändert: 02.11.2009 13:41


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben