Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Gregor (Gast)

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob ihr mir sagen könnt wie ich am besten das Abitur nachholen kann. Ich habe im Sommer meinen Realschulabschluss gemacht (Zeugnissschnitt 3.0).
Bin seit dem Arbeitssuchend/Ausbildungssuchend.
Ich habe nun ab 1.2.10 Zivildienst 9 Monate.

Eigentlich hatte ich versucht auf das Wirtschaftsgymnasium im Ort zu kommen wurde dort aber nicht aufgenommen auch nicht zum nächsten Jahr, wobei dies sich sowiso mit dem Zivildienst überschnitten hätte.
Nun möchte ich gerne Wissen was der einfachste und schnellste Weg zum Abitur für mich ist. Es ist mir auf jedenfall wichtig, auf eine richtige Schule zu gehen und nicht so etwas wie Fernstudium da ich schon gerne den direkten Kontakt zum Lehrer habe.

Hoffe ihr könnt mir auskunft geben.

Gregor

23.01.2010 21:22


p2 admin

Hallo Gregor,

das "Problem" bei dir ist, dass du für die gymnasiale Oberstufe in Rheinland-Pfalz an Gymnasium, Berufsgymnasium, etc. den qualifizierten Sekundarabschluss I benötigst. Hast du den? Wenn ja, dann sollte es eigentlich kein so großes Problem, außer vllt. dein Alter, aber an einem Berufsgymnasium sollte es vllt. noch klappen. Kolleg und Abendgymnasium fallen als Alternativen weg, da du ja keine abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige Berufserfahrung hast. Ansonsten gibt es viele Möglichkeiten für dich, zumindest die Fachhochschulreife nachzuholen. Dazu vllt. mal auf http://www.fachabitur-nachholen.de schauen. FOS 13 in Bayern wäre noch ne Alternative müsstest dafür aber umziehen. Für dich ist bestimmt auch folgende Seite sehr interessant: http://www.mbwwk.rlp.de/bildung/

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

23.01.2010 23:33 | geändert: 27.07.2014 03:17


p3 Gregor (Gast)

Hi,


den qualifizierten Sekundarabschluss I habe ich. Ich schau mal auf den angegebenen Webseiten.

Grüße

23.01.2010 23:40


p4 admin

Hi,

na dann passt das ja. So könnte höchstens dein Alter einer Aufnahme entgegensprechen. Jedoch sollte es zumindest am Berufsgymnasium mit ner Aufnahme passen.

Grüße,
Christian

24.01.2010 01:23


p5 Vici (Gast)

Ich habe auch eine Frage.
Habe im Sommer 2009 meine Mittlere Reife gemacht mit einem Durchschnitt von 2,3. Zurzeit mach ich eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangstellten in BW. Würde anschließend gern Lehramt an der Uni Landau studieren.. Wie kann ich jetzt schnellstmöglich mein Abitur nachholen? Soweit ich weiß braucht man dazu ja die allgemeine Hochschulreife oder reicht auch die Fachhochschulreife? An welchen Schulen kann ich das Abi nachholen?

Danke schonmal im vorraus! lächel

LIebe Grüße
Vici

16.06.2011 11:53


p6 admin

Hallo Vici,

was für ein Lehramt möchtest du denn an der Universität Koblenz-Landau studieren? Grundschule, Realschule (plus), Gymnasium, Berufsbildende Schule, ...? Welche zwei fachwissenschaftliche Fächer möchtest du wählen? Laut dieser Seite brauchst du die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung. In wiefern ein Zugang mit fachgebundener HZB möglich ist, kann ich nicht sagen, dazu musst du mal die Allgemeine Studienberatung kontaktieren. Fest steht aber, dass die Fachhochschulreife allein nicht ausreicht.

Um dir Wege zum Abitur aufzuzeigen, fehlen gemäß Forenregeln Punkt 2 noch einige sehr wichtige Angaben. Bitte diese alle nachreichen.

Grüße,
Christian

16.06.2011 12:33


p7 Vici (Gast)

Hallo Christian,

danke trotzdem schonmal für die Info.

Wie schon gesagt würde ich gerne Lehramt für Grundschule studieren.

Zurzeit bin ich noch 18, da meine Ausbildung aber erst nächstes Jahr fertig ist werde ich, wenn ich meine allgemeine hochschulreife oder die fachhochschulreife nachhole 19 sein.

Wohnen tu ich in der Nähe von Landau, also Rheinland - Pfalz.

Mein bisheriger höchster Schulabschluss ist die MIttlere Reife, wird aber ebenfalls nächstes Jahr der Berufschulabschluss mit abgeschlossener 3 - jähriger Ausbildung zur Verwaltungsfachangstellten sein.
Das ist eine kaufmännische Berufschule in Karlsruhe.

Eine zweite Fremdsprache habe ich gar nicht..Ich hab nur als erste Fremdsprache Englisch.

Arbeitslos oder Arbeitssuchend war ich noch nie und meine bisherigen Schulabschlüsse hab ich immer erreicht zwinker...

Ob ich meinen Abschluss auf der Abendschule oder Vollzeit nachholen will weiß ich ja noch nicht, deshalb wäre es lieb wenn du mir einfach beide Sachen erklären könntest ebenso wie das mit den finanziellen Mitteln dann dazu kommen kann.

Umziehen muss nicht unbedingt sein, was für mich noch in Frage kommt außer Rheinland - Pfalz wäre Baden - Württemberg!

Dankeschööön lächel

Liebe Grüße
Vici

16.06.2011 14:56


p8 admin

Hallo Vici,

etwas schade ist, dass du leider nicht die Möglichkeit genutzt hast, während der Berufsausbildung mittels Zusatzunterricht und Zusatzprüfung die FHR zu erlangen traurig Das hätte nochmal ein Jahr Verkürzung bringen können.

Trotzdem aber kannst du innerhalb von zwei Jahren nach der abgeschlossenen Berufsausbildung und mit der mittleren Reife an einer Berufsoberschule in Rheinland-Pfalz (BOS I + II) oder Baden-Württemberg die allgemeine Hochschulreife nachholen (du musst in jedem Fall unbedingt den angebotenen Unterricht in der zweiten Fremdsprache belegen, weil du noch keine Kenntnisse hast). Das wäre so das schnellste in Vollzeit.

Alternativen: Drei Jahre bis zur allgemeinenen Hochschulreife würde es an Kolleg und Abendgymnasium dauern (letzteres wäre dann Teilzeit/abends). Berufliches Gymnasium wären drei Jahre Vollzeit bis Abi. Weitere Möglichkeit wäre eine Nichtschülerabiturprüfung mit entsprechender Vorbereitung in Eigenregie, oder eine Privat-/Fernschule.

Bzgl. Bafög hängts dann von den Formen ab und deinen ganzen pers. Voraussetzungen/Gegebenheiten. Den höchsten Bedarfssatz gibts am Kolleg und Abendgymnasium (+ elterunabhängige Förderung). Beim AG gibts aber max. in den letzten drei Semestern was, da die Auszubildenden nur in dieser Zeit von der Verpflichtung zur Ausübung einer Berufstätigkeit befreit sind. Gemäß Bafög-Verwaltungsvorschriften sind die Auszubildenden an den Berufsoberschulen in BW (Oberstufe, also die, die du besuchen würdest) den Auszubildenden an Kollegs gleichgestellt. Für Rheinland-Pfalz gilt aber das glaube nicht (womit andere Förderung und geringerer Bedarfssatz). Habe da gelesen, dass BOS 1 förderungsrechtlich einer Fachoberschule, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, und die BOS 2 einem Kolleg entspricht. Frag aber am besten beim Amt nach...

Grüße,
Christian

16.06.2011 15:22


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben