Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Sherlockline

Hallo,

ich würde mich gerne beruflich verändern, weiß aber leider immer noch nicht genau was ich machen will. Und das mit fast 26 *schäm*.
Aber ich weiß, dass ich meinen derzeitigen Beruf (Bürokauffrau) ziemlich langweilig finde auf Dauer und ich daher nicht unbedingt darauf aufbauen möchte (BWL etc.) weil mir das nur am Computer sitzen und mit Papier um sich werfen, sowie in die Tastatur klopfen mittlerweile nicht mehr ausreicht. Mit 17 vor der Ausbildung wollte ich unbedingt im Büro was machen möglichst allein. Jetzt genau das Gegenteil, daher die Umorientierung.

So meine Daten:
Bin fast 26 Jahre alt
meine Tochter ist jetzt 4 Wochen alt
Wohne in München
Hab 2002 meinen Abschluss an der Wirtschaftsschule gemacht (sogar als Jahrgangsbeste abgeschlossen)
Dann auf die FOS Wirtschaftszweig allerdings nur 11. Klasse
danach 3 Monate Ausbildung Steuerfachangestellte (Buchhaltung find ich klasse, allerdings die ganzen Gesetze sehr öde)
daher dann Ausbildung Bürokauffrau und seit 4-5 Jahren jetzt im Job

Die FOS hab ich abgebrochen, weil ich damals meinem Freund nachgezogen bin und unbedingt etwas Geld brauchte (Wohnung) außerdem wusst ich damals noch nicht, dass ich es schade finden würde kein Abi zu haben.

Da ich immer noch nicht genau weiß, ob ich studieren will und wenn ja was, aber unbedingt was machen will und jetzt schon durch Überlegen 4-5 Jahre vergangen sind, möchte ich gern zumindest für mein Ego das Abi nachholen.

Eine Vollzeitschule würde ich gerne besuchen, dass geht aber finanziell nicht wirklich, da ich ja eine Kinderbetreuung bräuchte. Möchte die Kleine (jetzt 4 Wochen) auch nicht allein lassen. Abendschule wäre ne Option, die Abendgymnasien hier dauern aber dann 4 Jahre, hatte ne Freundin 2 Mal versucht und dann aufgegeben.
Am liebsten wäre mir allein zu Hause, Fernstudium oder ähnliches.
Die Frage ist bloß ob das preislich machbar ist. Zumindest bin ich da zeitlich flexibel.

Gibt es dort Kurse/Seminare an denen man teilnehmen muss. Wenn ja, gibt es die vor Ort bzw. zumindest im nähren Umkreis oder muss man da ggf. nach Hamburg oder ähnliches fahren.

Ich hoffe, alle nötigen Infos sind vorhanden und ich hab nicht allzu verwirrt geschrieben. (Nachgeburt-Alzheimer lässt grüßen) lächel

LG Mellie

13.06.2011 15:21


p2 admin

Hallo Mellie,

meiner Meinung nach solltest du dir zunächst erstmal gründlich darüber Gedanken machen, was du wirklich machen möchtest (orientieren). Warum das Abitur nachholen, wenn du nicht an einer Universität studieren möchtest oder es für einen bestimmten Bildungsweg brauchst? Diese Überlegungen sollten für dich erstmal anstehen, zumal ein Studium als beruflich Qualifizierte ohne schulische HZB schon jetzt für dich in Frage kommt (je nach Bundesland/Hochschule und Studiengang). Abi einfach nur fürs Ego? hmm, ich weiß net hmmm

Trotzdem kannst dich natürlich schon mal zu den Angeboten im Bereich der Abitur Fernlehrgänge informieren. Die kostenfreien Studienführer kannst dir hier zuschicken lassen. Seminare sind so weit ich weiß nicht verpflichtend, kommt aber evtl. auf den Anbieter an. Sinnvoll sind sie bestimmt, vor allem was bspw. die konkrete Prüfungsvorbereitung angeht.

Bzgl. der Dauer: In Teilzeitmodellen wirst du immer länger brauchen, als bei Vollzeit, logisch. Und bei den Kosten muss man sich eine genaue Aufstellung machen, was auch Anfahrt, Kinderbetreuung, Lernmittel, etc. angeht.

Grüße,
Christian

14.06.2011 01:39 | geändert: 14.06.2011 04:58


p3 Sherlockline

Hallo Christian,

erstmal vielen Dank für die Hilfe.

Du meinst, dass ich je nach Bundesland studieren könnte auch ohne Abi, das dürfte aber dann wohl nur aufbauend auf den Beruf sein, also BWL und co.

Wegen dem Ego versuche ich mir jetzt schon Jahre genau aus den genannten Gründen das Ganze aus dem Kopf zu schlagen, weil es vielleicht nicht so sinnvoll ist. Ich bereue aber fast täglich die Entscheidung in der 7. Klasse vom Gymnasium abgegangen zu sein und dann auch noch beim 2. Versuch auf der FOS aufgegeben zu haben. Immer hab ich auf andere Leute gehört so wie jetzt auch wieder, sonst hätte ich vor knapp 2 Jahren schon mit dem Fernabi begonnen. Hatte mir da sogar schon finanziell ne Lösung bereitgelegt gehabt, wollte Teilzeit arbeiten am selben Arbeitsplatz und hatte mir für meine Wohnung aus Kostengründen 2 Mitbewohner gesucht, damit ich mir das finanzieren kann und zeitlich flexibler bin.
Damals hatte ich mich auch wegen Studium ohne Abi schlau gemacht und rausgefunden, dass das in Bayern nicht so der Hit ist.
Da ich auch flexibel sein möchte wegen der Kleinen und auch weil mein Freund sich beruflich verändern will (ggf. andere Stadt bzw. sogar anderes Land) und ich da natürlich mitgehen würde kam ich dann auf Fernstudium bzw. Abi.

Ich hatte mir in den letzten Monaten auch etwas Richtung Sozialpädagogik und Psychologie überlegt, würd mich jetzt so im Großen und Ganzen interessieren, aber das mit dem Abi krieg ich trotzdem nicht aus dem Kopf. Woher das kommt ist mir ein Rätsel. Früher war mir da egal.

Ich werde mich jetzt mal mit den Ferninstituten auseinandersetzen, grad in Bezug auf den Bereich der vor Ort irgendwo abläuft (Seminare, Prüfungen etc.)

Ich möchte halt unbedingt wieder was tun und die Zeit nutzen, die ich jetzt ohne festen Job wegen der Elternzeit flexibel gestalten kann. Wenn ich gleich vor 2-3 Jahren angefangen hätte, statt mit zu vielen verschiedenen Menschen zu reden, könnt ich mir jetzt in Ruhe überlegen, was ich mit dem Abi mach, anstatt jetzt wieder von vorne anfangen zu müssen. zwinker

Liebe Grüße
Mellie

14.06.2011 11:23


p4 admin

Was das Studieren ohne schulische HZB als beruflich Qualifizierte angeht, da kommt es drauf an. Da du keine berufliche Aufstiegsfortbildung oder ähnliches besitzt, würde es wohl auf einen fachgebundenen Hochschulzugang hinauslaufen, also die kaufmännische/wirtschaftliche Schiene. Da gibts aber mehr als "nur BWL". Sozialpädagogik oder Psychologie, wenn das dein Wunsch ist, wird aber wohl nicht machbar sein, aber fragen kann man ja mal an einigen Hochschulen...

Du kannst dir auch mal die "Begabtenprüfung" anschauen, ist ne Prüfung für den Hochschulzugang von besonders befähigten Berufstätigen, die formalen Zulassungsvoraussetzungen (mind. 25. Lebensjahr vollendet, Berufsausbildung abgeschlossen + 5 Jahre Berufstätigkeit) solltest ja haben. Ist ne Alternative zur Nichtschülerabiturprüfung, auf die die Ferninstitute vorbereiten. Am Ende gibts auch eine allgemeine Hochschulreife.

Ansonsten probier es einfach mit dem Fernabitur, du kannst das ja auch i.d.R. vier Wochen kostenlos testen.

Alles Gute und viel Erfolg,
Christian

15.06.2011 14:37


p5 Sherlockline

Hallo Christian, nochmals herzlichen Dank,

genau deshalb hatte ich das zusätzlich erwähnt, dass ich mir die Möglichkeiten offen halten will und nicht nur die wirtschaftliche Schiene als Option möchte. Das kann ich immer noch notfalls machen. Einige meiner ehemaligen Mitschüler haben auch nach der Ausbildung den Betriebswirt über dir VWA (genauer weiß ich es nicht) als Alternative zum Studium, weil kein Abi gemacht.

Was ist denn genau der Unterschied zwischen Nichtschüler und Begabtenprüfung, dass hatte ich vor einiger Zeit auch schon gelesen, dass es da 2 Möglichkeiten gibt, aber worin die sich unterscheiden ist mir noch unklar. Ich versteh jetzt nur, dass die Nichtschülerprüfung über die Ferninstitute machbar ist und die Begabtenprüfung wird dann wohl an ner normalen Schule sein, wenn ich mich allein vorbereite oder wie?
Das hatte ich auch schon überlegt, einfach selber zu lernen, aber wo bekomm ich den Stoff her, welche Sachen brauch ich, da verbringt man ja nen Großteil der Zeit mit der Organisation und bei mir wäre da wohl immer ne Unsicherheit ob man denn wirklich alles richtig macht und nichts vergessen hat.

Bei den Instituten hab ich mich jetzt erkundigt und lasse mir von 3en erstmal Material zukommen, vorerst Infomaterial und dann werd ich das mit dem Testangebot mal wahrnehmen und mir einfach mal angucken was auch mich zukommen könnte.

15.06.2011 14:56


p6 admin

Bzgl. des Unterschieds zwischen Nichtschülerabiturprüfung und Begabtenprüfung schau mal in meinen Post in diesem Thread. Die Ausgestaltungen der Rechtsgrundlagen kannst dir für Bayern bspw. leicht ergoogeln. Mit den Fernschulen hat das aber nix zu tun. Die haben nun mal meines Wissens lediglich Vorbereitungsfernlehrgänge auf die staatliche Nichtschülerabiturprüfung der gymnasialen Oberstufe im Programm und keine für die Begabtenprüfung (exakt: Prüfung für den Hochschulzugang von besonders befähigten Berufstätigen). Auf beide kann man sich auch komplett im Selbststudium vorbereiten und sich dann staatlich ganz normal prüfen lassen. Private Anbieter, wie die Fernschulen, unterstützen dich "nur" bei der Vorbereitung (auch organisatorisch).

Guti, dann wünsch ich dir erstmal alles Gute für die Testphase des Abi Fernlehrgangs zwinker

15.06.2011 18:21


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben