Abitur Nachholen Forum > Berufsoberschule

p1 miggel13

Hallo,

ich würde gerne mein Fachabi an einer Berufsoberschule nachholen (Zweig: Wirtschaft) und danach gerne angewandte Informatik studieren.

Hierfür wird meistens als Zugangsvoraussetzung die Fachhochschulreife genannt (1. BOS-Jahr: freiwillige Prüfung ->Fachabi). Somit müsste ich praktisch in der Lage sein, angewandte Informatik an einer FH zu studieren.

Welche Vorteile habe ich, wenn ich das 2. BOS-Jahr noch dazu mache?

Kann es sein, dass es mit dem Fachabi schwieriger ist, einen Studiumplatz für angewandte Informatik zu bekommen?

Im Studiengang Informatik kommt sehr viel Mathematik dran (ich habe aber den Wirtschaftszweig): hilft mir hier die Mathematik aus dem 2. BOS-Jahr eventuell im Studium ebenfalls weiter?

Gruß

11.09.2010 03:13


p2 admin

Hi,

du hast auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder alternativ die geforderte Berufserfahrung, ja?

Für die FH brauchst du die Fachhochschulreife, genau an der BOS durch die Klasse 12 zu erreichen. Wenn kein Vorkurs oder Vorklasse erforderlich geht das in einem Jahr unter den bekannten Zugangsvoraussetzungen (berufliche Vorbildung und mittlerer Schulabschluss für den direkten Einstieg in die BOS 12).

Wenn du auch die BOS 13 besuchst erhältst du die allgemeine (bei ausreichenden Kenntnissen in einer 2. Fremdsprache) oder die fachgebundene Hochschulreife. Damit kannst du dann nicht nur an Fachhochschulen studieren, sondern auch an Universitäten und gleichgestellten Hochschulinstutionen. Aufgepasst bei der fachgebundenen Hochschulreife: Hier ist das Studium an der Uni nur in einem bestimmten fachlichen Gebiet möglich (FH-Studium aber trotzdem in allen Bereichen).

Wenn du das Fachabitur, also die Fachhochschulreife, besitzt, hast du eigentlich gute Chancen, deinen Wunschstudiengang zu studieren. Ist halt immer die Frage ob es einen NC gibt oder wo du studieren möchtest (also an welcher FH, es gibt welche die sind halt sehr beliebt > viele Bewerber).

In Informatik kommt in der Tat einiges an Mathematik, aber glaube mir, das ist keine "Schulmathematik" (jedenfalls nicht an der Uni, da sprech ich aus Erfahrung zwinker). An einer FH soll es aber wohl nicht ganz so "schlimm" sein. In wiefern es konkret hilft, kann ich daher nicht sagen, hängt auch immer von der Hochschule ab, was da gemacht wird.

Grüße,
Christian

11.09.2010 13:14


p3 miggel13

Zitat von admin

Hi,

du hast auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder alternativ die geforderte Berufserfahrung, ja?

Für die FH brauchst du die Fachhochschulreife, genau an der BOS durch die Klasse 12 zu erreichen. Wenn kein Vorkurs oder Vorklasse erforderlich geht das in einem Jahr unter den bekannten Zugangsvoraussetzungen (berufliche Vorbildung und mittlerer Schulabschluss für den direkten Einstieg in die BOS 12).

Wenn du auch die BOS 13 besuchst erhältst du die allgemeine (bei ausreichenden Kenntnissen in einer 2. Fremdsprache) oder die fachgebundene Hochschulreife. Damit kannst du dann nicht nur an Fachhochschulen studieren, sondern auch an Universitäten und gleichgestellten Hochschulinstutionen. Aufgepasst bei der fachgebundenen Hochschulreife: Hier ist das Studium an der Uni nur in einem bestimmten fachlichen Gebiet möglich (FH-Studium aber trotzdem in allen Bereichen).

Wenn du das Fachabitur, also die Fachhochschulreife, besitzt, hast du eigentlich gute Chancen, deinen Wunschstudiengang zu studieren. Ist halt immer die Frage ob es einen NC gibt oder wo du studieren möchtest (also an welcher FH, es gibt welche die sind halt sehr beliebt > viele Bewerber).

In Informatik kommt in der Tat einiges an Mathematik, aber glaube mir, das ist keine "Schulmathematik" (jedenfalls nicht an der Uni, da sprech ich aus Erfahrung zwinker). An einer FH soll es aber wohl nicht ganz so "schlimm" sein. In wiefern es konkret hilft, kann ich daher nicht sagen, hängt auch immer von der Hochschule ab, was da gemacht wird.

Grüße,
Christian


Ja derzeit mache ich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann (seit 1. September im 3. Lehrjahr). Parallel werde ich nun den Vorkurs am Samstag und Mittwoch (Abend) besuchen ...

Ich habe auch in einem Beratungsgespräch mit einem Lehrer von der BOS gesprochen, und der meinte, dass das Ziel der BOS nicht das Fachabi sei, sondern das allg. Abitur/ fachgebundene Hochschulreife.

-> Mein Problem: Mich interessiert eifnach die Informatik und möchte deshalb schnellstmöglich wieder fachspezifisch lernen.

Bzgl. Vorkurs habe ich auch gehört, dass ich mir dadurch die Probezeit in der BOS 12 ersparen kann (wenn nirgends schlechter als Note 3)? Weiß jemand dazu etwas konkretes oder ist dies evtl. von BOS zu BOS verschieden.


Was hat es eigentlich mit diesen NC-Werten auf sich (an den Fachhochschulen)?

11.09.2010 13:29


p4 admin

Ja, das eigentliche Ziel der BOS ist nicht die Fachhochschulreife sondern die allgemeine bzw. fachgebundene Hochschulreife.

Bzgl. der Probezeit, ja eine solche Regelung gibt es imho. Man müsste aber genau wissen, welche BOS du besuchst bzw. in welchem Bundesland um mal in die entsprechende Landesverordnung zu schauen.

Google mal nach NC oder numerus clausus, nur kurz: Wenn die Nachfrage (Anzahl der Bewerber) das Angebot (Anzahl der Plätze im jeweiligen Studiengang) überschreitet, wird meist ein solcher NC gebildet, der besagt, mit welcher Durchschnittsnote der schulischen Hochschulzugangsberechtigung der letzte Bewerber angenommen wurde. Mittlerweile ist das Zulassungsverfahren bzw. sind die -beschränkungen in vielen Studiengängen aber komplexer (stärkere Gewichtung mancher Noten, Auswahltest, Bewerbungsgespräche, usw.)...

Grüße,
Christian

11.09.2010 16:29


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben