Abitur Nachholen Forum > Abendgymnasium

p1 Peacemaker

Hi,
ich versuche es jetzt einmal über ein Forum; sonst fällt mir nichts mehr ein.
Zur Situation:
Ich bin 23 Jahre,hab Fachabi(schulischer Teil) und möchte gern' studieren.
Dafür brauch ich aber Abitur.Und da kommt das grosse Dilemma.Ich würde
gerne ohne Umwege das Abitur nachholen.Fachabi scheidet aus,da ich im
technischen Bereich studieren möchte und ein einjähriges,gelenktes Praktikum
in dem Bereich gesundheitlich nicht in Frage kommt,bleibt nur das "komplette"
Abitur übrig.Ich hab die gymnasiale Oberstufe 4(!) Jahre besucht,also die
11 wiederholt und dann aber gegen Ende die Zulassung nicht bekommen für
die Prüfung.Jetzt bleibt also meines Erachtens nur noch der 2te Bildungsweg
übrig und da muss ich laut Gesetz 2Jahre sozialversicherungspflichtige Berufstätigkeit nachweisen können,die ich wegen der Gesundheit eben nicht habe.Meine Frage also:Gibt es noch andere Möglichkeiten,an ein Abitur oder ggf. sogar direkt an ein Studium ranzukommen???
Die Fakten:
Eigentliches Ziel: Studium;vorzugsweise mit Master of Science Abschluss
Alter: 23
Wohnort:Mönchengladbach/NRW
Höchster Schulabschluss:Fachabi (schulischer Teil)
Kenntnisse der 2ten Fremdsprache: Französisch;praktisch nicht mehr vorhanden,nach der 11 abgewählt
Berufliche Vorbildung:11,5Monate Ausbildung zum Mechatroniker;abgebrochen wegen gesundheitlicher Probleme
Angestrebten Schulabschluss nicht erreicht:Einmal wegen fehlender Zulassung
Nachholzeit: Ist mir einerlei,also entweder Teil- oder Vollzeit
Finanzielle Förderung nötig:Leider ja;in jedem Fall
Umzug für Abi:Generell nein,es sei denn ich bekäme die enstprechende finanzielle Förderung,die dafür nötig wäre
Sonstiges:Wie schon erwähnt fällt sämtliche,körperliche Betätigung als Lösung aus,da ich momentan gesundheitlich nachweislich stark eingeschränkt bin,was die Arbeitsfähigkeit angeht.Geistig jedoch hab ich
keine Probleme und würde sogar das Mensa-Zertifikat bekommen,wenn ich dafür die ~50€ bezahlen würde.Also,falls dieses Zertifikat etwas bringen würde,kann ich das Geld dafür auch irgendwie berappen;wie gesagt,aber nur,wenn es hilft.

Ich hoffe,das waren alle Infos,die nötig sind.Danke bereits im Voraus,das sich allein schon jemand mein Problem anhört;ich bin über jeden Vorschlag dankbar.

20.04.2011 16:12


p2 admin

Hi,

danke für deinen ausführlichen Post.

Meine erste und wichtigste Nachfrage gleich zu Beginn: Welches Studium strebst du denn genau an? Also welchen Studiengang/Studienrichtung? Guck dir da mal aus, was du machen möchtest. Dementsprechend richten sich dann im Einzelfall die Zulassungsvoraussetzungen, evtl. reicht ja die Fachhochschulreife aus, sodass du nur das einjährige gelenkte Praktikum machen brauchst - sofern du den schulischen Teil der Fachhochschulreife nach Klasse 12 hast (den Bereich des Praktikums kann man sich "aussuchen" und erhält am Ende trotzdem imo eine allgemeine Fachhochschulreife > Studium also auch in anderen Bereichen möglich! > jedoch vorher nochmal mit der späteren Wunschhochschule abklären!).

Zum Studium ein kleiner Hinweis/Anmerkung: Zunächst machst du immer den Bachelor, den Master kann man dann hinten ranhängen (viele Master-Studiengänge sind aber auch zulassungsbeschränkt, sodass nicht jeder Bachelor-Absolvent gleich den passenden Master machen kann...).

Ansonsten, wann wird denn deine Arbeitsfähigkeit gesundheitlicherseits wieder hergestellt sein? Ist das absehbar oder in welche Richtung planst du da genau? Was für Tätigkeiten kannst du aktuell denn körperlich machen (siehe oben wegen dem einjährigen gelenkten Praktikum)?

Grüße,
Christian

20.04.2011 16:48


p3 Peacemaker

Erstmal danke für die schnelle Antwort.
Also studieren würde ich gerne Informatik o.ä.
Leider ist es nicht abzusehen,wann und vor allen ob meine Arbeitsfähigkeit wieder voll hergestellt ist.Ich hab eine sogenannte Vorwölbung,was wohl eine Vorstufe zum Bandscheibenvorfall darstellt.Diese Art hat im Prinzip dieselben Folgen und Symptome,wie ein Bandscheibenvorfall,nur kann man in diesem Stadium noch was dagegen machen.Die "Behandlung" (Krankengymnastik) zieht sich aber leider mehrere Jahre hin,bis man von Erfolg sprechen kann.Natürlich hatte ich zuerst auch das Praktikum im Auge,aber leider ist es so,dass fast alle technischen Studiengänge ein sehr körperintensives Praktikum voraussetzen und da liegt leider auch genau das Problem.Diagnostiziert und Start der Behandlung war erst im Februar diesen Jahres,deswegen noch sehr "frisch" die Krankheit.Die einzige Arbeit,die ich noch machen darf,ist vom Amtsarzt bestätigt und festgestellt:
Teilzeit;sitzende Tätigkeit mit ständiger Möglichkeit,sich zu stellen und zu strecken.Bleibt also nicht viel übrig.
Ich hoffe,dass wär alles.Falls noch mehr Infos gewünscht sind,einfach Fragen,ansonsten warte ich wieder auf eine Antwort.Auch hier schicke ich wieder mein Danke voraus.

20.04.2011 17:20


p4 admin

hmm sehr schwierig, man kann sich als Außenstehender da nur schwer vorstellen, was du aktuell überhaupt noch machen kannst. Und das gar nicht absehbar ist, wie der weitere "Genesungsverlauf" ausschaut, ist ja auch echt beunruhigend. Wie sollst du bspw. mehrere Stunden am Stück in einer Schule sitzen bzw. später im Hörsaal der Uni, im Seminar, usw.? Das scheint ja gar nicht zu gehen... Selbst wenn du das Studium packst, wird es wohl sehr schwer, einen Arbeitgeber zu finden, der dich auf Basis der bisherigen Krankengeschichte einstellt (unabhängig davon, ob du dann komplett "wiederhergestellt" bist oder nicht)...

Grundlegend meine Vorschläge: Informatik kann man ja auch an einer FH (Fachhochschule) studieren, sodass also das einjährige gelenkte Praktikum dir für die volle FHR reichen würde (sofern du den schulischen Teil der FHR nach Klasse 12 und nicht nach 11 hast). Wenn das gesundheitlich geht, sieh dich nach einer für dich machbaren Praktikumsstelle um! Alternativ Externenabiturprüfung machen: D.h. entweder selbst oder per Fernunterricht (einfach mal anklicken und über die Links auf der Seite bei den Anbietern den kostenfreien Studienführer bestellen) auf die staatliche Prüfung vorbereiten (Vorteil: Du kannst selber Pausen machen, aufstehen, sitzen, usw.). Eine (Wieder-)Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe wird aufgrund der Höchstverweildauer nicht möglich sein, ein Einstieg ins berufliche Gymnasium eigentlich hingegen schon (wären dann 3 Jahre bis Abitur, mit "Glück" 2 Jahre, weil ein Direkteinstieg in die Qualiphase nur geht, wenn man bereits einen fachlichen Schwerpunkt hat...). Musst mal anfragen. Weitere Alternativen stehen für dich in NRW nicht zur Verfügung (Weiterbildungskolleg, FOS bzw. FOS 13), Grund dafür ist die fehlende ausreichende berufliche Vorbildung. Förderung nach Bafög wäre beim Amt im Einzelfall zu klären.

Grüße,
Christian

20.04.2011 19:48 | geändert: 20.04.2011 19:53


p5 Peacemaker

Aha.....sieht also düster aus,obwohl ich das mit der Externenabiturprüfung noch nicht kannte.Da werd' ich mich mal durchwühlen.
Danke für die Info/Antwort und hoffentlich klappt das.

20.04.2011 20:42


p6 admin

Na ja, nen paar Möglichkeiten gibts ja, was geht entscheidest quasi du.

Viel Erfolg!

20.04.2011 21:16


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben