Abitur Nachholen Forum > Gymnasium

p1 Lydia (Gast)

Blöde Frage??!
Ich stell sie einfach trotzdem..
Ich hab ein schlechtes Abi 2005 gemacht (aber bestanden) und frage mich, ob man das Abitur vielleicht extern wiederholen kann, vielleicht über Ausnahmeregelungen?

05.07.2010 21:12


p2 admin

Nein tut mir leid, ein bestandenes Abitur kann nicht wiederholt werden. Inwiefern sich rechtlich aber eine Möglichkeit bietet, bestimmte Nachteile/Fehler anzuzweifeln, weiß ich nicht, zumal die Sache ja schon fünf Jahre her ist. Grundlegend kannst du dich darüber aber hier informieren.

Warum möchtest du denn dein Abitur wiederholen (klar Abischnitt verbessern), aber was ist denn explizit dein Ziel?

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

05.07.2010 23:47 | geändert: 22.08.2014 16:05


p3 Joe (Gast)

Ich würde auch gerne mein bestandenes Abi wiederholen. Ich weiss genau, daß viele Noten in der Oberstufe subjektiv waren, und ich habe öfters die Prüfungen von beliebten Mitschülern gelesen und habe gesehen, daß die Lehrer gleiche Leistungen verschieden bewertet haben.

Ich war z.B. bei der Abi-Prüfung in Englisch schlecht. Einer der beiden Prüfer konte mich nicht ab. Aber nach 2 Jahren habe ich ein Toefl Test abgelegt; hatte 2 Jahre kein Englisch und schaute 3 wochen lang davor cnn im Fernsehen. Ich bekam 73%, und 1 Jahr später 79% beim Toefl Test.

Es passierte manchmal bis zum 13. Jahrgang, dass die Lehrer, wenn ich gute Noten schrieb, mir vor der ganzen Klasse sagten, ich hätte abgeschrieben.

Ein Kumpel schrieb mal von mir ab, dessen Eltern Akademiker waren. Am Ende beschuldigte der Lehrer mich,dass ich von ihm abgeschrieben hätte.

Ich bin Ausländer und habe von meiner Schule auch von einem ausländischen Freund, der 4 Jahre vor mir, und einem anderen ausländischen Freund, der 4 Jahre nach mir Abi gemacht haben,dasselbe mitbekommen: Mobbing und keine guten Noten! Der Eine machte in einer anderen Schule Abi mit 1,1 und der Andere war später unter den besten 10% im Studium an einer Uni.

Das ist doch absolut unfair beim Abi: gegen das Gesetz der Gleichbehandlung und Gleichbewertung, Unfairneß absolut, subjektive Noten.

Ich kannte mich früher mit meine Rechten nicht aus und wollte mich mit keinem Lehrer anlegen.

Es ist schon über 10 Jahre her, mein Abi, aber es wird mich Lebenslang verfolgen, weil die ganzen Arbeitgeber bei Bewerbungen immer das Abi Zeugnis sehen wollen. Es ist wichtig, da kann mir jemand erzählen,was er will. Auch nach dem Studium bleibt das Abi Zeugnis gleich hinter dem Studienzeugnis das wichtigste. Ich weiss es, weil ich Gutachtenseminare belegt habe an der Uni.
Was kann ich also tun?

Grüsse

19.09.2010 15:56


p4 admin

Tja dann solltest du am besten wie gesagt mit einem spezialisierten Anwalt sprechen, der sich in dem Bereich auskennt. Der kann dann schauen, ob und wenn ja was machbar ist...

Nun ja, normalerweise sollte es echt so sein, dass bei einer Bewerbung nach dem Studium wirklich nur dieses Abschlusszeugnis zählen sollte. Außerdem wird der potenzielle Arbeitgeber ja bestimmt sehen, dass dort zwischen Leistungen beim Abitur und Studium Differenzen sind. Das wird sicherlich auch hinterfragt und man kann das entsprechend begründen. Wenn nicht, macht man das halt von selbst. Ich sehe da kein wirkliches Problem...

Grüße,
Christian

19.09.2010 20:58


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben