Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Dennis (Gast)

Hallo....
Ich besuche zur Zeit die 12. Klasse eines bischöflichen Gymnasiums in NRW. Ich bin 19 Jahre alt, habe damals die 9. Klasse wiederholen müssen und stehe jetzt kurz vor der Zeugnisvergabe der 12.1. Das Zeugnis wird nicht sehr berauschend, einige Klausuren sind noch nicht zurückgegeben worden, aber es könnte in etwa wie folgt aussehen:
Englisch 4, Pädagogik (LK) 4, Biologie 4-5, Französisch 3-4, Philosophie 3, Deutsch (LK) 4, Mathe 4, Sport 2, Literatur 2-3, Sozialwissenschaften 4, Religion 3...
Bedeutet im schlimmsten Fall einen Schnitt von 3,6 mit 1 bis 2 Fehlkursen. Grund dafür sind meine Motivation, die mittlerweile nicht weit über 0 liegt, sowie zahlreiche Fehlstunden, davon die ein oder andere nicht entschuldigt. Allerdings habe ich viele Freunde, bin beliebt und halte mich auch für relativ intelligent. Meine Eltern leben getrennt und in Streit, ich komme mal bei dem einen, mal bei der anderen unter. Meine Freundin hält stets zu mir.
Ich habe mich am Ende der 10 mit dem Gedanken "Du musst dein Abi machen, sonst hast du keine Chance auf dem Arbeitsmarkt", welcher mir von meinem Vater und sämtlichen Medien eingetrichtert wurde, dazu entschlossen, es mit dem Abitur zu versuchen. Mittlerweile ist das nicht mehr mein "Wunsch" und ich bin alt genug, das für mich auch zu entscheiden. Meine Mutter, ihr neuer Freund und meine Freundin raten mir nun schon seit einiger Zeit, die Schule zu schmeißen und eine Ausbildung zu beginnen. Meine beiden Geschwister verdienten mit 18 auch ihr eigenes Geld und meine Freundin muss mir auch hin und wieder mal was leihen. Allerdings hatte auch niemand von denen die Chance auf eine allgemeine Hochschulreife.
Nun zu meiner Frage: Was kann ich tun?
Ich bezweifle stark, mein Abitur zu bestehen. Studieren will ich überhaupt nicht (zu teuer, zu langwierig, zu schwierig). Was habe ich erreicht, wenn ich jetzt abbreche? Ich besuche diese Schule seit der 5. Klasse, verfüge meiner Meinung nach daher über eine gymnasiale mittlere Reife. Ich habe Lateinkenntnisse und ein zweiwöchiges Praktikum in einem Kindergarten absolviert.
Ich träume von einer Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten oder zum Einzelhandelskaufmann, doch für Bewerbungen ist es wohl schon reichlich spät, außerdem wird zumindest für ersteres eine Fachhochschulreife verlangt. Was ist das überhaupt und wie erlange ich sie? Was könnte ich ansonsten jetzt tun? Bewerbe ich mich dieses Jahr, werde ich dennoch erst spät im nächsten Jahr angenommen, wenn überhaupt. Bei Einzelhandelsketten könnte ich auch jetzt noch Glück haben. Habe ich die Fachhochschulreife nicht mit Beendigung der 12. Klasse erreicht? Dann würde ich mich nämlich jetzt bei Aldi für 1.8.2010 bewerben, dann die 12. zu Ende und könnte mich dann mit der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Rücken ganz ohne Zwang bei der Polizei bewerben.

Vielen Dank für eventuelle Antworten.

12.01.2010 18:19


p2 admin

Hallo Dennis,

sehr ausführlicher Beitrag, der deine Situation gut zeigt, machen leider nicht allzu viele hier im Forum, danke schon mal dafür zwinker

Wenn du wirklich die Entscheidung getroffen hast, das Abitur zu schmeißen, würde ich mich erstmal darüber informieren, ob du nicht etwa nach der 12 wenigstens den schulischen Teil der Fachhochschulreife (zweithöchster Schulabschluss mit Berechtigung zum Studium an einer Fachhochschule, in Hessen auch Unis) erreichen kannst. Wäre schade, wenn du jetzt einige Jahre in der Oberstufe umsonst (sprich ohne Chance auf einen höheren Abschluss als den mittleren Schulabschluss, den du aktuell besitzt) besucht hättest. Mit einer anschließenden Ausbildung hättest du dann die volle Fachhochschulreife. Aber auch bei der theoretischen gibts besondere Anforderungen, die gibts nicht einfach so.

Prinzipiell würde ich dir sagen, mach das, was dir Spaß macht, wenn das entsprechend eine Ausbildung anstelle des Abiturs ist, für das du dich nicht motivieren kannst, dann ist das halt so. Wenn eine Fachhochschulreife für die Ausbildung zum Polizeivollzugsbeamten vorausgesetzt wird, dann wirst du die wohl leider nicht anfangen können.

Zwecks Geldprobleme: Versuch doch vllt. mal Bafög zu beantragen?!? Würde ich dir definitiv mal raten, beim Amt vorbeizuschauen, jedoch gibts das Geld nur beim Besuch einer Schule, also nicht in der Ausbildung, da hast du ja einige Ausbildungsvergütung.

PS: Deinen Beitrag habe ich mal in einen eigenen Thread verschoben.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du gezielte, weitere Fragen hast, einfach her damit.

Grüße,
Christian

12.01.2010 23:40 | geändert: 26.07.2014 23:04


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben