Abitur Nachholen Forum > Abendgymnasium

p1 Tinchen

Hallo!

In meiner Verzweiflung bin ich hier auf die Seite gestoßen und dachte mir, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Also fang ich jetzt mal ganz von Vorne an:

Ich bin 22 Jahre alt, komme aus Wiesbaden (Hessen) und hole Momentan noch an einer Abendrealschule meine mittlere Reife nach, die ich aber Mai 2011 "in der Tasche habe".
Anschließend würde ich gerne mein Abitur noch nacholen, das Problem ist aber, dass ich 2 Monate später 23 Jahre alt werde und bis jetzt auf meiner Suche nach einer Möglichkeit, mein Abitur nachzuholen, auf Granit gestoßen bin. Die meisten Schulen nehmen nur Leute auf, die entweder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet, eine abgeschlossene Berufsausbildung, einen eigenen seit 2 Jahren geführten Haushalt haben oder 2 Jahre Arbeitslosigkeit nachweisen können. Ich bin, wie schon gesagt, älter als 18 Jahre, habe leider auch keine Berufsausbildung, bin auch erst vor einem Monat von Zuhause ausgezogen und so lange Arbeitslos war ich auch nicht und will es auch nie sein.

Nun..... weiß jemand, wie ich trotz diesen Problemen hier mein Abitur nachholen kann? Es ist mir wirklich sehr wichtig und ein ganz großer Traum von mir.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen! lächel

Mit vielen lieben Grüßen,

Tinchen

28.09.2010 23:20


p2 admin

Hallo Tinchen,

na dann werde ich mal versuchen, dir bestmöglich zu helfen. Ich denke, wir finden da schon eine Lösung lächel

Als erstes hast du schon sehr viele Infos zu deiner Person dargelegt, das ist super. Was ich aber noch wissen müsste, wie deine Zeiten genau ausschauen? Wie lange warst du arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet? Wann hast du gearbeitet und in welchem Beschäftigungsverhältnis? Hast du irgendein soziales Jahr gemacht, Praktikum, ...? Am besten wäre immer, wenn man wie im tabellarischen Lebenslauf mal kurz darlegt, was bisher so war, macht sich am einfachsten lächel

Habe mir gerade mal die neue Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) in Hessen angeschaut, schaut erstmal mit den bekannten Wegen nicht so gut aus.

So heißt es für die gymnasiale Oberstufe:

Wer das 19. Lebensjahr vollendet hat, kann in die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe nur im begründeten Fall und nach Beratung über andere Wege zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife (berufliches Gymnasium, Abendgymnasium, Hessenkolleg, Nichtschülerprüfung) mit Genehmigung des Staatlichen Schulamtes aufgenommen werden.


Und für das berufliche Gymnasium:

Für die Aufnahme in die Einführungsphase gilt abweichend von § 2 Abs. 7 bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Vollendung des 21. Lebensjahres als Altersgrenze. Über Ausnahmen entscheidet das Staatliche Schulamt.


Beim Hessenkolleg bzw. Abendgymnasium muss man sehen, ob du die Zeiten nicht doch irgendwie zusammenbekommst durch: Führung eines Familienhaushalts, nachgewiesene Arbeitslosigkeit (Berücksichtung bis 1 Jahr), Wehr-, Zivil- oder Entwicklungsdienst bzw. ein freiwilliges
soziales oder ökologisches Jahr. Da brauchst 2 Jahre insg. Aber auch hier: Über Ausnahmegenehmigungen entscheidet das zuständige Staatliche Schulamt.

Was aber definitiv geht: Nichtschülerabiturprüfung! Auf jeden Fall ne Alternative, vor allem da es in Frankfurt/Main die MATURUM gibt. Mal nach googeln! Vorbereitung geht aber bekanntermaßen neben der Privatschule auch über einen Fernlehrgang. Zu letzterem kannst du dir hier einfach mal das kostenlose Infomaterial nach Hause holen (die SGD sitzt sogar in Darmstadt, d.h. bessere pers. Betreuung!).

Ansonsten müsste man halt schauen. Wenn du bspw. umziehen würdest (in ein anderes Bundesland), wäre vllt. mehr machbar. Gibt zum Beispiel einige Bundesländer, wo es für das berufliche Gymnasium keine oder höhere Altersgrenzen gibt. Bei deinem Nachbarn Rheinland-Pfalz gibts keine richtige Grenze, sondern bspw. Aussagen wie diese:

(2) Ist ein Schüler wesentlich älter, als es dem Altersdurchschnitt der Aufnahmeklasse entspricht, so kann die Aufnahme abgelehnt werden.


Einfach probieren.

Dann gibts in Bayern bspw. noch die FOS 13, die man auch ohne berufliche Vorbildung nach einer guten FH-Reife (mind. 2,8) besuchen kann...

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

29.09.2010 13:58 | geändert: 27.07.2014 03:16


p3 Tinchen

Hallo Christian!

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort, jetzt weiß ich zumindest schon mal genauer, woran ich bin und und schöpfe wieder neue Hoffnung lächel
Ich werde mal in meinen Unterlagen nach meinen Lebenslauf ausschau halten und den mal posten.

Schönen Mittwochmittag und liebe Grüße,

Tinchen

29.09.2010 15:06


p4 admin

Ja das ist prima, am besten auch wirklich ohne Lücken. Machst einfach in folgender Form bspw.:

Mai 2005: Hauptschulabschluss (Durchschnitt: 2,0)
Juni 2005 - Januar 2006: Praktikum bei XY
Februar 2006 - August 2006: Bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet

usw., nur als Beispiel zwinker

Dir auch noch einen schönen Mittwochmittag lächel

Grüße,
Christian

29.09.2010 15:17 | geändert: 29.09.2010 15:18


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben