Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Caro (Gast)

Hallo,

Kurz zu mir ich bin 19 Jahre alt habe die mittlere reife und eine berufsausblidung als Bankkauffrau abgeschlossen, jetzt habe ich einen arbeitsvertrag bis zum 30.09.2010 bei einer privaten bank..

nun hab ich mir überlegt wenn mein vertrag nicht verlängert wird dann würde ich gerne das allgemeine abi nachholen und zwar soo schnell wie möglich lächel
(in einem Jahr)
-wo geht das im Kreis Heilbronn? oder evtl. in Darmstadt?
-bis wann sind da die anmeldefristen?
- brauch ich einen bestimmten schulschnitt damit ich dort teilnehmen darf?
- in welchen fächern werde ich unterrichtet?

aber wenn mein vertrag verlängert wird, dann würde ich gerne mit der abendschule das allgemeine abi nachholen, soo schnell wie möglich..

- wo gibt es abendschulen an denen ich das abi mit abendschule nachholen kann?
- geht das innerhalb von 2 jahren ?
- welche vorraussetztungen müssen hier gegeben sein ?
- und ist das empfehlenswert?

und dann habe ich noch gelsen das es eine Begabtenprüfung oder eine Nichtschülerprüfung gibt, könnte ich das auch machen?
- welche erfahrungen gibt es damit, ist dieses abi überall anerkannt ?
- wie ist die durchfallquote wenn man sich über die ILS vorbereitet ?
- kann man das innerhalb von 1 bzw. 2 jahren durchführen?
-wie sind da die anmeldefristen ?
- und wo werden die prüfungen abgenommen?

So jetzt hab ich mal meine ganzen fragen gestellt, ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen : )

Liebe Grüße Caro


18.06.2010 15:46


p2 admin

Hallo Caro,

habe deinen Beitrag mal in einen eigenen Thread gepackt.

Also viele Antworten geben dir schon die einzelnen Unterseiten zu den Schulformen hier auf abi-nachholen.de lächel

Von der Vorstellung, das Abitur (allgemeine Hochschulreife) aufbauend auf einer mittleren Reife und abgeschlossenen Ausbildung innerhalb von einem Jahr zu machen, solltest du dich schon mal verabschieden. Ist imho nicht machbar zwinker

Basierend auf deinen Angaben kannst du an ein Abendgymnasium, Kolleg (beides wohl 3 Jahre), eine Berufsoberschule (günstigster Fall 2 Jahre ohne Vorkurs/Vorklasse), FOS mit FOS 13 oder BOS 13 (2 Jahre, da direkter Einstieg in die FOS 12 mit Ausbildung, anschließend die 13. an BOS oder FOS) oder auch ein berufliches Gymnasium (3 Jahre) gehen.

Eine Verkürzung der Zeit an den dreijährigen Formen (AG, Kolleg, berufliches Gymnasium) geht nur, wenn man die Fachhochschulreife besitzt oder ein Versetzungszeugnis in die Qualifikationsphase. Zwecks der weiteren Fragen (Schulschnitt, Fächer - die bei den beruflichen Schulen auch je nach Richtung variieren) verweise ich einfach mal auf die einzelnen Unterseiten (habe ich bereits verlinkt) hier auf abi-nachholen.de

Hessen hat eine Schulsuche: http://schul-db.bildung.hessen.de/schul_db.html

Baden-Württemberg Schulsuche: http://www.schule-bw.de/service/schulen/

Bei den einzelnen Schulen finden sich dann auch die Anmeldefristen, sowie weitere Infos zu Fächern usw.

Bzgl. der Nichtschülerabiturprüfung (Externenabi, gibt aber auch andere Bezeichnungen in den Ländern!) bzw. Begabtenprüfung. Anerkannt ist das klar, am Ende gibt es ein ganz normales Abizeugnis wie woanders auch. Allgemeine Infos gibt es auf den einzelnen Seiten hier auf abi-nachholen.de, für dich würde die Nichtschülerabiturprüfung in Frage kommen. Vorbereitung darauf erfolgt in der Regel über eine Fernschule, Privatschule oder im Selbststudium. Eine ordentliche Vorbereitung muss natürlich nachgewiesen werden, letztendlich legt man sich dafür selber das Lerntempo zurecht. Konkrete Infos dazu auf den Seiten des jeweiligen Kultusministeriums des Bundeslandes, wo man die Prüfung ablegen möchte (Hessen und BW?).

Ich denke, dass das erstmal weiter hilft und einen ersten Überblick schafft. zwinker

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

18.06.2010 21:06 | geändert: 26.07.2014 23:21


p3 Silvia (Gast)

Es gibt in Heilbronn am Bahnhof das Kolping-Bildungswerk wo du abends deine Hochschulfachreife oder dein abi nachholen kannst. Ist direkt neben der Post. Erkundige dich doch da mal, war selber auf dieser Schule.

12.12.2010 19:49


p4 admin

Dabei gilt es zu beachten, dass es sich beim Kolping-Bildungswerk um eine "Privatschule" handelt. Aktuell gibt es dort eine Anmelde- bzw. Bearbeitungsgebühr von 35 Euro, dazu kommt ein jährlicher Förderbeitrag (fürs Tagesberufskolleg bspw. 420 Euro), wobei das Kolping-Bildungswerk laut Vetragsbedingungen berechtigt ist, diese zu erhöhen. Weiterhin werden für Leihbücher Pfandbeträge fällig. Das Schulgeld am Bildungsgang des Abendgymnasiums beträgt derzeit jährlich 876 Euro (monatliche Raten von 73 Euro). Mit einer staatlichen Schuleinrichtung fährt man da natürlich günstiger...

Grüße,
Christian

12.12.2010 22:11


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben