Abitur Nachholen Forum > Privatschule

p1 Maria (Gast)

Hallo,
ich hoffe ich bin hier im richtigen "Unterforum".

Bevor ich meine Frage stelle, erst einmal meine Eckdaten:

- Alter 26 Jahre
- 2 Jährige abgeschlossene schulische Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin (engl./franz.) (Berufschule)
- Erwerb Hochschulreife: Fachabitur 05/2007: Organisationsform B: Sozialwesen
- Ausbildung und Abschluss zur Versicherungsfachfrau (IHK) von 10/2008 - 02/2010

Da ich mich neu orientieren (Studium) und mir alle Türen offen halten will, denke ich, es ist für mich das Beste mein Abi nachzumachen.

Ich komme aus der Nähe von Darmstadt und denke das das Maturum sich für mich am Besten anhört.

Meine Probleme sind nur immer, dass ich starke Prüfungsangst habe traurig

Daher meine Fragen:

- Sehe ich es richtig, dass ich alle Zulassungskriteren für das Maturum erfülle?
- Gibt es andere Schulen in der Nähe, die ähnlich "schnell" und intensiv zum Abschluss führen?
- Ist das Maturum eine gute Wahl gerade um "Prüfungsangst" zu beseitigen.
- Wie läuft das "externe" Abitur ab? Und, was ist, wenn ich eine Prüfung da nicht bestehe? Kann man das nachmachen? Und gibt es Grenzen, wie oft man wiederholen kann?

Ich hoffe meine Fragen sind nicht alle schon irgendwo im Forum beantwortet, hab aber so speziell noch nichts gefunden lächel

Danke!

Maria

02.03.2011 13:50


p2 admin

Hallo Maria,

hast du deine ganzen Abschlüsse und das Fachabitur in Hessen (Darmstadt) erworben? Oder teils woanders? Und was verstehst du unter "Fachabitur", die allgemeine Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife? Du weißt schon, dass man mit der Fachhochschulreife in Hessen auch an Universitäten gestufte Studiengänge studieren kann, ja (mit Ausnahme der Uni FF/Main)?

Die wichtige Frage ist bei der allgemeinen Hochschulreife immer: Kann man ausreichende Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache nachweisen? Bei dir sollte das imo durch die schulische Berufsausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin (engl./franz.) kein Problem sein. Von daher sollte es auf der MATURUM bzw. allgemein per Nichtschülerprüfung klappen.

In Hessen gibt es leider keine BOS und auch keine FOS 13, sodass lediglich die gymnasiale Oberstufe, das berufliche Gymnasium (wobei wohl beide aufgrund des Höchstalters ausscheiden), das Abendgymnasium, das Kolleg (zwei Jahre mit Fachhochschulreife) und die Nichtschülerprüfung zum nachträglichen Erwerb des Abiturs geeignet wären. Die Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) ist in Hessen die wichtigste Rechtsgrundlage für diese Bildungsgänge (auch die Externenprüfung). Von daher dort mal bitte reinschauen, da steht auch alles zu Wiederholungen, usw.

Eine weitere Option wäre die Umorientierung in ein Bundesland mit FOS 13/BOS 13, wo das Abitur aufbauend auf der Fachhochschulreife und der abgeschlossenen Berufsausbildung (du besitzt ja 2) in einem Jahr erlangt werden kann.

Grüße,
Christian

02.03.2011 15:18 | geändert: 01.07.2012 02:32


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben