Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Jenny (Gast)

Hallo,

ich habe gerade ein Problem, bei dem ich nicht so wirklich weiterkomme...
Und zwar habe ich die Schule nach dem ersten Halbjahr der 13. Klasse abgebrochen, aus persönlichen Gründen und weil ich nicht wusste, dass es sowas wie Schüler-Bafög gibt...
Naja...
Damals ging ich davon aus, dass die Fachhochschulreife ausreicht.
Aber mittlerweile will ich unbedingt auf Lehramt studieren...
Werde allerdings in ein paar Wochen 21. Also kann ich wohl nicht mehr auf ein normales Gymnasium gehen?

Ich habe auch keine Berufsausbildung, würde aber zur Not eine machen (Sozialassistentin, Erzieherin zum Beispiel).

Ich möchte am liebsten in Schweden oder Finnland studieren, wenn das möglich ist, glaube aber, dass ich dort für ein Lehramts-Studium das "richtige" Abitur brauche (werde mich aber nochmal erkundigen...).

Was meint ihr, wie bekomme ich am schnellsten das Abitur?

16.03.2011 16:11


p2 admin

Hallo Jenny,

aus welchem Bundesland kommst du denn?!? Entsprechend müsste man in die relevanten Rechtsverordnungen schauen, ob eine Wiederaufnahme möglich ist. An deiner Leistung hat es nicht gelegen, ja (waren also ausschließlich private Gründe)? Hast du in der Oberstufe schon mal wiederholt?

Grüße,
Christian

16.03.2011 16:29


p3 Jenny (Gast)

Ja, es waren private Gründe...
Ich komme aus Hessen, in der Nähe aus Frankfurt, musste ausziehen und wusste damals nicht, dass es Unterstützungen geben könnte, wenn ein Härtefall vorliegt =(

Jetzt wohne ich in Berlin, würde aber zur Not wieder umziehen...
In der 11. Klasse habe ich wiederholt...

16.03.2011 17:45


p4 admin

Achso noch vergessen: Besitzt du denn Berufserfahrung? Ne Berufsausbildung hast du ja nicht, das hast du bereits geschrieben, aber hast du halt schon gejobbt (irgendwas musst ja bspw. in Berlin gemacht haben)? Wenn ja, auf was für einer Basis (400 Euro-Job, oder ne "reguläre Beschäftigung") und wie lange?!?

Prinzipiell kannst du an einer Nichtschülerabiturprüfung teilnehmen und dich darauf in Eigenregie vorbereiten oder mittels Fernschule. Vielleicht nicht so schlecht, weil dir ja eigentlich nicht mehr so viel Stoff fehlt, wenn du bereits in der 13. warst. In Frankfurt/Main gibts auch die MATURUM, eine Privatschule, die dich in einem Jahr für die Nichtschülerabiturprüfung fit macht. Das wäre wohl so mit das schnellste.

Ansonsten müsstest halt mal individuell eine Wiederaufnahme in die gymnasiale Oberstufe prüfen (da gibt es Spielraum, kann dir aber nicht sagen, ob es definitiv klappt): allgemeinbildendes Gymnasium, Gesamtschule/ISS, berufliches Gymnasium. Wobei die Höchstverweildauer ein Knackpunkt sein kann (max. vier Jahre beträgt die nämlich und du hast die 11 ja schon einmal wiederholt!!). Danach bleibt fürs Abi in der Hauptstadt nicht mehr wirklich was: Der Schulversuch FOS 13 wäre noch ne Idee, aber für alles andere (sprich BOS, Abendgymnasium, Kolleg) brauchst ne berufliche Vorbildung.

In Hessen schaut es ähnlich aus: Auch dort könnte man eine Wiederaufnahme in die gymnasiale Oberstufe/ins berufliche Gymnasium, die ja ohnehin nicht die Einführungsphase sondern in ein höheres Semester der Qualifikationsphase erfolgen würde, anstreben/anfragen. Die oft in den Rechtsverordnungen definierten Höchstalter beziehen sich nämlich meist auf die Einführungsphase! Aber auch hier ist der Knackpunkt die Höchstverweildauer! Aber fragen kostet nichts!

Grüße,
Christian

16.03.2011 19:21 | geändert: 16.03.2011 19:28


p5 Jenny (Gast)

Hallo,

danke schonmal für deine Tipps, die haben mir schonmal weitergeholfen...
Also teuer sollte es nicht sein, Fernschulen kosten ja ziemlich viel...
Ich war Au-Pair und bin gereist, das wird also nicht so viel bringen zwinker

Hmm, das mit den 4 Jahren ist natürlich blöd...
Die MATURUM ist sehr sehr teuer, außerdem habe ich 4 (!) Monate lang versucht, in Frankfurt eine Wohnung zu finden und ich bezweifle, dass das besser wird...
Aber ganz verwerfen will ich den Vorschlag mal nicht...

Ich werde jedenfalls mal an verschiedenen Schulen anrufen, vielleicht erfahre ich da ja was....
Vielleicht ist es möglich, nochmal den Abschluss an einer deutschen oder englischen Schule nachzuholen?
Das wäre ja eigentlich perfekt, weil ich sowieso ins Ausland will...

Ansonsten schaue ich mir die FOS 13 mal an, Fernstudium werde ich mal schauen, vielleicht hab ich ja Glück und kann den Kurs nur zum Teil machen und bezahlen...

Also danke nochmal..
Wenn jemand was zum Abitur im Ausland weiß oder sonst einen Vorschlag hat, würde ich mich freuen lächel

16.03.2011 19:40


p6 Jenny (Gast)

Für die FOS 13 braucht man eine abgeschlossene Berufsausbildung oder?

16.03.2011 19:52


p7 admin

Der Preis ist immer relativ. Du musst halt sehen, was dir das ganze auch Wert ist. Selbst bei einer öffentlichen Schule sind Anfahrt, evtl. Umzug, Bücher, usw. zu bezahlen... Wenn jetzt die gymnasiale Oberstufe/berufliches Gymnasium wegfällt, bleibt dir bis auf den Schulversuch FOS 13 in Berlin (nur an wenigen Schulen und nicht in allen Ausbildungsrichtungen!) oder ein FOS-Besuch in Bayern nicht wirklich was.

In beiden Ländern (Bayern und Berlin) brauchst du als Zugangsvoraussetzung für die FOS "nur" den mittleren Schulabschluss (u.U. mit einem bestimmten Schnitt) und keine berufliche Vorbildung. Hättest du auch rausgefunden, wenn du mal auf meinen Link geklickt und dir das alles in Ruhe durchgelesen hättest zwinker

Wenn du gleich im Ausland studieren möchtest, informiere dich, wie dort der Hochschulzugang geregelt ist. Bringt dir ja nix hier nen Schulabschluss zu machen, der vllt. dort gar nicht ausreicht...

Bzgl. Abitur im Ausland schau mal hier: http://www.kmk.org/bildung-schule/auslandsschulwesen.html und klick dich dann durch die ganzen Unterseiten! Aber aufgepasst aufs Schulgeld! Interessant ist bestimmt auch das hier, da gehts u.a. ums International Baccalaureate Diploma und das Europäische Abitur.

Grüße,
Christian

17.03.2011 00:25 | geändert: 30.06.2012 19:20


p8 Jenny (Gast)

Hmm, ja das stimmt auch wieder...Aber trotzdem wäre es wohl die letzte Alternative, wegen dem Geld und ich bin auch noch nicht so überzeugt von der Qualität der Schule, zumal ich keine Erfahrungsberichte finde?!

Huch, ja, tut mir leid, ich hab da was verwechselt zwinker Jetzt habe ich mich mal näher damit befasst...und es klingt echt gut lächel
Hat nur einen Haken...und zwar habe ich mehrfach gelesen, dass der Schnitt je nachdem 2,5 oder 2,8 sein soll..
Naja, mein Fachabitur ist 2,5 , aber nur wenn man Religion, Sport usw. NICHT weglässt...
Auf manchen Seiten steht, der Durchschnitt des Zeugnisses ist wichtig, auf anderen, Sport, Religion und musische Fächer würden nicht mitgezählt werden...Dann würden die mich ja gar nicht nehmen traurig
Was ist davon denn richtig?

Und ja klar, wegen Ausland muss ich mal gucken, hab schon angefangen, deutsche Schulen in Schweden mal auszufragen, aber meistens reicht ja das Abitur.

Die Schulen von deinem Link kann ich mir aber wirklich nicht leisten zwinker

Auf jeden Fall vielen vielen Dank, dass du dir so viel Mühe gibst und danke für deine Geduld zwinker

17.03.2011 01:36


p9 admin

Du hast den schulischen Teil der Fachhochschulreife, der wird a) in Bayern nicht anerkannt (d.h. du startest wohl ganz am Anfang bei der FOS...) und b) ist es halt nicht die volle Fachhochschulreife (du hast ja bisher keinerlei Spezialisierung in eine an der FOS angebotenen Ausbildungsrichtung)! Von daher wird ein direkter Einstieg in die FOS 13 imo nicht gehen... Ansonsten mein dringender Tipp: Beschäftige dich mit den relevanten Rechtsgrundlagen in den Bundesländern.

Wenn du bei der Nichtschülerabiturprüfung kein Geld ausgeben möchtest bzw. nur wenig, mach das ganze halt per Selbststudium ohne jedwede externe Unterstützung (Privatschule oder Fernschule)! Wenn eine Wiederaufnahme in die gymnasiale Oberstufe/berufliches Gymnasium (siehe oben) nicht klappt, wird es wohl darauf hinaus laufen denke ich (sofern die FOS dich nicht entgegen meiner Einschätzung doch gleich in die 13. Jahrgangsstufe aufnimmt). hmmm

Grüße,
Christian

17.03.2011 01:57 | geändert: 17.03.2011 02:04


p10 Jenny (Gast)

Okay...aber wenn ich den praktischen Teil auch habe, ist das kein Problem oder? Dann wäre es ja nur ein Jahr später, so schlimm ist das nicht.
Nur wegen dem Schnitt mache ich mir halt Sorgen, weil ich überall andere Infos bekomme :/

Und wie gesagt, Nichtschüler-Abi wäre ja eine Option, zur Not auch in Frankfurt, falls ich das Geld irgendwie zusammen bekomme...

Aber zuerst schaue ich mal, ob es auch anders geht.

17.03.2011 09:48


nach oben | weiter >