Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 Faorun

Hallo bin neu hier und brauch dringend Hilfe Question

Also es geht darum dass ich mein Abitur nachholen möchte da ich in meiner "regulären" Schullaufbahn einfach keine wirklichen Chancen dazu hatte.
Ich erzähl euch jetzt mal warum dass ihr etwas Einblick in die Situation habt.

Also meine Familienverhältnisse waren für meinen Nicht-Erfolg in der Schule ausschlaggebend. Einen Vater der Alkoholiker ist, ging zwar arbeiten aber er hat sich nie um ein Familienleben bemüht, er hat an uns vorbeigelebt uns aber terrorisiert, es war so schlimm weil er jedes Wochende betrunken war oder wenn er frei hatte und ich habe dann immer auf Mama aufgepasst da er auch mit dem Messer schon vor ihr stand und Morddrohungen ausgesprochen hat, das war noch das harmloseste.
Deswegen ist er für mich nur mein Erzeuger, meine wenn man das so nennen kann, Kindheit war die Hölle, dazu kam Mobbing in der Schule weil ich mollig war. Ich war praktisch immer allein, hatte keinen der sich wirklich um mich sorgt oder für mich da war =(
Musste mich alleine durchs Leben kämpfen, ich wollte Mama ja auch nicht belasten. Dazu kam das Mama durch die ganze Belastung, habe auch noch drei jüngere Geschwister einer davon mit Down-Syndrom, mit den Nerven am Ende war und sehr oft Wutausbrüche hatte und Dinge zu uns sagte die ich hier lieber nicht erwähnen will.

Ich ging schon so oft dazwischen dass ich auch oft verletzt worden bin, einmal wurde mir fast die Hand gebrochen.

Ich habe auch von ihr sehr oft einen drum bekommen wenn sie sich mal wieder fast am umbringen waren obwohl ich einfach nur panische Angst hatte und sie deswegen beschützen wollte. Ich war ihr Schatten, ging daher auch nie mal weg aus Angst sie könnte tot daliegen und wenn ich mal weg war, was so selten war hielt ich es nicht aus ohne wenigstens jede halbe Stunde nach Hause anzurufen und zu fragen ob alles in Ordnung war. Hörte ich dass sie sich gestritten haben oder wenn keiner dran ging, ging ich sofort nach Hause.

So jetzt kennt ihr die Ausganssituation, nach der Grundschule kam ich erst in die Hauptschule habe mich dann aber in nur einem halben Jahr (das erste Halbjahr vom achten) auf Realschulniveau hochgekämpft da die Mädchen mit denen ich gut klar kam direkt nach den Sommerferien in die Realschulklasse gewechselt haben und ich wollte nicht bei den anderen Deppen in der Klasse bleiben.

Aber dies war dann auch mein einzigster Erfolg, ich blieb dann in der neunten sitzen habe diese dann wiederholt, die zehnte gemacht und Realschulabschluss gemacht mit leider nur 3,3.

Bin dann auf die Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz, da gefiehls mir aber nicht habe mich dann für die FOS 11 in Siegen beworben als ich die Zusage hatte habe ich die andere Schule nach nur einem Jahr abgebrochen. Aber in der FOS habe ich mich auch nur mehr schlecht als recht durchgeschlagen, habs grade so in die zwölf geschafft diese dann aber mit ach und krach vergeigt, wurde nicht zur Prüfung zugelassen, somit keine Ausbildung und keine Fachhochschulreife, nur ein Abgangszeugnis. Habe halt auch meine komplette Schulzeit von Grundschule an immer sehr viel gefehlt und auch nie wirklich gelernt, durch den ganzen Mist zu Hause.

Bin dann nach dem Abgang im Mai direkt in psychotherapeutische Behandlung gekommen da ich wirklich psychische Störungen hatte durch das ganze. Die Jugendtherapeutin hat erst mal einen Intelligenztest gemacht um eine Behinderung auszuschließen und was da rauskam konnte ich nicht glauben und sie war sprachlos, insgesamt 148 IQ.

Erst mal hat sie direkt gesagt mach Schule weiter du darfst das Potenzial nicht verschwenden und es ist auch das was ich wollte weil ich wollte Abi machen um Tiermedizin studieren zu können. Das war eigentlich schon immer mein Wunsch es wurde mir aber immer ausgeredet und irgendwann traute ich es mir auch nicht mehr zu.

Also die Behandlung lief schleppend, dann im gleichen Jahr im Dezember starb meine Mutter ganz plötzlich Nachts an einem Herzinfarkt. Auf der einen Seite riss es mir den Boden unter den Füßen weg auf der anderen Seite hat es mich verändert, ich konnte mich jetzt auf meine Träume konzentrieren, nur mal auf mich. Meine Therapeutin hat eine Woche später diese Veränderung an mir auch schon direkt erkannt, ich war jetzt ein anderer Mensch. Bis heute gehe ich noch zu ihr und es hat mir schon so sehr geholfen.

Der Entschluss Schule zumachen kam letztes Jahr zu spät da alle Anmeldefristen schon rum waren also habe ich erst mal eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme besucht die aber jetzt die Tage vorzeitig für mich beendet wir weil ich Schule machen will.

Ich habe mich an sieben Schulen beworben und hoffe an einer bekomme ich ne Chance, es sind alles Fachoberschulen und nur eine Höhere Berufsfachschule alles Richtung Soziales und Gesundheit.
Jetzt die Frage, in beiden Formen hat man doch nach den zwei Jahren eine abgeschlossene schulische Berufsausbildung. Das heißt doch, soweit ich mich richtig informiert habe dass ich nach der FOS 12 in die FOS 13 einsteigen kann bzw. nach der höheren Berufsfachschule die BOS 2 besuchen kann um halt Abi zu bekommen um dann Tiermedizin studieren zu können.
Kann ich auch nach der höheren Berufsfachschule in die FOS 13 weil ich hab da ja auch die zweij. Ausbildung und Fachhochschulreife dann?

Kann ich auch nach beiden Formen FOS oder höhere Berufsfachschule auf ein berufliches Gymnasium?
Ich weiß das ich dafür noch ne 2. Fremdsprache brauche aber die werde ich nebenher nachholen, daran soll es nicht scheitern. Bin 21 Jahre, werde dieses Jahr im März 22 und komme aus Rheinlandpfalz, könnte ich dann auch wenn ich den Abschluss hier mache nach NRW oder in ein anderes Bundesland damit um die FOS 13 zu besuchen oder das berufl. Gymnasium?

Bei den berufl. Gymnasien habe ich schon von manchen gelesen es gibt keine Altersgrenze oder es gibt eine welche aber durch eine Härtefallregel wohl "gelockert" werden kann? Aufnahmevorraussetzung fürs berufl. Gym. wäre doch ein Realschulabschluss mit Q-Vermerk und ein Notendurchschnitt der nicht schlechter als 3,0 sein darf oder? Könnte ich dann auch nach der FOS 12 wenn ich die Fachhochschulreife hätte und diese zweijährige Ausbildung auf das berufl. Gymn. gehen? Wenn die Fachhochschulreife natürlich einen entsprechenden Schnitt hat und die Empfehlung fürs beruf. Gym. Zählen meine Familienverhältnisse dann auch als Härtefall welcher zur Berücksichtigung wegen dem Alter führt?Könnte ich dann direkt in die dreizehnte oder müsste ich da wieder in die zwölfte?

Ich weiß Fragen über Fragen aber es ist sehr wichtig für mich.

Für eure Hilfe, Ratschläge und weiter Möglichkeiten bin ich sehr dankbar.

alles Liebe und Gute wünscht euch

eure Janina
_________________

27.02.2011 23:06 | geändert: 28.02.2011 00:36


p2 admin

Hallo Janina,

vielen Dank für diesen langen Eingangspost, man kann sich dadurch gut in deine Situation hineinversetzen und schön, dass du aktuell echt "auf einem guten Weg zu sein scheinst", finde ich super!

Dein Ziel ist also ein Studium der Tiermedizin, ja? Dafür bewirbt man sich deutschlandweit bei der Stiftung für Hochschulzulassung (vormals ZVS). Du kannst ja mal auf die Seite (hochschulstart.de) schauen, um die Auswahlgrenzen ("NCs") der vergangenen Semester einzusehen. Du wirst sehen: Wenn du nach Erlangung des Abiturs auf absehbare Zeit studieren möchtest, brauchst du nen echt guten Abi-Schnitt. Um sicher dabei zu sein, sollte es dann schon mind. 1,5 sein.

Ansonsten bitte aufpassen: An der FOS machst du keine (vollzeit-)schulische Berufsausbildung (d.h. du lernst keinen staatlich anerkannten Beruf). In der ersten Jahrgangsstufe der Fachoberschule erhältst du "lediglich" Fachpraxis in Form eines einschlägiges, gelenktes Praktikum.

Wenn du eine abgeschlossene Berufsausbildung und die Fachhochschulreife erwerben möchtest, musst du entweder eine duale Berufsausbildung machen (Betrieb und Berufsschule > dort besuchst du dann Zusatzunterricht und schreibst eine zusätzliche Prüfung für die Fachhochschulreife) oder aber eine schulische Berufsausbildung (bspw. Assistenten-Bildungsgänge an der höheren Berufsfachschule mit Fachhochschulreifeunterricht, das ist dann ein Berufsabschluss nach Landesrecht).

Bzgl. der zweiten Fremdsprache für die allgemeine Hochschulreife: Informiere dich an der Schule, wie viel Unterricht du nachweisen musst (Stundenanzahl). Oft kann man aber die Kenntnisse auch alternativ nachweisen (bspw. mittels Ergänzungsprüfung).

Bzgl. etwaiger "Härtefallregelungen": Bitte selbst an der Schule/Schulamt fragen bzw. mal in die Verordnung der Schulform schauen. Kann ich jetzt leider nicht alles machen, wäre zu viel.

Abi nachholen in Rheinland-Pfalz

Hier wäre eigentlich FOS (2 Jahre an der Realschule plus) und anschließende BOS II (1 Jahr) richtig super, aber leider erfüllt dein Realschulabschluss imo nicht die Zugangsvoraussetzungen für die FOS, die da wären:

qualifizierter Sekundarabschluss I mit Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und D, M, E nicht schlechter als "ausreichend".


Aber trotzdem würde ich an deiner Stelle da mal anfragen.

Weitere Idee: 2 Jahre Höhere Berufsfachschule mit Fachhochschulreifeunterricht + 6 Monate Praktikum (gibt dann die volle Fachhochschulreife) anschließend die BOS II (ein Jahr) => Abitur (wären 3 1/2 Jahre). Alternativ die dreijährige Berufsfachschule (mit Fachhochschulreifeunterricht) und danach BOS II (sind dann insg. 4 Jahre).

Wenn du erst die Fachhochschulreife machen würdest und dann aufs berufliche Gymnasium gehst (weil dein aktueller Realschulabschluss nicht für die Einführungsphase des beruflichen Gymnasium reicht), bräuchtest du fürs Abi dort zwei Jahre (Probleme gibts dann aber vllt. mit der zweiten Fremdsprache...). Aber frag mal am beruflichen nach, ob du nicht doch irgendwie in die Einführungsphase aufgenommen werden kannst (jetzt gleich, wären dann drei Jahre bis Abi).

Informationen zum Bildungssystem in Rheinland-Pfalz: http://bildung-rp.de/schularten.html

Abi nachholen in NRW

Hier gestaltet es sich nicht ganz so "schön", wie in RLP, da es keine BOS II gibt, "lediglich" eine FOS 13, aber dafür braucht man neben der Fachhochschulreife eine mindestens zweijährige, erfolgreich abgeschlossene, "einschlägige Berufsausbildung" bzw. eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit.

Von daher gibt es die Möglichkeit: Oberstufenkolleg Bielefeld (drei Jahre bis zum Abi - eine sehr interessante Versuchsschule!), dreijährige Höhere Berufsfachschule und anschließend die FOS 13 (insg. also vier Jahre bis zum Abitur) oder aber duale Berufsausbildung mit Zusatzunterricht und dann wieder die FOS 13. Das berufliche Gymnasium gibt es in NRW auch, aber halt Einstieg in die Einführungsphase nur mit Quali und in die Qualiphase mit FH-Reife (aber auch hier gibt es dann wohl ein Prob mit der zweiten Fremdsprache).

Infos zu den Schulformen in NRW: http://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/

Alternative überall: Nichtschülerabiturprüfung (Vorbereitung bspw. über eine Fernschule > Für kostenloses Infomaterial hier klicken).

Fazit: In drei Jahren wäre das Abitur für dich imo in NRW am Oberstufenkolleg Bielefeld direkt machbar. Schaus dir mal an. Ansonsten check die neue FOS in RLP. Alles andere dauert etwas länger: 3 1/2 bis 4 Jahre über den Weg Fachhochschulreife mit Berufsausbildung und anschließender einjähriger Bildungsgang zum Abitur. Aufzupassen gilt es bzgl. der zweiten Fremdsprache.

Grüße,
Christian

Hinweis: Kein Anspruch auf Richtig- und Vollständigkeit!

28.02.2011 01:24 | geändert: 24.07.2014 20:00


p3 Faorun

Hi Chris,

ist doch klar dass wenn ich euch hier nach Tipps und Hilfe frage dass ich dann auch recht ausführlich über mich, meine Situation und meine bisherige Schullaufbahn schreibe, sonst könnt ihr einem ja auch nicht wirklich mit Tipps versorgen zwinker

Ja auf jeden Fall! Tierärztin zu werden ist mein allergrößter Herzenswunsch und ich weiß dass ich es schaffen werde denn wo ein Wille ist ist auch ein Weg lach

Danke für deine Infos bezüglich des Studiums, aber dies mit dem Nummerus Clausus war mir schon bewusst, hab mich da schon erfolgreich vorinformiert denn man will ja wissen was auf einen zukommt wenn man sowas vorhat lächel

Ansonsten bitte aufpassen: An der FOS machst du keine (vollzeit-)schulische Berufsausbildung (d.h. du lernst keinen staatlich anerkannten Beruf). In der ersten Jahrgangsstufe der Fachoberschule erhältst du "lediglich" Fachpraxis in Form eines einschlägigen, gelenkten Praktikum.


Upps, dann hatte ich da mit der FOS was falsch verstanden traurig Hab auch soeben bei dem Berufskolleg AHS Siegen angerufen um mich darüber zu informieren und du hast Recht, der Besuch der elf und zwölf berechtigt nicht zum Besuch der FOS 13 aber gut fällt diese Möglichkeit weg aber es gibt ja noch andere zwinker Das heißt aber auch dass ich es nicht versuchen muss nach der FOS 12 die BOS 2 zu besuchen da diese ja auch eine mind. zweij. Berufsausbildung fordert staun

Wenn du eine abgeschlossene Berufsausbildung und die Fachhochschulreife erwerben möchtest, musst du entweder eine duale Berufsausbildung machen (Betrieb und Berufsschule > dort besuchst du dann Zusatzunterricht und schreibst eine zusätzliche Prüfung für die Fachhochschulreife) oder aber eine schulische Berufsausbildung (bspw. Assistenten-Bildungsgänge an der höheren Berufsfachschule mit Fachhochschulreifeunterricht, das ist dann ein Berufsabschluss nach Landesrecht).


Ja da hatte ich auch schonmal drüber nachgedacht aber irgendwie klappt das bei mir nicht mit einer dualen Ausbildung, mich will keiner bäh
Na aber mir wäre es schon lieber es in Vollzeitschule zu erwerben lächel
Gut an einer höheren Berufsfachschule habe ich mich beworben, wenn es da klappt umso besser wären es nur dreieinhalb Jahre zum Abi lach

Bzgl. etwaiger "Härtefallregelungen": Bitte selbst an der Schule/Schulamt fragen bzw. mal in die Verordnung der Schulform schauen. Kann ich jetzt leider nicht alles machen, wäre zu viel.


Ja klar, versteh ich doch, du sollst uns ja auch nicht die ganze Arbeit wegnehmen lach Habe auch schon drei berufl. Gymnasien angerufen und da gibt es leider keine Möglichkeit wegen dieser Härtefallregelung hmmm

Abi nachholen in Rheinland-Pfalz

Hier wäre eigentlich FOS (2 Jahre an der Realschule plus) und anschließende BOS II (1 Jahr) richtig super, aber leider erfüllt dein Realschulabschluss imo nicht die Zugangsvoraussetzungen für die FOS, die da wären:

qualifizierter Sekundarabschluss I mit Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und D, M, E nicht schlechter als "ausreichend".


Ja leider aber ich werde mich da auch heute mal schlau machen.

Aber trotzdem würde ich an deiner Stelle da mal anfragen.

Weitere Idee: 2 Jahre Höhere Berufsfachschule mit Fachhochschulreifeunterricht + 6 Monate Praktikum (gibt dann die volle Fachhochschulreife) anschließend die BOS II (ein Jahr) => Abitur (wären 3 1/2 Jahre). Alternativ die dreijährige Berufsfachschule (mit Fachhochschulreifeunterricht) und danach BOS II (sind dann insg. 4 Jahre).


Die Anmeldefristen sind ja schon abgelaufen und wie oben geschrieben hab mich auch an einer höheren Berufsfachschule angemeldet mal schaue ob es klappt. Hab an der Schule auch wegen der Berufsfachschule nachgesehen und da gibt es aber nur die Berufsfachschule 1 und 2? Gibt keine drei.

Wenn du erst die Fachhochschulreife machen würdest und dann aufs berufliche Gymnasium gehst (weil dein aktueller Realschulabschluss nicht für die Einführungsphase des beruflichen Gymnasium reicht), bräuchtest du fürs Abi dort zwei Jahre (Probleme gibts dann aber vllt. mit der zweiten Fremdsprache...). Aber frag mal am beruflichen nach, ob du nicht doch irgendwie in die Einführungsphase aufgenommen werden kannst (jetzt gleich, wären dann drei Jahre bis Abi).


Habe deinen Rat befolgt und mal bei drei angerufen, gibt dafür leider keine Chance in die Einführungsphase aufgenommen zu werden. Hab dann auch gefragt wie es aussieht mit Fachhochschulreife in 12 einzusteigen dann kam aber das mit der 2. Fremdsprache und die haben mir dann auch erzählt dass ich die nur an der Schule gelernt haben darf nicht per irgendeinem Kurs usw. Aber der Direktor der Schule in Koblenz gab mir dann die Nummer von der Schulbeauftragten Braun, die hab ich dann angerufen und gefragt und die hat direkt gesagt dass die mich da falsch informiert hätten da es selbstverständlich möglich ist die Sprache an einer Sprachschule zu erwerben, die muss sich nur nach dem europ. Referenzrahmen richten und wenn ich dann das Zertifikat vorlege reicht das völlig lach Natürlich unter Berücksichtigung der mind. Stunden
Und so wie ich halt bin habe ich mich schon direkt in einer Sprachschule angemeldet der Kurs läuft zwar seit Januar aber das hol ich halt auf, man lässt halt nix anbrennen, nicht wahr zwinker

Abi nachholen in NRW

Hier gestaltet es sich nicht ganz so "schön", wie in RLP, da es keine BOS II gibt, "lediglich" eine FOS 13, aber dafür braucht man neben der Fachhochschulreife eine mindestens zweijährige, erfolgreich abgeschlossene, "einschlägige Berufsausbildung" bzw. eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit.


Ja das stimmt! Hab halt eben in die Berufsschule angerufen wegen der 13 und es gibt keine Möglichkeit nach der 11 und 12 der FOS da einzusteigen, na was solls ich komme schon zu meinem Abi, wäre doch gelacht lach

Von daher gibt es die Möglichkeit: Oberstufenkolleg Bielefeld (drei Jahre bis zum Abi - eine sehr interessante Versuchsschule!), dreijährige Höhere Berufsfachschule und anschließend die FOS 13 (insg. also vier Jahre bis zum Abitur) oder aber duale Berufsausbildung mit Zusatzunterricht und dann wieder die FOS 13. Das berufliche Gymnasium gibt es in NRW auch, aber halt Einstieg in die Einführungsphase nur mit Quali und in die Qualiphase mit FH-Reife (aber auch hier gibt es dann wohl ein Prob mit der zweiten Fremdsprache).


Oberstufenkolleg Bielefeld wäre zwar drei Stunden weg von mir, ich wohne im schönen Westerwald im Kreis Altenkirchen und da in der Verbandsgemeinde Gebhardshain und da im schönen Dorf Elkenroth wenn dus ausführlich wissen mags^^
Aber mich hat das Oberstufenkolleg auch angesprochen und habe auch direkt eben hin angerufen wegen Quereinstieg in die 12 weil dafür kann man sich bis Juni bewerben aber davon hat sie mir abgeraten wenn ich diese Sachen die in der 11 vorkommen nicht überdurchschnittlich beherrsche, gut kein Beinbruch dann mache ich halt dieses Jahr erst mal die elf und werde mich dann einfach für das nächste Schuljahr für die elf des Oberstufenkollegs bewerben mal schauen wie das dann von wegen Wohnung in der Nähe nehmen ausschaut.
Ja wegen dem berufl. Gymnasium kann ich mich ja dann mal wenn ich in der elf bin mit einem Lehrer unterhalten was ich da für Möglichkeiten hätte, hab mich auch schon informiert wie es ausschaut nach der FOS 11 ins Gym. zu wechseln aber natürlich nur mit "herausragenden" Naten und event. Q-Vermerk aber das geht wohl nicht. Wie gesagt mit der Sprache ist kein Problem, die kann ich in einer Sprachschule lernen zwinker

Alternative überall: Nichtschülerabiturprüfung (Vorbereitung bspw. über eine Fernschule > Für kostenloses Infomaterial hier klicken).


Danke auch für diesen Tipp aber das wäre gar nix für mich, ich bin ein Typ der den Klassenverband und den Austausch braucht =)

Fazit: In drei Jahren wäre das Abitur für dich imo in NRW am Oberstufenkolleg Bielefeld direkt machbar. Schaus dir mal an. Ansonsten check die neue FOS in RLP. Alles andere dauert etwas länger: 3 1/2 bis 4 Jahre über den Weg Fachhochschulreife mit Berufsausbildung und anschließender einjähriger Bildungsgang zum Abitur. Aufzupassen gilt es bzgl. der zweiten Fremdsprache.


Jo, das Oberstufenkolleg in Bielefeld ist auch in meiner engeren Wahl.
Das mit der neuen FOS da werde ich mich jetzt auch noch informieren, klingt nämlich auch gut^^ und ja gut alles andere dauert zwar länger als drei Jahre aber da denke ich einfach ob ich jetzt mit 25 oder 26 mein Abi habe ist mir relativ, bin dann immer noch jung und bin dann spätestens mit 31 1/2 fertig mit dem Studium, ja da spricht mein Optimismus lach

Danke dir für deine ausführliche Antwort und hey ich meine wer kann schon alles Wissen hauptsache man hilft nach bestem Wissen und Gewissen bist ja schließlich nicht der liebe Gott zwinker

Hast mir aber sehr geholfen, das deutsche Schulsystem ist halt "leicht" verwirrend bäh

liebe Grüße

Janina

28.02.2011 12:31 | geändert von admin: 28.02.2011 16:21


p4 admin

Na ja, leider schreibt nicht jeder so ausführlich zu seiner Situationen bzw. seinem bisherigen schulischen wie auch beruflichen Werdegang. Da bist du echt schon ne positive Ausnahme, denn im Grunde hast du alle wichtigen Infos geliefert und ich braucht nichts zusätzliches erfragen zwinker

Schön, dass du in Sachen NC/Auswahlgrenzen Tiermedizin Bescheid weißt, ich wollte das nur ansprechen, falls du das nicht "auf dem Schirm hattest". Aber so ist es natürlich vorbildlich! Und natürlich: Wo ein Ziel ist, ist auch ein Weg!

Bzgl. der BOS II nach der FOS 12: Das wäre ja in Rheinland-Pfalz der Fall (denn NRW hat ja keine BOS) und soweit ich mich informiert habe, geht das dort! Das wird auch explizit auf den entsprechenden Unterseiten des Kultusministeriums zu der Schulform angesprochen: http://realschuleplus.bildung-rp.de/fachoberschule/

Kann sein, dass es die dreijährige Berufsfachschule nicht überall in RLP angeboten wird, aber existieren tut sie. Der Weg über diese wäre aber wie gesagt auch nen halbes Jahr länger (4 Jahre), wobei natürlich auch wiederum nicht, weil die Schulen ja nicht zu nem Halbjahr beginnen.

Zum Eintritt in die Qualifikationsphase eines beruflichen Gymnasiums heißt es in der Landesverordnung Rheinland-Pfalz:

(2) Wer im berufsbildenden Bereich die Fachhochschulreife erworben hat oder eine zweijährige höhere Berufsfachschule mit mindestens befriedigenden Leistungen absolviert hat, kann ohne Besuch der Einführungsphase sofort in die Jahrgangsstufe 12 (12/1) eines beruflichen Gymnasiums gleicher Fachrichtung aufgenommen werden, sofern er in der Sekundarstufe während mindestens zwei Schuljahren oder im Umfang von mindestens 200 Stunden am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach teilgenommen hat und dieses Unterrichtsfach mindestens mit der Note "ausreichend" abgeschlossen hat. Ausnahmen hierzu bedürfen der Zustimmung der Schulbehörde.


Wie gesagt, mein persönlicher Favorit wäre das Oberstufenkolleg in Bielefeld, die wurden 2010 auch als eine der besten Schulen Deutschlands ausgezeichnet: http://www.uni-bielefeld.de/OSK/ Sicherlich müsstest dann umziehen, aber da gibts bestimmt Möglichkeiten (Bafög, Wohnheim, etc.). Ansonsten bleib an der Kombi "Höhere Berufsfachschule" und danach BOS II/FOS 13 dran. Das berufliche Gymnasium würde ich an deiner Stelle eher außen vor lassen und auch nicht dahin wechseln, weil du dadurch einfach 1 Jahr "verschenkst", wenn du nicht gleich in die Einführungsphase kannst.

Grüße,
Christian

28.02.2011 13:53 | geändert: 26.07.2014 23:30


p5 Faorun

Na ja, leider schreibt nicht jeder so ausführlich zu seiner Situationen bzw. seinem bisherigen schulischen wie auch beruflichen Werdegang. Da bist du echt schon ne positive Ausnahme, denn im Grunde hast du alle wichtigen Infos geliefert und ich braucht nichts zusätzliches erfragen zwinker


Ja das meint sicherlich auch keiner böse, diejenigen sind dann einfach vielleicht verzweifelt oder müssen dringend ein paar Tipps haben und vergessen dann oft das wesentliche lächel Sei gnädig zwinker Naja ich hatte es zwar auch eilig und brauchte dringend Infos aber es geht ja auch umso schneller wenn man direkt alles einfließen lässt an Infos über sich welche notwendig sind damit andere einem helfen können lächel

Bzgl. der BOS II nach der FOS 12: Das wäre ja in Rheinland-Pfalz der Fall (denn NRW hat ja keine BOS) und soweit ich mich informiert habe, geht das dort! Das wird auch explizit auf den entsprechenden Unterseiten des Kultusministeriums zu der Schulform angesprochen: http://realschuleplus.bildung-rp.de/fachoberschule/


Ja gut hab ich aber leider in "normalen" Fachoberschulen beworben und soweit ich weiß hatten die nix mit der Realschule Plus zu tun hmmm
Damit du mehr Einblick hast, ich habe mich in Wissen für die höhere Berufsfachschule Sozialassistenz, in Siegen auf der AHS Siegen für die FOS, in Westerburg für die höhere Berufsfachschule Sozialassistenz, in Hamm an der Franziskus Berufsschule für die FOS Soziales, in Siegen-Wittgenstein für die FOS Soziales, in Troisdorf für die höhere Berufsfachschule (da hatte ich die Wahl zwischen der FOS und höheren Berufsfachschule Soziales) was ich sehr gut fand und habe mich aber bewusst für zweiteres entschieden zwinker und dann noch in Neunkirchen für die FOS Soziales.
Was meinst du wie hoch meine Chancen sind an einer ne Zusage zu bekommen? Habe sogar zu jeder Anmeldung eine Stellungnahme von mir beigelegt wo ich erkläre warum ich schon zweimal solche Schulen begonnen und wieder abgebrochen habe und es jetzt nochmal versuchen will zwinker

Zum Eintritt in die Qualifikationsphase eines beruflichen Gymnasiums heißt es in der Landesverordnung Rheinland-Pfalz:

(2) Wer im berufsbildenden Bereich die Fachhochschulreife erworben hat oder eine zweijährige höhere Berufsfachschule mit mindestens befriedigenden Leistungen absolviert hat, kann ohne Besuch der Einführungsphase sofort in die Jahrgangsstufe 12 (12/1) eines beruflichen Gymnasiums gleicher Fachrichtung aufgenommen werden, sofern er in der Sekundarstufe während mindestens zwei Schuljahren oder im Umfang von mindestens 200 Stunden am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach teilgenommen hat und dieses Unterrichtsfach mindestens mit der Note "ausreichend" abgeschlossen hat. Ausnahmen hierzu bedürfen der Zustimmung der Schulbehörde.


Ok aber wie gesagt Frau Braun die halt hier die Schulbeauftragte für Rheinlandpfalz ist hat mir versichert dass ich es nicht im regulären Unterricht erworben haben muss sondern auch ein Nachweis also ein Zertifikat reichen würde welches bestätigt dass ich mind. 140 Stunden diese Sprache gelernt habe und das die Sprachschule nach dem europäischen Referenzrahmen lehrt, dann wäre dies alles ok.

Wie gesagt, mein persönlicher Favorit wäre das Oberstufenkolleg in Bielefeld, die wurden 2010 auch als eine der besten Schulen Deutschlands ausgezeichnet: http://www.uni-bielefeld.de/OSK/ Sicherlich müsstest dann umziehen, aber da gibts bestimmt Möglichkeiten (Bafög, Wohnheim, etc.). Ansonsten bleib an der Kombi "Höhere Berufsfachschule" und danach BOS II/FOS 13 dran. Das berufliche Gymnasium würde ich an deiner Stelle eher außen vor lassen und auch nicht dahin wechseln, weil du dadurch einfach 1 Jahr "verschenkst", wenn du nicht gleich in die Einführungsphase kannst.


Ja ich finde die Schule in Bielefeld auch sehr verlockend muss halt allerdings bis im September warten um mich für nächstes Jahr für die Klasse 11 anzumelden wütend
Ja das mit "eine der besten Schulen Deutschlands" habe ich auch gelesen, schon toll sowas lach
Ja das Umziehen wäre jetzt für mich kein Problem aber ich wäre schon auf Bafög angewiesen Wohnheim ist keine Option weil ich einen Hund habe und ihn nicht alleine hier lassen kann bzw. will und bei meiner Familie kann ich ihn auch nicht lassen da er ohne mich eingeht traurig traurig traurig
Als zweite Wunschmöglichkeit würde ich auch eher sagen höhere Berufsfachschule und dann BOS2 oder FOS 13 aber irgendwie ist mein Ego da das sagt berufliches Gymnasium, irgendwie hat man wohl im Unterbewusstsein indoktriniert dass wenn es Gymnasium heißt es besser oder mehr wert ist wütend Ich weiß das ist quatsch aber sag das mal meinem Unterbewusstsein lach
Nur wie läuft das dann wirklich ab weil du hast auf der BOS2 oder FOS13 ja nur ein Jahr für Vollabi, wie soll das gehen? Weil das geht doch immer nach so einem Punktesystem oder nicht???
Weil du hast schon Recht was du sagst dass wenn ich nach der Fachhochschulreife ins berufl. Gym. einsteige müsste ich ja in die zwölf wieder einsteigen und würde damit ein Jahr verschenken, stimmt schon hmmm
Aber wie kann man den so die Ansprüche auf den Schulen vergleichen ist das Abi genau so viel wert wie das von dem beruf. Gym. oder ist es nicht so anspruchsvoll und somit weniger wert?
Gut ich hoffe mal ich bekomme eine Zusage von einer Schule welche die höhere Berufsfachschule macht weil sonst muss ich FOS machen und dann bleibt mir nur nach der elf nach Bielefeld zu wechseln oder ins beruf. Gymi staun Oh weh, drück mir die Daumen zwinker
Ich hab übrigens extra den sozialen Zweig genommen weil da von den Naturwissenschaften Bio unterrichtet wird, erstens liebe ich Bio und zweitens ist es das Kernfach soz. für die Tiermedizin, mir wird aber aufjeden Fall Chemie und Physik fehlen, bin so ein Naturwissenschaftenfreak lach

liebe Grüße

Janina

28.02.2011 15:22 | geändert von admin: 26.07.2014 23:31


p6 Faorun

Hi,

ich weiß habe noch einige Fragen in meinem letzten Post aber hoffe du kannst mir da auch weiterhelfen lächel
Aber ein paar Fragen kommen leider noch dazu, sorry bäh

Es geht darum dass ich mich ja heute bei einer Sprachschule angemeldet habe, morgen kann ich schon direkt am Unterricht teilnehmen für Französisch und wie war das jetzt noch mal mit den Schulen dass die das anerkennen irgendeine Stufe 2 muss man da haben oder? Muss ich dann auch so eine Ergänzungsprüfung schreiben oder wie läuft das und hätte ich in der FOS13 bzw. BOS2 dann weiter Unterricht in der Sprache von der Schule aus den ich glaube die Schulen wo ich mich beworben habe bieten keinen Sprachunterricht in einer 2. Fremdsprache wütend

Aber dieses Zertifikat würde doch sowohl für diese Schulformen auch als Nachweis sowohl in Rheinlandpfalz und NRW gelten oder?

So das nächste ist dass ich jetzt weiß was ich mache falls in die FOS aufgenommen werde weil man kann ja danach leider nicht direkt in einem Jahr das Vollabi machen, dann gehe ich einfach für das eine Jahr um FOS13 zu machen nach Bayern da geht es soweit ich weiß lach
Nur weißt du ob das Niveau vom Stoff her da schwieriger ist oder ob man da mit dem Wissen der FOS12 von hier nahtlos bzw. wenig problematisch anknüpfen kann?

Keine Sorge das hier ist jetzt das Letzte, vorerst lach und zwar bin ich eben durch den Bildungsserver von Rheinlandpfalz als ich in der Auswahlliste der höheren Berufsfachschulen auf die Richtung Naturwissenschaften SP Biologie gelangt und habe mir mal gleich die Schulen davon angesehen die das Anbieten, hier in Rheinlandpfalz leider nur Landau, Ludwigshafen und Koblenz aber Koblenz da käme ich noch leicht hin, ist nicht weit weg von mir *freu*
Hab direkt die Seite besucht und den Bildungsgang Biologisch technische Assistenz rausgesucht, dies wäre der perfekte Bildungsgang für mich da ich Bio und Chemie hätte und das beides auch sehr wichtig fürs Studium der Tiermedizin ist, mit diesem Bildungsgang wäre ich ja schon "fast" voll in der Materie drin hierzu der Link dass du dir auch ein Bild machen kannst http://www.die-schule.de/ausbildung/biologisch-technische-assistenz
Ich wollte gerne wissen was du davon hälst und ob ich mich da bewerben soll, die Richtung wäre perfekt ich konnte nur leider nicht entdecken ob man da seine Fachhochschulreife machen kann um danach dann halt in die BOS2 bzw. die FOS13 zu gehen um Abi zu machen hmmm
Vielleicht bin ich einfach zu blöd und habs nicht gefunden lach aber vielleicht weißt du da ja Rat, wäre echt klasse lächel

28.02.2011 23:27 | geändert von admin: 25.05.2012 22:52


p7 admin

In Rheinland-Pfalz werden die Fachoberschulen ab dem Schuljahr 2011/12 an der Realschule Plus geführt/eingerichtet, die sind also organisatorisch verbunden. In NRW ist das natürlich wieder anders (eine Realschule plus gibt es da gar nicht, und du hast dich ja glaube nur an Fachoberschulen in NRW beworben...)! Dort läuft das alles über das Berufskolleg. Bildung ist Ländersache, von daher überall (von Bundesland zu Bundesland) anders!! Ist aber auch egal.

Du hast dich ja an einigen Schulen beworben, wann würdest du denn da aufgenommen werden? Sicherlich zum neuen Schuljahr 2011/12 oder? Wie hoch die einzelnen Chancen sind? Woher soll ich das wissen? lächel Wann sollst du denn über eine Aufnahme Bescheid bekommen?

Bzgl. der Frau Braun. Keine Ahnung, was sie dir genau gesagt hat oder was sie meinte. Ich habe nur die Landesverordnung zitiert. Informiere dich genauer über die Regelungen bzgl. der zweiten Fremdsprache, was sie da meinte. Wie man die Kenntnisse alternativ nachweisen kann, steht wie gesagt in den Landesverordnungen/Verwaltungsvorschriften für die entsprechenden Schulformen (FOS 13 NRW > APO-BK bspw.).

Bzgl. des Oberstufenkollegs: Ja, wäre ne lange Wartezeit, mit dem Hund müsste man sehen, vllt. ist das ja erlaubt oder du suchst dir halt ne eigene Wohnung... Wie auch immer.

Es gibt kein "höher angesehenes" Abitur oder ein "weniger angesehenes Abitur". Anspruchsvoll ist das Abi an jeder Schulform, es gibt ja klare Anforderungen. Am Ende erhältst du überall das gleiche Zeugnis über die allgemeine Hochschulreife (bei zweiter Fremdsprache). Wie sich die Abitur Gesamtqualifikation und damit die "Abinote" berechnet, kannst du in den entsprechenden Landesverordnungen und evtl. Verwaltungsvorschriften (und Gesetzen/Schulordnungen) nachlesen, würde hier den Rahmen sprengen!

Ob man nach der FOS 12 unbedingt nach Bayern muss, ich weiß nicht. Zudem nehmen die nur Schüler mit einer FH-Reife von mind. 2,8 auf. Du solltest dich im Vornherein über die Regelungen dort vertraut machen. Wie sich der Übergang gestaltet, kann ich dir leider auch nicht sagen. In RLP gewinne ich eigentlich zunehmend den Eindruck, dass die BOS II eher einen reinen FOS 13 entspricht, wenn ich mal die Landesverordnung §4 Absatz 3 zitiere:

In die Berufsoberschule II kann aufgenommen werden, wer die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand hat und bisher höchstens einmal an einer Prüfung zum Erwerb der fachgebundenen oder der allgemeinen Hochschulreife ohne Erfolg teilgenommen hat.


Da steht nix von beruflicher Vorbildung (ein solcher Passus befindet sich nur im Absatz 1 bzgl. der Berufsoberschule I), was auch erklären würde, dass man nach der FOS in RLP auf die BOS II gehen kann. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht, müsste man mal nachhaken, sehr komische Geschichte.

Bzgl. des Links, den du in deinem zweiten Post am Ende reingestellt hast. Das ist ne staatlich anerkannte Privatschule, monatlich kostet das aktuell wohl 120 Euro (Schulgeld), dazu noch ne Aufnahme- und Prüfungsgebühr! Du erwirbst im Rahmen der Assistenten-Ausbildung den schulischen Teil der Fachhochschulreife (volle FH-Reife nach weiteren 6 Monaten Praktikum), steht hier.

Grüße,
Christian

01.03.2011 12:18 | geändert: 25.05.2012 22:53


p8 Faorun

In Rheinland-Pfalz werden die Fachoberschulen ab dem Schuljahr 2011/12 an der Realschule Plus geführt/eingerichtet, die sind also organisatorisch verbunden. In NRW ist das natürlich wieder anders (eine Realschule plus gibt es da gar nicht, und du hast dich ja glaube nur an Fachoberschulen in NRW beworben...)! Dort läuft das alles über das Berufskolleg. Bildung ist Ländersache, von daher überall (von Bundesland zu Bundesland) anders!! Ist aber auch egal.


Ja habe mich nur an Fachoberschulen in NRW beworben da dies komischerweise für mich näher ist als Schulen in Rheinlandpfalz zu besuchen lach Gut wenn die organisatorisch verbunden sind dann müsste aber doch eigentlich auch auf der Homepage der jeweiligen Schule dann auch stehen ob die auch eine FOS eingerichtet haben? Ja in NRW ist das ja mit dem Berufskolleg also irgendwie fände ich ein einheitliches Schulsystem für ganz Deutschland besser, wäre weniger verwirrend bäh

Du hast dich ja an einigen Schulen beworben, wann würdest du denn da aufgenommen werden? Sicherlich zum neuen Schuljahr 2011/12 oder? Wie hoch die einzelnen Chancen sind? Woher soll ich das wissen? lächel Wann sollst du denn über eine Aufnahme Bescheid bekommen?


Ja die Aufnahme wäre dann klar für Beginn des neuen Schuljahres zwinker Naja hätte ja sein können dass du da vielleicht was weißt wie hoch die Chancen sind. Also ich habe auch bei den Schulen gefragt und die meinten so in drei Wochen bzw. schon noch vor den Osterferien also drück mir alle Daumen die du hast lach

Bzgl. der Frau Braun. Keine Ahnung, was sie dir genau gesagt hat oder was sie meinte. Ich habe nur die Landesverordnung zitiert. Informiere dich genauer über die Regelungen bzgl. der zweiten Fremdsprache, was sie da meinte. Wie man die Kenntnisse alternativ nachweisen kann, steht wie gesagt in den Landesverordnungen/Verwaltungsvorschriften für die entsprechenden Schulformen (FOS 13 NRW > APO-BK bspw.).


Ja gut alternativ die 2. Fremdsprache nachweisen kann ich ja mit einem Zertifikat oder einer Ergänzungsprüfung auf jeden Fall geht das mal bei der BOS2 und der FOS13 lächel

Die Idee nach der FOS12 in die 12 Klasse des beruflichen Gymnasiums zu wechseln habe ich vergraben da es wirklich kontraproduktiv wäre weil ich ja schließlich die Möglichkeit habe nach der FOS12 bzw. der zweij. höheren Berufsfachschule in nur einem Jahr Abi zu erhalten ob jetzt durch FOS13 oder BOS2 ist ja egal zwinker

Bzgl. des Oberstufenkollegs: Ja, wäre ne lange Wartezeit, mit dem Hund müsste man sehen, vllt. ist das ja erlaubt oder du suchst dir halt ne eigene Wohnung... Wie auch immer.


Ja ich müsste mir dann wohl oder übel ne eigene Wohnung suchen halt wegen meinem Hundi aber anscheinend ist für mich der schnellste und günstigste Weg zum Abi FOS bzw. höhere Berufsfachs. und anschließend ein Jahr bis zum Vollabi. Dann wäre das Oberstufenkolleg auch schonmal weg von der Liste der Möglichkeiten zwinker

Es gibt kein "höher angesehenes" Abitur oder ein "weniger angesehenes Abitur". Anspruchsvoll ist das Abi an jeder Schulform, es gibt ja klare Anforderungen. Am Ende erhältst du überall das gleiche Zeugnis über die allgemeine Hochschulreife (bei zweiter Fremdsprache). Wie sich die Abitur Gesamtqualifikation und damit die "Abinote" berechnet, kannst du in den entsprechenden Landesverordnungen und evtl. Verwaltungsvorschriften (und Gesetzen/Schulordnungen) nachlesen, würde hier den Rahmen sprengen!


Wäre ja auch irgendwie blöd wenn das eine Abi höher angesehen wäre als das andere denn wie du schon schreibst, es gibt schließlich klare Anforderungen um das Abi zu erhalten. Ja klar werde da mal nachschauen wie sich die Note berechnet, würde hier wirklich alles sprengen lach

Ob man nach der FOS 12 unbedingt nach Bayern muss, ich weiß nicht. Zudem nehmen die nur Schüler mit einer FH-Reife von mind. 2,8 auf. Du solltest dich im Vornherein über die Regelungen dort vertraut machen. Wie sich der Übergang gestaltet, kann ich dir leider auch nicht sagen. In RLP gewinne ich eigentlich zunehmend den Eindruck, dass die BOS II eher einen reinen FOS 13 entspricht...


Wenn man nicht nach Bayern muss wäre das natürlich optimal aber um mein Abi zu erhalten würde ich es auch in Kauf nehmen für ein Jahr FOS13 nach Bayern zu ziehen zwinker Sicher werde ich mich über die Regelungen vertraut machen und dass die in Bayern dann diesen Mindestschnitt verlangen das wusste ich irgendwo her schon vorher und ich hatte natürlich auch vor sowiso einen Schnitt von 1,...im Fachabi zu haben, will ja schließlich Tiermedizin studieren da bin ich dann schon ehrgeizig und will durchweg Spitzenleistungen bringen lächel

In die Berufsoberschule II kann aufgenommen werden, wer die Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand hat und bisher höchstens einmal an einer Prüfung zum Erwerb der fachgebundenen oder der allgemeinen Hochschulreife ohne Erfolg teilgenommen hat.


Hm, das hört sich ja interessant an, dann könnte ich ja vielleicht sogar danach, falls ich auf ne FOS komme, auf ne BOS2, wäre natürlich von Vorteil, kein Umzug lach Aber was meinst du mit einer reinen Fos 13 entspricht? Meinst du damit die in Bayern weil du da ja auch keine Ausbildung für brauchst? Weil die FOS13 in NRW die verlangen ja ne abgschlossene Ausbildung und damit würde die ja dann nicht der BOS2 entsprechen oder hmmm

Da steht nix von beruflicher Vorbildung (ein solcher Passus befindet sich nur im Absatz 1 bzgl. der Berufsoberschule I), was auch erklären würde, dass man nach der FOS in RLP auf die BOS II gehen kann. Aber ganz sicher bin ich mir da nicht, müsste man mal nachhaken, sehr komische Geschichte.


Achso bei der BOS1 braucht man ja ne berufliche Vorbildung, stimmt ja lach Der Satz von dir ist jetzt verwirrend meinst du das man nach der FOS, egal wo man sie besucht hat auf die BOS2 in Rheinlandpfalz kann oder das man nach dem Besuch der neuen FOS Rheinlandpfalz auf die BOS2 kann? Denn monnte man in diese beiden Richtungen verstehen zwinker

Bzgl. des Links, den du in deinem zweiten Post am Ende reingestellt hast. Das ist ne staatlich anerkannte Privatschule, monatlich kostet das aktuell wohl 120 Euro (Schulgeld), dazu noch ne Aufnahme- und Prüfungsgebühr! Du erwirbst im Rahmen der Assistenten-Ausbildung den schulischen Teil der Fachhochschulreife (volle FH-Reife nach weiteren 6 Monaten Praktikum), steht hier.


Ja, dass das ne staatlich anerkannte Privatschule ist das konnte ich schon rausfinden, welch Wunder bäh und dementsprechend auch was kostet aber man kann da wohl auch verschiedene Fördermöglichkeiten bekommen, muss ich mich mal genau informieren lächel Ok danke da fällt mir ein Stein vom Herzen dass man das Fachabi da auch erhalten kann, hatte ich nicht gefunden staun

Nur um Abi danach zu bekommen müsste ich ja auch entsprechend aine Bos2 bzw die FOS13 besuchen die auch in diese Richtung geht oder? Damit ich ja mein Vollabi auch bekomme lächel Oder geht die BOS2 bzw die FOS13 nicht in bestimmte Fachrichtungen sondern bereitet sie allgemein auf das Abi vor also damit meine ich kann man egal in welche Richtung man vorher Fachabi gemacht hat auf irgendeine beliebige BOS2 gehen oder sind da auch bestimmte Fachrichtungen vorgegeben? Wenn ja kannst du mir dann sagen wo ich nach BOS2 Schulen welche diesen Zweig anbieten bzw. FOS13 Schulen, finden kann?
Wäre echt klasse lächel

Achso übrigens die Seite hier und das Forum und dass man hier so kompetente Hilfe und vorallem so schnell bekommt ist einfach spitzenmäßig und daher ein großes dickes Lob an dich, weiter so!!! lach

Liebe Grüße

Janina

01.03.2011 15:28 | geändert von admin: 01.07.2012 18:46


p9 admin

Na ja auf den Internetseiten des Bildungsservers BBS in RLP gibts ja eine Liste mit den Fachoberschulen an Realschulen plus zum 1. August 2011. Vllt. Haben die Schulen das selber noch nicht (alle) auf ihren eigenen Seiten erwähnt, da es ja jetzt erstmalig zum neuen Schuljahr kommt, kann ja sein. Wie dem auch sei...

Mit der zweiten Fremdsprache musst du echt aufpassen, schau bitte einfach in die Verordnungen, alles andere bringt dich nicht weiter. Glauben würde ich da nichts, im Endeffekt zählt nur das, was Schwarz auf Weiß steht. Verlass dich da auf nichts und bring in Erfahrung, was genau du brauchst!!

Unter einer "reinen FOS 13" verstehe ich eine Jahrgangsstufe, deren einzige Zugangsvoraussetzung die Fachhochschulreife ist (evtl. noch mit einem Mindestnotendurchschnitt als Kriterium). Sobald eine berufliche Vorbildung vorausgesetzt wird (abgeschlossene Berufsausbildung/Berufserfahrung) handelt es sich eigentlich nach meiner Auffassung um eine BOS 13 und nicht mehr um eine FOS 13 (egal, wie die Länder das selber bezeichnen), das meine ich damit zwinker

Bzgl. der BOS II in RLP bin ich mir halt nicht sicher. So wie es in der Landesverordnung steht, wäre es imo eigentlich nicht erforderlich eine berufliche Vorbildung zu besitzen (wie sie bei der BOS I noch gefordert wird). Da steht auch nur was von Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand, was eigentlich auch impliziert, dass es egal ist, wo man die erworben hat. Das würde sogar Sinn machen, weil man bei der neuen Fachoberschule in RLP ja gerade damit wirbt, dass man am Ende auf die BOS II kann (und da hat man ja außer des Praktikums in der 11 eigentlich keine berufliche Vorbildung). Aber wie gesagt, man müsste das genau klären, weil auf den Unterseiten des Bildungsservers zur BOS II wiederum steht, dass eine berufliche Vorbildung erforderlich ist (Zitat "eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss")... Aber das kann ja auch alt sein, keine Ahnung...

Bzgl. der Privatschule: 2 Jahre dauert der BTA und der schulischen Teil der Fachhochschulreife + 6 Monate Praktikum für den berufsbezogenen/praktischen Teil der Fachhochschulreife + 1 Jahr FOS 13/BOS II.

Aufgenommen wirst du an FOS 13 und BOS II in die deiner beruflichen Vorbildung entsprechende Fachrichtung. Ist ja auch vollkommen logisch, denn schließlich erhältst du ja auch Unterricht in der Fachrichtung, dem könntest du ja sonst gar nicht folgen ohne entsprechende Vorkenntnisse.

Suche für berufsbildende Schulen in RLP: http://www.bbs-rlp.de/search_form.php

Schulsuche NRW (wobei man da leider irgendwie nicht nach FOS 13 suchen kann): https://www.schulministerium.nrw.de/BP/SchuleSuchen

So langsam sollten wir ja dann auch durch sein zwinker

Grüße,
Christian

02.03.2011 01:27 | geändert: 24.07.2014 20:03


p10 Faorun

Mit der zweiten Fremdsprache musst du echt aufpassen, schau bitte einfach in die Verordnungen, alles andere bringt dich nicht weiter. Glauben würde ich da nichts, im Endeffekt zählt nur das, was Schwarz auf Weiß steht. Verlass dich da auf nichts und bring in Erfahrung, was genau du brauchst!!


Ja da hast du Recht, ich werde mal die Verordnungen wälzen lach Musst mir nur mal sagen wo bzw. wie ich die finde? Und sollte ich zusätzlich mich auch noch bei den einzelnen Schulen erkundigen wie die das machen, ich meine man kann ja auf der Seite erst mal lesen und dann anrufen.

Aber dazu fällt mir noch ein dass ich ganz vergessen hatte zu schreiben, dass ich in der Sekundarstufe 1 mal zwei Jahre Französisch hatte. Habe dieses Wahlpflichtfach danach allerdings durch ein anderes ersetzt, weil ich nicht mit dem Lehrer klar kamm, die anderen alle auch nicht lach
Ich glaub meine Note da in Französisch war auch "nur" ne vier auf dem Zeugnis aber ich glaube davon ist nicht viel hängen geblieben. Kann mir das den irgendwie helfen, weißt du da zufällig was?

Unter einer "reinen FOS 13" verstehe ich eine Jahrgangsstufe, deren einzige Zugangsvoraussetzung die Fachhochschulreife ist (evtl. noch mit einem Mindestnotendurchschnitt als Kriterium). Sobald eine berufliche Vorbildung vorausgesetzt wird (abgeschlossene Berufsausbildung/Berufserfahrung) handelt es sich eigentlich nach meiner Auffassung um eine BOS 13 und nicht mehr um eine FOS 13 (egal, wie die Länder das selber bezeichnen), das meine ich damit zwinker


Ok dachte mir schon dass du es so ähnlich meinst lächel Stimmt wenn beide die gleichen Bedingungen haben könnte man sie schließlich auch gleich nennen. Wenn alle Stricke reißen, bliebe mir da wirklich nur die in Bayern werde mich da aber auch noch genau drüber informieren vorallem bezüglich der 2. Fremdsprache lächel

Bzgl. der BOS II in RLP bin ich mir halt nicht sicher. So wie es in der Landesverordnung steht, wäre es imo eigentlich nicht erforderlich eine berufliche Vorbildung zu besitzen (wie sie bei der BOS I noch gefordert wird). Da steht auch nur was von Fachhochschulreife oder einen gleichwertigen Bildungsstand, was eigentlich auch impliziert, dass es egal ist, wo man die erworben hat. Das würde sogar Sinn machen, weil man bei der neuen Fachoberschule in RLP ja gerade damit wirbt, dass man am Ende auf die BOS II kann (und da hat man ja außer des Praktikums in der 11 eigentlich keine berufliche Vorbildung). Aber wie gesagt, man müsste das genau klären, weil auf den Unterseiten des Bildungsservers zur BOS II wiederum steht, dass eine berufliche Vorbildung erforderlich ist (Zitat "eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss")... Aber das kann ja auch alt sein, keine Ahnung...


Irgendwie ist das alles recht verwirrend lächel Weil wie du schon sagst wenn es so in der Landesverordnung steht müsste das ja eigentlich gelten und dann steht es wiederum ganz anders auf den Unterseiten des Bildungsservers staun Weißt du wo und mit wem ich mir das genau klären kann? Oder meinst du es reicht wie oben schon gefragt einfach die entsprechende Schule anzurufen?

Bzgl. der Privatschule: 2 Jahre dauert der BTA und der schulischen Teil der Fachhochschulreife + 6 Monate Praktikum für den berufsbezogenen/praktischen Teil der Fachhochschulreife + 1 Jahr FOS 13/BOS II.


Gehen denn nicht generell alle höheren Berufsfachschulen etwas länger als zwei Jahre obwohl ich jetzt gelesen habe dass man die sechs Monate nicht am Stück machen muss und es somit mit guter Planung parallel mit dem Assistentenabschluss die volle Fachhochschulreife erhält hmmm

So langsam sollten wir ja dann auch durch sein zwinker


Ja wir sind wirklich fast am Ende ein paar Fragen sind hier leider noch aufgetaucht aber ich bin jemand der gerne alles, zumindest in den Dingen vorplant damit ich auch genau weiß welche Möglichkeiten ich genau habe und wo es gilt etwas zu kämpfen und was genau ich wofür machen muss usw. Ich denke einfach dass ist in diesen Dingen extrem wichtig zwinker

Hoffe ich koste dir nicht zu viele Nerven und danke dir für deine Geduld mit mir und meinen vielen Fragen, du bist echt cool zwinker

liebe Grüße

Janina

02.03.2011 18:45 | geändert von admin: 03.03.2011 13:15


nach oben | weiter >