Abitur Nachholen Forum > Empfehlungen

p1 phylis

Hallo,

kurz zu mir:
habe 2003 die FOS in Bayern abgeschlossen, danach sofort an einer FH mein Studium aufgenommen, welches ich leider abgebrochen habe. Wohlgemerkt habe ich auch die Richtungen gewechselt, an der FOS hatte ich damals von der Wirtschaftsschule (sehr wirtschaftlich) in den sozialen Zweig gewechselt (Interessehalber) und mit einem technischen Studiengang (technische Informatik) letzendlich geendet. Nun sieht es folgendermaßen aus, dass ich meine Umschulung erfolgreich beenden werde (nächste Woche) und somit auch über eine Ausbildung verfüge. Die Umschulung hat 21 Monate gedauert und endet mit einem IHK Abschluss.

Was mir aufgefallen ist, dass ich mich in diesem Bereich nicht wirklich wohl fühle und deswegen lieber meine allgemeine Hochschulreife nachholen möchte, um dieses mal das richtige zu studieren. Wie stelle ich das am Besten an? Ich habe nur eine Fremdsprache (Englisch), in Bayern konnte man noch eine zweite nehmen (früher) und zwar Russisch, nur wohne ich mittlerweile nicht mehr in Bayern, sondern in einem anderen Bundesland und ob ich Latein auf so kurzer Zeit beherrschen werde ist fraglich. Bringt es mir etwas sich in der BOS einzuschreiben für die 13te Klasse oder soll ich vorher erst die zweite Fremdsprache erlernen?

Danke fürs Lesen.

Gruß

14.06.2010 10:10 | geändert: 14.06.2010 10:12


p2 admin

Hallo phylis,

warum möchtest du explizit die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur nachholen? Mit der Fachhochschulreife verfügst du ja über eine Studienberechtigung an Fachhochschulen (studieren.de liefert mir allein über 2.000 Studiengänge an FHs, da nichts dabei?!?) und kannst doch was total anderes als einen technischen Studiengang studieren (du hast ja anscheinend die allgemeine Fachhochschulreife)?!?

Bis auf die Umschulung hast du keine weitere "Berufserfahrung"/berufliche Vorbildung? Warst du irgendwie arbeitslos/arbeitssuchend gemeldet, hast einen Wehrdienst oder Zivildienst (bzw. anderer Ersatzdienst) geleistet? Denn allein durch den IHK Abschluss und die 21 Monate glaube ich wird es schwer mit der BOS 13 bzgl. der geforderten beruflichen Vorbildung (Einzelfall trotzdem klären!). In Bayern ginge aber die FOS 13, wenn du die FH Reife mit einem Schnitt von mind. 2,8 hast.

Bzgl. der Fremdsprache. Du hast lediglich Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, ja? Also es gibt an den Schulen meist mehr Auswahl, was die 2. FS angeht, oft sind dabei Französisch, Spanisch, Latein. Wenn du an eine BOS 13 / FOS 13 gehst wirst du ohne die Kenntnisse nur die fachgebundene Hochschulreife bekommen. Über eine Ergänzungsprüfung oder bestimmte Fremdsprachenzertifikate (siehe jeweilige Verordnung des Landes) können die Kenntnisse aber seperat und anstelle von Unterrichtsstunden nachgewiesen werden. Dann müsstest du dich neben der Schule in Eigenregie daran machen, gibt ja auch entsprechende (Privat-)Schulen, die dann einen vorbereiten, wobei das in einem Jahr parallel stressig ausschaut. Ähnlich ist das auch am Kolleg oder Abendgymnasium, wo man mit FH Reife eigentlich gleich in die Qualiphase kommt. Ohne ausreichend Fremdsprachenkenntnisse wird man aber auch dort wohl ganz vorn beginnen.

Grüße,
Christian von abi-nachholen.de

14.06.2010 10:55


p3 phylis

Hallo Christian,

danke erstmals für die schnelle Antwort.
Ich habe die allgemeine Fachhochschulreife - ja lächel, aber diese erscheint mir z.Z. als nicht ausreichend.

Nach dem Studium war ich 1,5 Jahre arbeitssuchend gemeldet, danach "so" gearbeitet - nichts Fachspezifisches, bis ich zu der Umschulung gekommen bin. Zur Zeit lebe ich in Saarland und da wird nicht soviel angeboten, so dass es zwangsläufig auf die Uni hinauslaufen wird. Außer Englisch kann ich noch Russisch, aber dieses wird nicht so bewertet.

Danke für den Link übrigens.

Gruß

14.06.2010 11:46


p4 admin

Warum erscheint dir diese nicht als ausreichend? lächel Warst schon mal auf studieren.de oder hochschulkompass.de? Da hast du sehr schöne "Suchmaschinen" für Studiengänge, kannst nach FHs filtern, Richtungen, usw. Ich denke, dass sich da was interessantes finden sollte zwinker Nach dem Bachelor kannst ja bspw. auch den Master an ner Uni machen, auch ein solches Szenario ist möglich, oder nach dem abgeschlossenen "FH-Bachelor" nochmal was ganz anderes an der Uni studieren.

Bei dieser Umschulung, die du gemacht hast, das ist nun einer abgeschlossenen Berufsausbildung gleichgestellt? Achso, und dein Alter wäre noch interessant, um passende Bildungswege liefern zu können (auch evtl. zwecks Förderung, wie Bafög).

Möchtest du im Saarland eigentlich bleiben oder würdest du auch umziehen? Ne BOS gibts bspw. im Saarland nicht. Du könntest dort aber das berufliche Gymnasium besuchen, Dauer bis zum Abitur jedoch drei Jahre (aufgrund fehlender FS-Kenntnisse) für dich, Bewerber mit FH-Reife und Kenntnisse in der 2. FS können in 2 Jahren dort das Abi machen. Zwecks Saarland und Bildungswege schau mal generell hierr: http://www.saarland.de/4522.htm

Wie gesagt, in anderen Bundesländern sieht es aber besser aus! 1 Jahr Abitur wäre machbar, wobei das mit der 2. FS parallel wohl schwierig ist. 2 Jahre halte ich für gut durchführbar (1 Jahr FOS/BOS für die fachgebundene Hochschulreife + 1 Jahr Intensivvorbereitung auf die Ergänzungsprüfung bzw. Fremdsprachenzertifikat). Wie sehen deine Kenntnisse in russisch aus? Da gibts bestimmt auch eine Ergänzungsprüfung für diese 2. FS.

Grüße,
Christian

14.06.2010 13:21


p5 phylis

Ja habe mir die Seiten angeschaut und musste leider feststellen, dass in Saarland nur die UNI die Fächer anbietet welche mir zugesagt hätten. Da ich erst vor kurzem hierher gezogen bin würde ich einen erneuten Umzug gerne vermeiden - mag auch irgendwann mal säßhaft werden und nicht durch ganz Deutschland rumreisen. Habe auch aus einem vorherigen Beitrag die Seite des saarländisches "Ministeriums" durchgelesen. War aufschlussreich aber trotzdem nicht Erfolgsversprechend lächel da auch ich feststellen musste, dass es sowas wie die BOS hier gar nicht gibt.

Die Umschulung ist mit einer normalen Ausbildung gleichzusetzen, da der IHK Abschluss erworben werden kann - dies war mir auch wichtig. Man könnte es als eine verkürzte Lehre betrachten, nur außerbetrieblich. Bin übrigens 27 Jahre jung/alt und würde wenn es geht gerne auf BaFöG verzichten - kenne die Richtlinien und möchte mir den Stress ersparen.

Was meine Russischkenntnisse angeht, so würde ich sagen Durchschnitt. Kann lesen, auch wenn bisschen langsam, verstehe zu 80% auch das was ich gelesen habe (meine Einschätzung nach), schreiben und sprechen (vielleicht nicht Wissenschaftlich, eher Umgangssprachlich). War ja immerhin meine erste Muttersprache, bevor es zu Deutsch geändert wurde lächel

Vielleicht besser gefragt, ob es möglich ist ein Studienfach auch mit meinem Abschluss an der Uni zu belegen (entweder Geschichte oder Psychologie) mit dem Bacherlor oder Masterabschluss?

Gruß

14.06.2010 14:24


p6 admin

Wenn du im Saarland bleiben möchtest, dann bleibt quasi nur berufliches Gymnasium oder halt die bekannten Schulen des ZBW: Abendgymnasium bzw. Kolleg. Ob eine Aufnahme bei letzteren klappt, musst entsprechend klären zwecks der Umschulung/berufliche Vorbildung. Würde in den Fällen wohl immer drei Jahre dauern. Oder aber halt Nichtschülerabiturprüfung mit entsprechender Vorbereitung bspw. über die Fernschule.

Zwecks Bafög, das würde ich definitiv mitnehmen, ab 30 Jahren gehts nur bei bestimmten Ausnahmen, aber so sollte das klappen. Und warum nicht einen solchen Zuschuss beantragen, beim Kolleg sollte das keine Probleme geben!

Wie gesagt, die Möglichkeiten hatte ich ja jetzt soweit alle genannt. Bzgl. des Umziehens, musst halt sehen, ich denke, dass bei der Wahl des Wohnortes insbesondere der Aspekt "Bildung" (Schulen, Hochschulstandort, Studienangebot) eine hohe Rolle spielen muss, wenn man nicht im Berufsleben steht.

Deine letzte Frage habe ich leider jetzt nicht so richtig verstanden, wie meinst du das? Wenn die Frage ist, ob man mit der Fachhochschulreife auch an Universitäten studieren kann, dann ist die Antwort, aktuell nur in Hessen mit Ausnahme der Uni FF/Main. Bachelor und Master gibt es an FHs, wie Unis.

Grüße,
Christian

14.06.2010 16:43 | geändert: 14.06.2010 16:45


p7 phylis

Danke für die ganzen Tipps. Vielleicht habe ich mich mit dem letzten Satz etwas unglücklich ausgedrückt lächel Aber trotzdem hast du die Frage richtig beantwortet, genau das habe ich auch wissen wollen. Damit bleibt mir nur ein Weg und zwar eine FH in der Nähe zu suchen (mal 100km hin oder her) oder eventuell ein Fernstudium aufzunehmen, somit könnte ich sogar Arbeiten und nebenbei studieren. Ist auch nicht so verkehrt. Das berufliche Gymnasium oder Abendgymnasium scheidet für mich leider gar aus, sonst komme ich vor meinem 50.ten Geburtstag nichtmal dazu richtig zu arbeiten und was für die Rente zu tun *gg*

Danke nochmals für die Tipps.

Gruß

15.06.2010 08:30


p8 admin

Zwecks Fernstudium, da habe ich auch gleich eine passende Unterseite auf abi-nachholen.de für dich: Fernstudium ohne Abitur. Kannst dir ja mal durchlesen und dir von den Anbietern die kostenfreien Studienführer holen.

Was du im Endeffekt machst, ist dann deine Entscheidung zwinker

Viel Erfolg und Grüße,
Christian

15.06.2010 11:46


p9 Forum

Ein Beitrag aus diesem Thread wurde in einen neuen Thread verschoben:

Abitur nachholen nach Ausbildung und mittlere Reife

18.06.2010 20:42


Nur Mitglieder können in diesem Forum Antworten schreiben.

Login | Registrieren

nach oben