Vergleich Fernschule Abi

Beim Fernabitur bereiten Fernschulen - je nach schulischen Vorkenntnissen - in regulär 2 1/2 bis 3 1/2 Jahren (30 bis 42 Monate) auf die staatliche, gymnasiale Externenprüfung zum Abitur vor. Dieser Weg zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife wird vor allem von Erwachsenen genutzt, die parallel zu ihrem Berufsalltag ihr deutschlandweit anerkanntes Abitur nachholen möchten. Sie schätzen die hohe Flexibilität und Mobilität des "Abitur Fernstudiums".

Folgende private Fernschulen bieten in Deutschland gemäß Fernunterrichtsschutzgesetz (FernUSG) zugelassene Fernlehrgänge zur Vorbereitung auf die staatliche, gymnasiale Nichtschülerabiturprüfung an:

abi-nachholen.de empfiehlt, sich bei Interesse am Fernabitur einfach von allen Fernschulen online das kostenlose Infomaterial anzufordern und das Angebot anschließend in Ruhe von zu Hause anzuschauen und zu vergleichen.

Fernabitur Voraussetzungen

Bei den formellen Voraussetzungen für das Fernabitur muss zwischen denen der Fernschule (Teilnahmevoraussetzungen des Fernkurses) und denen der Nichtschülerabiturprüfung selbst unterschieden werden. Darüber hinaus sollte man selbst noch gewisse persönliche Voraussetzungen und Eigenschaften mitbringen, die für das Abitur Fernstudium besonders wichtig sind.

Formelle Voraussetzungen der Fernschulen

Die Fernschulen sehen für ihre Abitur Fernlehrgänge verschiedene Einstiegsmöglichkeiten vor, abhängig vom höchsten, bisher erreichten Schulabschluss. Wer nicht zumindest den Hauptschulabschluss besitzt, muss jedoch erstmal diesen erwerben, was auch über einen Fernkurs möglich ist.

Darüber hinaus werden von den Fernschulen für den Einstieg mit der kürzesten Lehrgangsdauer – in der Regel 30 Monate - auch "gute Englischkenntnisse" gefordert.

Formelle Voraussetzungen beim Nichtschülerabitur

Für die Abiturprüfung selbst, die als sogenannter Nichtschüler (auch Schulfremder oder externer Bewerber genannt) in acht Fächern abgelegt wird, unterscheiden sich die formellen Zulassungsvoraussetzungen mitunter je nach Bundesland. Die Kultusministerkonferenz, kurz KMK, setzt in ihrer Vereinbarung als Bedingung für die Zulassung zur Nichtschülerabiturprüfung, dass

  • in dem der Prüfung vorausgegangenen Jahr keine gymnasiale Oberstufe einer öffentlichen oder nach Landesrecht ihr gleichgestellten privaten Schule oder eines Abendgymnasiums oder Kollegs besucht wurde und
  • der Nachweis erfolgt, dass sich angemessen auf die Prüfung vorbereitet wurde – diesen Nachweis stellt die Fernschule durch ein eigenes Zertifikat / Zeugnis aus.

Darüber hinaus ist wichtig, dass nur zugelassen wird, wer die Abiturprüfung höchstens einmal nicht bestanden hat.

Persönliche Voraussetzungen

Zu den persönlichen Voraussetzungen beim Fernabitur zählen ausgeprägte Motivationsfähigkeiten, Durchhaltevermögen, Fleiß und Ausdauer, wobei diese Eigenschaften auch selbst durch das Abitur Fernstudium gefördert und weiter entwickelt werden können.

Fernabitur Prüfungsfächer

Beim Fernabitur sind acht Fächer verpflichtend zu belegen, genau diese werden dann auch bei der Nichtschülerabiturprüfung geprüft (vier schriftlich, vier mündlich). Dementsprechend ergibt sich die "Wahlmöglichkeit" anhand der staatlichen Vorgaben:

  • 6 der 8 Prüfungsfächer sind vorgegeben: Deutsch, Mathematik, Geschichte oder ein anderes gesellschaftswissenschaftliches Fach, eine Naturwissenschaft und zwei Fremdsprachen.
  • Schriftliche Prüfungen finden in Mathematik und Deutsch oder einer Fremdsprache statt.
  • Zwei der schriftlichen Prüfungsfächer müssen Fächer mit erhöhten Anforderungsniveau sein (früher "Leistungsfächer" oder "Leistungskurse" genannt), eines davon muss Mathematik, Deutsch oder eine Fremdsprache sein.
  • Die schriftlichen Prüfungsfächer müssen alle drei Aufgabenfelder abdecken:
    • sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Latein, Griechisch, Bildende Kunst, Musik
    • gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld: Geschichte, Geographie, Sozialkunde/Politik, Wirtschaft
    • mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld: Mathematik, Physik, Chemie, Biologie.

Fernabitur Dauer

Die Fernschulen nennen für ihre Vorbereitungskurse auf die staatliche, gymnasiale Nichtschülerabiturprüfung je nach Einstieg eine Regeldauer von 30 bis 42 Monaten, das sind 2 1/2 bis 3 1/2 Jahre. Dieser Fernabitur Dauer ist von den Fernschulen ein Wochenaufwand von 15/16 Stunden zu Grunde gelegt worden. Aufgrund der hohen Flexibilität des Fernlernens und des individuellen Lernfortschrittes kann diese Dauer aber natürlich mit entsprechendem Einsatz auch verkürzt oder verlängert werden, letzteres ist für einen gewissen Zeitraum bei allen Anbietern kostenlos möglich.

Fernabitur in einem Jahr / 12 Monaten

So kann das Fernabitur theoretisch auch durchaus in 12 Monaten durchlaufen werden. Realistisch erscheint das vor allem für Vollzeitlerner, die bereits einmal in der Oberstufe waren, die Fachhochschulreife und Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache besitzen oder sich sogar bereits einmal der Abiturprüfung unterzogen haben (und sie nicht bestanden haben).

Zu diesem Thema haben wir auf abi-nachholen.de einen eigenen ausführlichen Beitrag verfasst: Abitur Fernstudium in einem Jahr / 12 Monaten.

Fernabitur Kosten & Förderung / Unterstützung

Monatlich kostet das Fernabitur bei den Instituten ca. 130 bis 150 Euro, hinzu kommen noch Kosten für die freiwilligen Zusatz-Seminare. In den Studienführern und online in den Servicebereichen der Fernschulen (kostenlose Registrierung) sind die genauen Konditionen aufgeführt.

Weitere Kosten entstehen durch Anreise, Verpflegung und Unterkunft zu Seminaren bzw. Prüfungen (einschließlich etwaigen länderabhängigen Prüfungsgebühren). Auch für Porto und Sekundärliteratur muss beim Abitur Fernstudium noch extra bezahlt werden.

Für bestimmte Gruppen wie Arbeitslose, Bundeswehrangehörige, Bundesfreiwilligendienstleistende ("Bufdis"), FSJ/FÖJler, Schwerbehinderte und ehemalige Teilnehmer bieten die Fernschulen Rabatte und Nachlässe von 10 bis 15 % an! Mit Kindergeld, BAföG, Förderprogrammen der Bundesländer, Stipendien / Begabtenförderung, Zuschüsse durch den Arbeitgeber und steuerliche Absetzbarkeit bestehen weitere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung bei den Fernabitur Kosten.

Ganz ausführlich haben wir die Kosten für ein Abitur Fernstudium in einem seperaten Artikel auf abi-nachholen.de aufgeschlüsselt.

Wie lernt man beim Fernabitur?

Im wesentlichen wird beim Fernabitur das "Studienmaterial", bestehend aus Studienheften, Atlas, Grundgesetz, Audio-CDs und Kassetten, der Fernschule selbständig zu Hause bearbeitet. Dafür braucht man dann auch einen CD/Audio-Player, Leerkassetten für Aussprachekorrektur und etwaige Literaturtexte.

Am Ende der Einheiten werden Aufgaben zur Selbstkontrolle gelöst. Diese werden postalisch oder per Internet an den persönlichen Studienleiter geschickt, der diese korrigiert und je nach Bedarf weitere Lerntipps gibt. Er steht über den gesamten Zeitraum als direkter Ansprechpartner zur Verfügung.

Das Studienmaterial ist besonders erwachsenengerecht aufbereitet. Ist ein Stoffabschnitt durchgearbeitet, wird eine Klausur geschrieben. Dafür muss man nicht unbedingt zum Standort der Fernschule fahren. Die etablierten Einrichtungen unterhalten bundesweit Räumlichkeiten in vielen größeren Städten, so dass man sich die naheliegendste Möglichkeit aussuchen kann. Die Klausurergebnisse fließen nicht in die Abiturnote ein!

Zum Austausch mit anderen Fernschülern steht eine geschützte Internet-Plattform zur Verfügung.

Fernabitur Statistik

Im Jahr 2013 gab es laut Fernunterrichtsstatistik des Fachverbandes Forum DistancE-Learning e.V. 25.145 Teilnehmer an schulischen Fernlehrgängen in Deutschland (Vorbereitung auf die Externenprüfung für den Hauptschulabschluss, mittleren Schulabschluss, die Fachhochschulreife sowie die allgemeine Hochschulreife). Zum Vergleich, 2008 waren es noch 39.442. Die Mehrzahl der Fernschüler ist weiblich (13.237 vs. 11.908 männlich). Am stärksten ist die Altersgruppe 21-25 Jahre vertreten (37,4 %; absolut: 9.395), es folgen 26-30 Jährige (24,5 %; 6.172) und bis 20 Jährige (17,3 %; 4.343).

Fernabitur Erfahrung / Erfahrungsberichte

Wir von abi-nachholen.de würden uns freuen, wenn du von deinen eigenen Erfahrungen mit dem Fernabitur bei einem der Anbieter berichten würdest. Mit deinem Einverständnis veröffentlichen wir deinen Erfahrungsbericht, gern auch anonym. Auch wenn dein Fernabitur schon einige Jahre zurückliegt oder du das Abitur Fernstudium abgebrochen hast, kannst du uns gerne von deinen Erfahrungen erzählen und damit anderen Besuchern von abi-nachholen.de helfen, eine Entscheidung pro oder kontra Fernabitur zu treffen bzw. sich für eine bestimmte Fernschule zu entscheiden. So kannst du uns kontaktieren.